Benjamin Pavard (r.) im Zweikampf mit seinem Teamkollegen beim FC Bayern Thomas Müller.
+
Benjamin Pavard (r.) im Zweikampf mit seinem Teamkollegen beim FC Bayern Thomas Müller.

Zusammenprall im Spiel

Hat das jemand gesehen? FCB-Star bei DFB-Pleite gegen Frankreich 15 Sekunden bewusstlos

  • Florian Schimak
    VonFlorian Schimak
    schließen

Das DFB-Team hat seinen EM-Auftakt verpatzt und mit 0:1 gegen Weltmeister Frankreich verloren. Während des Spiels war FCB-Star Benjamin Pavard kurzzeitig bewusstlos.

München - Es war eine hart umkämpfte Partie, die sich die beiden letzten Weltmeister bei der Fußball-Europameisterschaft am Dienstagabend lieferten. Frankreich und Deutschland schenkten sich über die fast 98 Minuten in München nichts. Am Ende gewann die „Equipe Tricolore“ mit 1:0, dank eines Eigentors von Mats Hummels.

Wie intensiv die Partie letztlich war, macht eine Szene deutlich. „Ich war zehn, 15 Sekunden bewusstlos“, verriet Benjamin Pavard* nach dem Spiel bei beINSport. Worte, die nach den dramatischen Vorfällen um Dänemarks Christian Eriksen am Wochenende natürlich sofort das Schlimmste vermuten lassen. Was war bei Pavard passiert?

In der 58. Minute flankte Joshua Kimmich von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Pavard klären wollte. In seinem Rücken aber rauschte Robin Gosens mit voller Wucht in den Franzosen hinein und traf den FCB-Star mit dem Knie am Kopf. Anschließend ging Pavard K.o. zu Boden und musste minutenlang behandelt werden.

Benjamin Pavard musste nach dem Zusammenprall länger behandelt werden.

EM 2021: Hat das jemand gesehen? FCB-Star bei DFB-Pleite gegen Frankreich 15 Sekunden bewusstlos

Kritik gab es dann im Anschluss nicht für den Einsatz von Gosens, sondern eher für das Verhalten des Rechtsverteidigers des FC Bayern*. Auf Social Media wunderten sich viele Fans, dass Pavard nicht ausgewechselt wurde. Frankreichs Trainer Didier Deschamps ließ den 25-Jährigen nach der Behandlungspause wieder aufs Feld, obwohl die 24 Teams der EM laut Guardian Anfang der Woche eine „Concussion Charter“ (dt.: Gehirnerschütterungs-Charta) unterschrieben hatten.

Diese sieht eigentlich vor, dass Spieler, die am Kopf getroffen wurden, vorsorglich gecheckt werden, ob sie wieder aufs Feld dürfen, damit bei möglichen Gehirnerschütterungen keine bleibenden Schäden folgen. Pavard stand allerdings bis zum Schluss auf dem Feld und half dabei, die knappe Führung der Franzosen gegen das DFB-Team über die Zeit zu retten.

Video: Pavard - „Habe bei Bayern Selbstvertrauen bekommen“

Bereits vor dem Anpfiff des Auftaktspiels der deutschen Nationalmannschaft sorgte ein verunglückter Fallschirmsprung für dramatische Szenen*. Ein Greenpeace-Aktivist verlor die Kontrolle, verletzte zwei Fans und flog nur haarscharf an Deschamps* vorbei auf den Rasen. (smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare