+
Ein historischer Moment: Michael Gregoritsch zieht ab und trifft

15-Jähriger erzielt Bundesliga-Tor

Wien - Sie sehen einen historischen Moment: In Österreich hat ein 15-Jähriger ein Bundesliga-Tor geschossen. Er schlägt damit sogar Diego Armando Maradona.

Das YouTube-Video

Österreich feiert ein neues Fußball-Supertalent: Mit gerade einmal 15 Jahren und 361 Tagen erzielte Michael Gregoritsch jetzt bei seinem Debüt in der Bundesliga (Österreichische 1. Liga) nach zwei Minuten und drei Ballkontakten das erste Tor.

Damit ist der Kapfenberger Jung-Stürmer einer der jüngsten Torschützen in allen europäischen Ligen. Selbst Diego Armando Maradona war bei seiner Tor-Premiere bereits 16 Jahre und 15 Tage alt. “Ein Steirer-Bua lässt Diego alt aussehen“, titelte die “Kronen Zeitung“ am Freitag. Auch “Zauber-Flo“ Lionel Messi sei im Vergleich zu dem 1,91 Meter großen Jungspund mit dem Milchbubi- Gesicht ein “Spätzünder“, hieß es. 

Nackte Tatsachen im Fußball-Stadion

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Zwar endete die Partie zwischen Kapfenberg und dem Tabellen- Dritten Austria Wien am Mittwoch letztlich 1:1 - aber da hatte Österreich bereits einen neuen Helden. Vater Werner Gregoritsch, der das Kapfenberger Team trainiert und den Filius persönlich eingewechselt hatte, konnte sein Glück kaum fassen. “Für mich geht da ein echter Lebenstraum in Erfüllung“, sagte er.

Als er vor 14 Jahren an Krebs erkrankt sei, habe er gebetet, dass er eines Tages wieder als Trainer aktiv sein könne und sein Sohn dann sein Spieler sei, erklärte er. Aus dem Traum wurde Realität: Medien bezeichnen Gregoritsch Junior bereits als “eine der heißesten Aktien im österreichischen Fußball“. Die Familie pocht allerdings darauf, dass der Sohnemann bodenständig bleibt. So gab es für den Kicker, der am Sonntag seinen 16. Geburtstag feiert, eine eher bescheidene Tor- Prämie: Ein Kebab beim Lieblings-Türken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Deutschland braucht Özil“ - Wenger sieht DFB-Rücktritt kritisch
Arsène Wenger, der ehemalige Trainer des Ex-Nationalspielers Mesut Özil, sieht dessen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft kritisch und gar als Risiko für den …
„Deutschland braucht Özil“ - Wenger sieht DFB-Rücktritt kritisch
Matthäus bricht Lanze für Bundestrainer: Darum sollte keiner an Löw zweifeln
Lothar Mätthaus ist nicht unbedingt dafür bekannt, sparsam mit Kritik umzugehen. Für Joachim Löw bricht der Rekordnationalspieler allerdings eine Lanze - und erklärt, …
Matthäus bricht Lanze für Bundestrainer: Darum sollte keiner an Löw zweifeln
DFB-Elf verliert in Frankreich: Drama aus jeder Pore
Deutschland hat nach der Niederlage gegen die Niederlande auch in Frankreich keine Punkte holen können. Wie geht es weiter mit Trainer Jogi Löw? 
DFB-Elf verliert in Frankreich: Drama aus jeder Pore
Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“
Joachim Löw und das DFB-Team haben gegen Frankreich mit 1:2 verloren. Die internationale Presse lobt die deutsche Leistung, zählt aber Joachim Löw an.
Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Kommentare