+
Arvydas Novikovas wird künftig für den FC Erzgebirge Aue kicken

Drei-Jahres-Vertrag

Erzgebirge Aue verpflichtet Novikovas

Aue - Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat den litauischen Nationalspieler Arvydas Novikovas verpflichtet. Der 22-Jährige wird voraussichtlich die nächsten drei Jahre im Aue-Trikot spielen.

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat den litauischen Nationalspieler Arvydas Novikovas verpflichtet. Wie der Verein am Freitag mitteilte, unterschrieb der 22 Jahre alte Stürmer einen Dreijahresvertrag. Novikas war zuletzt in der schottischen Premier League beim finanziell angeschlagenen Club Heart of Midlothian unter Vertrag. „Toll, dass wir so einen jungen Spieler mit Perspektive und internationaler Erfahrung verpflichten konnten. Er wird uns hoffentlich schnell weiterhelfen“, sagt Trainer Falko Götz.

Für Aue ist es nach Rico Benatelli (Borussia Dortmund II), Dorian Diring (Hertha BSC II), Sascha Kirschstein (FC Ingolstadt 04) und Zlatko Janjic (SV Wehen Wiesbaden) der fünfte Neuzugang. „Diese Neuverpflichtung ist für uns als FC Erzgebirge Aue ein großer Erfolg. Wir hoffen, dass sich Arvydas Novikovas schnell und gut in unsere Mannschaft einfügt“, erklärte Vize-Präsident Jens Stopp. Der Litauer trainiert am Samstag das erste Mal im Trainingslager in Bad Brambach mit dem Team.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FIFA plant weitere dramatische Reformen
Zürich - Die WM mit 48 Mannschaften soll nur der Beginn einer Reihe von Reformen sein. Die FIFA plant weitere Änderungen und hat dabei schon konkrete Pläne.
FIFA plant weitere dramatische Reformen
Die 73. bis 77. Minute
Die 73. bis 77. Minute
Hoeneß zur Zeit in der Haft: "Wollten mich fotografieren"
München (dpa) - Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat über Provokationen von Mitgefangenen während seiner Haftstrafe berichtet.
Hoeneß zur Zeit in der Haft: "Wollten mich fotografieren"
Berufung im Bullenkopf-Fall
Das DFB-Bundesgericht entscheidet im Bullenkopf-Fall. Zweitligist Dynamo Dresden droht eine Strafe in sechsstelliger Höhe.
Berufung im Bullenkopf-Fall

Kommentare