Es gibt zwei klare Favoriten

Wissenschaftler: Dieses Team wird Europameister 2016

  • schließen

München - In Frankreich kämpfen zur Zeit Europas beste Nationalmannschaften um den EM-Titel. Österreichische Wissenschaftler sagen mit wissenschaftlichen Methoden den Turnierverlauf voraus.

"Diesmal gibt es zwei ganz klare Favoriten", erklärt Achim Zeileis vom Institut für Statistik der Universität Innsbruck. "Das ist einmal Frankreich mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 21,5 Prozent. Und Deutschland mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von etwas über 20 Prozent."

Das würde bedeuten, dass Frankreich und Deutschland im Halbfinale aufeinander treffen würden. Der Sieger dieses Duells würde dann im Endspiel laut Berechnung auf Spanien treffen - und gegen den Titelverteidiger Europameister werden.

Schon vor der WM 2010 und der EM 2012 führte das Team der Universität eine solche Wahrscheinlichkeitsberechnung und Titel-Vorhersage durch - und lag damit goldrichtig. Denn beide Mal hieß der Sieger der Berechnung Spanien.

Sein Hund heißt Rudi! Diese Spieler könnten bei der EM voll durchstarten

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgesehene Videos

Video
Fußball
Stöger übernimmt beim BVB: So lief der Wechsel
Gestern noch bei der Mutter in Wien, heute Trainer von Borussia Dortmund. Peter Stöger hat nur eine Woche nach seiner Entlassung beim 1. FC Köln die Trainer-Nachfolge …
Stöger übernimmt beim BVB: So lief der Wechsel
Video
Fußball
Zoff beim BVB: Bosz geht, Stöger kommt
Es war am Ende nicht mehr abzuwenden. Peter Bosz hat den Rückhalt verloren beim BVB und muss nun Platz machen. Bis zum Jahresende soll Peter Stöger (ehemals Trainer beim …
Zoff beim BVB: Bosz geht, Stöger kommt
Video
Fußball
WM 2018: So ergattert man sich ein Ticket
Die zweite Verkaufsphase ist angelaufen. So klappt es mit dem Ticket.
WM 2018: So ergattert man sich ein Ticket
Video
Fußball
Russlands Baustellen vor der WM: Es gibt noch viel zu tun
Die Zeit rennt und einige WM-Stadien sind immer noch unvollendet. Unterdessen hat es in Moskau erneut Doping-Vorwürfe gegen die russische Sbornaja gegeben. Konkret steht …
Russlands Baustellen vor der WM: Es gibt noch viel zu tun

Kommentare