EM per Beamer auf der Hauswand schauen

Sensationsfoto bei Facebook: Ist so etwas in München erlaubt?

  • schließen

München - Man nehme eine Dachterrasse, einen Beamer und eine Hauswand - fertig ist das private Public Viewing zu EM. Aber ist das überhaupt erlaubt? Wir haben nachgefragt.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Fußball-EM live zu verfolgen. Die wenigsten Fans kommen an Eintrittskarten für die Spiele ran und können direkt nach Frankreich reisen. Eine beliebte Möglichkeit ist da das Public Viewing auf Großbildschirmen und Leinwänden. Auch das gemeinsame Mitfiebern mit Freunden auf der heimischen Couch erfreut sich großer Beliebtheit.

Aber die wohl kurioseste Variante die Fußball-EM zu verfolgen, zeigt ein Foto auf Facebook, über das im Web gelacht und applaudiert wird. Man nehme eine Dachterrasse, einen Beamer und eine gegenüberliegende, fensterlose Hauswand - fertig ist das private Public Viewing mit Riesenleinwand. Das Foto entstand in der Bergmannstraße im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Doch da stellt sich die Frage: Ist das überhaupt erlaubt?

Wir haben bei der Münchner Polizei nachgefragt - und siehe da: Verboten ist es nicht!  "Wir befinden uns hier in einem rechtlichen Graubereich", sagte ein Sprecher. Wenn überhaupt, könnte es zu zivilrechtlichen Folgen kommen - und das nur, wenn sich jemand darüber beschwert.

Heißt: Erst wenn sich ein Anwohner oder der Hauseigentümer beispielsweise über die Lautstärke oder das Bild beschwert, würde die Polizei eingreifen. Somit ist diese Art des Public Viewing erlaubt, solange sich die Fans an die Hausordnung und die gesetzliche Nachtruhe nach 22 Uhr halten. Aber: Sollte der Anbieter dieser Art von Public Viewing für sein Event Eintritt verlangen, so wäre es eine gewerbliche Veranstaltung, die angemeldet und genehmigt werden müsste.

Stellt sich nur noch die Frage: Wer hat in München schon eine Dachterrasse mit gegenüberliegender fensterloser Hauswand? Stichwort Mietpreise und so ...

Eine Übersicht über offiziell genehmigte Public Viewings in München haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Kondom-Ärger und gute Laune to go: Die lustigsten Zettel aus Bayern

"Sehr geehrte Kiffer": Die lustigsten öffentlichen Aushänge aus Bayern - mit neuen Fotos

Wir suchen Münchens wahren Mietspiegel

Mit Ihrer Hilfe wollen tz.de und Merkur.de herausfinden, wie teuer Wohnen in München wirklich ist. Alles, was es dazu braucht, sind ein paar anonyme Angaben. Helfen Sie hier mit, Münchens wahren Mietspiegel zu entwickeln.

Rubriklistenbild: © Oliver Numrich auf Facebook

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Königsgrau in den "Wochen der Wahrheit": Schalke schwächelt wieder
Gelsenkirchen - Die Aufholjagd in der Bundesliga will Schalke 04 nicht gelingen. Am Mittwoch droht bei Bayern München auch das Aus im DFB-Pokal.
Königsgrau in den "Wochen der Wahrheit": Schalke schwächelt wieder
Neuer Stern am Real-Himmel: Spanien feiert Isco
Madrid (dpa) - Der Held des Abends in der irren Partie von Real Madrid beim FC Villarreal hieß Isco - da sind sich Trainer Zinédine Zidane und spanische Medien einig.
Neuer Stern am Real-Himmel: Spanien feiert Isco
Vergehen von Fans: Greuther Fürth muss 12 000 Euro Strafe zahlen
Fürth - Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes hat Fußball-Zweitligist Greuther Fürth zu einer Strafe von 12.000 Euro verurteilt. Grund sind zwei Vergehen der …
Vergehen von Fans: Greuther Fürth muss 12 000 Euro Strafe zahlen
Vor US-Reise: DFB-Spielerinnen kennen Einreisesituation
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft reist trotz der Debatten um angekündigte Einreiseverbote von Präsident Donald Trump ohne Bedenken …
Vor US-Reise: DFB-Spielerinnen kennen Einreisesituation

Kommentare