+
Ein Fan des FC Schalke 04 ist wohl im Wolfsburger Stadion verstorben.

Spiel trotzdem angepfiffen

Drama vor dem Stadion: Schalke-Fan stirbt bei Auswärtsfahrt - beide Fan-Lager stellen Support ein

  • schließen

Vor dem Bundesligaspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 ist offenbar ein Fan ums Leben gekommen. Das Spiel wurde dennoch angepfiffen.

  • Vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 ist offenbar ein Fan gestorben.
  • Der Fan ist offenbar vor dem Stadion schwer gestürzt und seinen Verletzungen erlegen.
  • Das Spiel wurde dennoch angepfiffen, aber beide Fan-Lager haben die Unterstützung eingestellt.

Wolfsburg - Vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 ist offenbar ein Fan ums Leben gekommen. Das berichtetet der SID. Auch die freie Journalistin Kathrin Hänig bestätigte den Vorfall in der Volkswagen Arena. Demnach sei der Fan offenbar auf dem Weg zum Stadion schwer gestürzt und trotz langer Behandlung seinen Verletzungen erlegen. Bei dem Toten soll es sich um ein 40-jähriges Mitglied der „Ultras Gelsenkirchen“ handeln.

Schalke-Fan stirbt bei Auswärtsfahrt in Wolfsburg

Beide Fan-Lager stellten deswegen die Unterstützung ihrer Mannschaften ein. Auch beim Führungstreffer der Schalker durch Ozan Kabak war kaum Jubel zu hören.

Mittlerweile hat der FC Schalke 04 den Tod des Fans bestätigt. Der Verein schrieb via Twitter: „Auf dem Weg ins Stadion ist einer unserer Fans nach bisherigen Erkenntnissen gestürzt. Er verstarb später im Klinikum. Wir sind fassungslos und wünschen den Angehörigen und Freunden viel Kraft. Wir sind bei euch“. Zudem informierte Schalke, dass Seelsorger vom VfL Wolfsburg informiert wurden und bei Bedarf bereitstehen.

Schalke-Fan stirbt vor dem Stadion: „Da spielt Fußball keine Rolle mehr“

„Dann spielt Fußball keine Rolle mehr, dann ist es absolut verständlich, dass die Fans an ihn denken“, sagte VfL-Torhüter Koen Casteels. Ex-Profi Sascha Riether, bei Schalke der Koordinator Lizenzbereich, sagte im TV-Sender Sky: „Es ist ein trauriger Tag für uns, ein Mensch ist gestorben.“ Auf das Spiel mochte Riether kurz nach dem Abpfiff nicht eingehen. 

Auf sportlicher Ebene trennten sich der Vfl Wolfsburg und der FC Schalke 04 Unentschieden mit 1:1. Kevin Mbabu egalisierte den Führungstreffer von Ozan Kabak. Für das sportliche Ergebnis interessierten sich in Wolfsburg nach diesem Abend aber wohl nur die Wenigsten. 

In der Allianz Arena in München ist es während eines Spiels des FC Bayern zu einem Todesfall gekommen: Ein einjähriges Mädchen kollabierte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesliga: Einem Dutzend Profi-Klubs der DFL droht wegen Corona die Insolvenz - und das schon bald
Die Corona-Krise hat die Bundesliga fest im Griff. Wegen der Aussetzung des Spielbetriebs drohen im deutschen Fußball reihenweise Insolvenzen. Verfolgen Sie alle …
Bundesliga: Einem Dutzend Profi-Klubs der DFL droht wegen Corona die Insolvenz - und das schon bald
13 Proficlubs droht Insolvenz noch in dieser Saison
Berlin (dpa) - Die wirtschaftliche Lage vieler Vereine in der Bundesliga und in der 2. Liga ist einem Medienbericht zufolge dramatischer als bisher bekannt.
13 Proficlubs droht Insolvenz noch in dieser Saison
Fix: Flick bleibt Bayern-Trainer
Der FC Bayern vertraut weiter auf Hansi Flick. Der 55-Jährige bekommt in München einen neuen Cheftrainer-Vertrag bis 2023. Das ist der Lohn einer bärenstarken Saison. …
Fix: Flick bleibt Bayern-Trainer
Dortmund: Signal-Iduna-Park wird zum Coronavirus-Zentrum - BVB stellt Stadion zur Verfügung
Der Coronavirus in Dortmund: Ab Samstag stellt der BVB den Signal-Iduna-Park zur Verfügung, um dort Covid-19-Patienten zu behandeln. Mit der Maßnahme will man die …
Dortmund: Signal-Iduna-Park wird zum Coronavirus-Zentrum - BVB stellt Stadion zur Verfügung

Kommentare