Ralph Hasenhüttl ist Trainer vom FC Southampton. 
+
Ralph Hasenhüttl ist Trainer vom FC Southampton. 

Angst vor erneutem Debakel?

Hasenhüttl-Klub veräppelt sich mit genialem Video selbst  - Twitter-Post geht durch die Decke

  • Andreas Knobloch
    vonAndreas Knobloch
    schließen

Ralph Hasenhüttl ist bekanntlich Trainer beim FC Southampton. Sein Verein hat nun ein selbstironische Video getwittert - und wird von den Fans gefeiert.

  • Der FC Southampton um Trainer Ralph Hasenhüttl trifft am 11. Januar auf Leicester City.
  • Im Hinspiel musste Southampton daheim eine 0:9-Klatsche einstecken. 
  • Um nicht daran erinnert zu werden, postete der Verein ein sehr witziges Video. 

Southampton - Es war Freitag, der 25. Oktober 2019, an den Ralph Hasenhüttl nicht so gerne zurückdenkt. Die Erinnerung an den Tag würde er gerne löschen. Der FC Southampton, sein Team, empfing Leicester City im heimischen St. Marys Stadium. Hatten die Saints - so wird Southampton auch genannt - noch Hoffnungen auf einen Heimsieg, wurden die zunichtegemacht. Und das mit einem Ergebnis, welches man nur aus der Kreisliga kennt: 0:9 war der Endstand. 

Danach sprach Hasenhüttl von einem „Desaster“. Die Profis von Southampton spendeten sogar ihr Gehalt vom Spieltag. Etwas Zeit zog danach ins Land und die Niederlage rückte peu à peu in den Hintergrund. Bis vor kurzem. Denn am 11. Januar steht das Rückspiel an. Und weil die Erinnerungen an das Hinspiel von alleine wiederkommen, versucht der Social-Media-Account alle äußeren Einflüsse abzublocken. 

Video: Ralph Hasenhüttl stand nach 0:9 beim FC Southampton vor dem Aus

FC Southampton veralbert sich selbst - und wie!

Als Administrator eines Twitter-Accounts ist es möglich, bestimmte Tweets stumm zu stellen, indem man spezielle Wörter explizit blockiert. So geschehen beim FC Southampton. In einem Video zeigt der Administrator, wie er in seinen Einstellungen alle Varianten des „0:9“, der „0“ oder der „9“ stumm stellt. Mit einem traurigen Smiley und den Worten: „Bereit machen fürs Wochenende“ wurde das Video gepostet. 

So versucht der FC Southampton alle Kommentare, hämischen Bemerkungen und Erinnerungen ans Hinspiel zu unterdrücken. Das Video gefällt auf jeden Fall den Fußball-Fans. Unglaubliche 41.000 „Gefällt-Mir“-Angaben und fast 6.000 „Retweets“ hat das Video schon erzielt. „Brilliant“, „Seit langem nicht mehr so gelacht“ oder unzählige lachende Smileys sind das Resultat in den Kommentaren. 

FC Southampton trifft wieder auf Leicester City - Gelingt die Revanche für das 0:9?

Und wer weiß: Vielleicht kann sich der Klub von Ralph Hasenhüttl für die höchste Heimniederlage in der Geschichte der Premier League ein wenig revanchieren. Aktuell steht Southampton auf Platz 12, Leicester ist Zweiter hinter Spitzenreiter FC Liverpool. 

Apropos FC Liverpool. Auch die Erwähnung „Welcome to Liverpool“ - wie im Video zu sehen - ist blockiert. Das ist auf den vielen Transfers zurückzuführen, die Jürgen Klopps Team in jüngster Vergangenheit von den Saints getätigt hat. Virgil van Dijk oder Sadio Mane sind nur zwei Beispiele für eine Vielzahl von Spielern, die nach Liverpool gegangen sind. Auch hier hat der FC Southampton im Sommer ein selbstironisches Video gepostet

ank

Auch interessant

Kommentare