+
U-21-Bundestrainer Stefan Kuntz.

Zum Start der Frauen-Fußball-WM

Witziger Support für die deutschen Fußball-Frauen: U21 trägt Pferdeschwänze

Die Frauen-Fußball-WM zieht auch die U21 der Männer in ihren Bann. Aus ihrem EM-Trainingslager wünschten diese den Mädels viel Glück beim Turnier.

Update vom 17. Juni 2019: Dieser Gruß hatte die deutsche Frauen-Fußball-Nationalmannschaft wohl motiviert: Nach dem Pferdeschwanz-Video der U21 fuhr das DFB-Team bei der WM in Frankreich direkt zwei Siege ein.

Am Tag des ersten Spiels der U21 bei der EM in Italien und San Marino gab es nun die Antwort der Damen: Hier gibt es das Video vom französischen Strand.

Update vom 8. Juni 2019: Kann Deutschland bei der Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich den vierten Titel holen? Wir bieten einen Spielplan zur Frauen-WM 2019, alle Infos zur Übertragung im TV und Live-Stream und Informationen zur Übertragung des Spiels Deutschland gegen China live im TV und Live-Stream.

München - Mit Pferdeschwanz-Perücken auf dem Kopf hat die deutsche U21-Nationalmannschaft den deutschen Fußball-Frauen aus dem EM-Trainingslager Glück für die WM in Frankreich gewünscht. Das Team setzte sich für ein Video, das der DFB am Samstag auf seinen Online-Kanälen veröffentlichte, die ungewohnte Haarpracht auf und trug zudem Trikots mit den Namen der Nationalspielerinnen.

DFB-Trainer Stefan Kuntz richtete sich in einer kurzen Ansprache direkt an Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und Co-Trainerin Britta Carlson. "Liebe Martina, liebe Britta. Wir von der U21 wünschen euch und natürlich euren jungen Damen heute Abend bei der WM in Frankreich für das erste Spiel gegen China viel Glück - generell für das ganze Turnier. Wir zeigen Herz für euch", sagte Kuntz in Anspielung auf das U21-Motto "herzzeigen".

Die Pferdeschwänze waren wiederum eine Anspielung auf einen Werbespot der DFB-Frauen. Darin hatte das Team vor der WM selbstironisch gesagt: "Wir brauchen keine Eier - wir haben Pferdeschwänze." Die deutsche U21 bereitet sich derzeit in Südtirol auf die EM in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni) vor.

sid

Ein rotzfrecher TV-Spot sorgte für Furore - in diesem sagten die deutschen Fußball-Frauen, dass sie „keine Eier brauchen, sie haben Pferdeschwänze“. Außerdem spielen sie nach eigener Aussage für eine Nation, die ihre Namen nicht kenne. Wer sind also Almuth Schult, Giulia Gwinn, Svenja Huth und Co.? Das können wir Ihnen verraten: Hier ist der deutsche Kader im Detail.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Werders doppelte Suche nach Heimstärke und neuem Stürmer
Der kleine Hoffnungsschimmer nach dem Sieg in Düsseldorf ist schon wieder verschwunden. Werder Bremen steht ein harter Abstiegskampf bevor. Vor allem ein neuer Stürmer …
Werders doppelte Suche nach Heimstärke und neuem Stürmer
Das bringt die Fußball-Woche
Berlin (dpa) - Bricht noch einmal Torschlusspanik aus? Am Freitag schließt das Transferfenster, noch können die deutschen Fußball-Clubs nachrüsten. Der spektakulärste …
Das bringt die Fußball-Woche
Druck auf Funkel und Fortuna wächst: Pleite in Leverkusen
Nach dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz wird es für den in die Kritik geratenen Trainer eng bei Fortuna Düsseldorf. Doch Friedhelm Funkel tritt die Flucht nach …
Druck auf Funkel und Fortuna wächst: Pleite in Leverkusen
Real Madrid nach Sieg in Valladolid Spitzenreiter
Valladolid (dpa) - Real Madrid hat nach der Niederlage seines großen Konkurrenten FC Barcelona beim FC Valencia die Tabellenführung in der spanischen Primera Division …
Real Madrid nach Sieg in Valladolid Spitzenreiter

Kommentare