+
Aues Pascal Testroet gewinnt den Zweikampf mit dem Nürnberger Michael Frey. Foto: Daniel Schäfer/dpa-Zentralbild/dpa

2. Liga

FC Erzgebirge Aue gewinnt denkwürdige Partie gegen Nürnberg

Aue (dpa) - Der FC Erzgebirge Aue hat ein spektakuläres Verfolgerduell in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. FCE-Torhüter Martin Männel parierte beim 4:3 (0:0) in der neunten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter von Michael Frey und wurde zum Matchwinner.

Zuvor hatten Dimitrij Nazarov (62. Minute), Jan Hochscheidt (75.), Marko Mihojevic (86.) und Florian Krüger (90.+4) die Tore für Aue erzielt. Frey (51.) und Johannes Geis (78., 90.+2/Foulelfmeter) trafen für den Club, der nach zuvor sechs ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen musste. Nürnbergs Verteidiger Asger Sörensen hatte wegen Handspiels die Rote Karte gesehen (61.).

Die Nürnberger waren vor 14.000 Zuschauern im ersten Durchgang das klar bessere Team. Allein Robin Hack (26., 31., 42.) vergab drei gute Möglichkeiten für die Franken. Bei seiner dritten Chance kurz vor der Pause verhinderte das Lattenkreuz die Führung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel sorgte Frey nach einem Ballverlust von Aues Tom Baumgart für die Nürnberger Führung. Die Sachsen gaben sich aber nicht geschlagen und schlugen durch Nazarov und Hochscheidt zurück. Anschließend überschlugen sich die Ereignisse, wobei mehrfach der Videobeweis zum Einsatz kommen musste und Aue das bessere Ende für sich hatte.

Homepage Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue auf Twitter

Erzgebirge Aue auf Facebook

Homepage 1. FC Nürnberg

Statistik zum Spiel auf bundesliga.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Joachim Löw macht Schluss: Besonderes Versprechen für das Jahr 2020 - er legt ein Laster ab
Auch ein Nationaltrainer ist nicht vor Lastern gefeit. Doch für 2020 gelobt Joachim Löw Besserung.
Joachim Löw macht Schluss: Besonderes Versprechen für das Jahr 2020 - er legt ein Laster ab
Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Fünf Akteure greifen Spielleiter an
Nächster Eklat auf dem Fußballplatz: Gleich fünf Akteure greifen brutal einen Schiedsrichter an.
Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Fünf Akteure greifen Spielleiter an
Jogi Löw weist Bundesliga-Profis zurück: Die Elf der Ignorierten
Deutschland ist eine Fußballnation, die über viele herausragende Fußballer verfügt. Einige von ihnen spielen dennoch nicht in der DFB-Elf.
Jogi Löw weist Bundesliga-Profis zurück: Die Elf der Ignorierten
Löw fordert Platz eins vor Holland
Der letzte Kraftakt heißt Nordirland. Joachim Löw will ein kompliziertes Jahr positiv zu Ende bringen. Der Gruppensieg vor dem ewigen Rivalen Niederlande wäre ein …
Löw fordert Platz eins vor Holland

Kommentare