+

Auch die Hammergruppe ist Thema

Fans nach EM-Auslosung total verwirrt: „Einstein hätte das nicht kapiert“

  • Andreas Knobloch
    vonAndreas Knobloch
    schließen

Bei der Auslosung für die EM 2020 hat Deutschland Frankreich, Portugal und ein Play-off-Team zugeteilt bekommen. Die Reaktionen dazu sind köstlich.

  • Am 30. November wurden die Gruppen für die Europameisterschaft 2020 ausgelost. 
  • Deutschland muss in der Vorrunde gegen Frankreich, Portugal und ein Play-off-Team ran. 
  • Die Reaktionen der Twitter-User sind mehr als köstlich.  

München - Die deutsche Nationalmannschaft hat seine Gegner für die EM 2020 zugelost. Zumindest zum Teil. Zwei von drei Gegnern stehen jetzt schon fest. Das DFB-Team trifft auf Frankreich und Portugal. Der dritte Gegner ist entweder Island, Bulgarien, Ungarn oder Rumänien.

Die Reaktionen der Twitter-User auf die durchaus komplizierte Auslosung (im Ticker zum Nachlesen) war kreativ und vielfältig.  Vor allem der Modus, mit der die Ziehung stattfand, wurde scharf kritisiert. Hintergrund: Vier Teams werden erst noch ermittelt und die Spielorte wurden Gruppen zugeordnet. Länder, die einen Spielort zur Verfügung stellen, dürfen in selbigem auch spielen. Eine Übersicht aller Gruppen und Termine finden Sie in unserem Spielplan der EM 2020. 

EM 2020: Modus der Auslosung sorgt für Verwirrung

Doch das sorgte nicht ganz zu Unrecht für Verwirrung. „Einstein hätte das nicht kapiert“, schreibt ein User. Ein anderer meint: „Ist doch einfach zu verstehen, wenn du einen Doktor in Mathematik gemacht hast“. „Algebra und Infinitesimalrechnung sind weniger verwirrend als die Gruppen-Auslosung der EM“. 

Nachdem die Gruppen ausgelost waren, dreht sich viel um die sogenannte Todes-Gruppe von Deutschland. Das DFB-Team trifft auf Frankreich, Portugal und einen Play-off-Winner. Damit spielt der amtierende Weltmeister und der amtierende Europameister gegen Jogi Löws Auswahl. 

EM 2020: User sehen Schwarz für Deutschlands Vorrunde

Das sorgte auch für einige Kommentare. So wurde mit Ironie gespielt: „Losglück für die deutsche Mannschaft“, oder einfach nur benannt, was sich manche dachten: „Frankreich und Portugal, das ist mal richtig übel“. Auch der Pessimismus hallte durch. „Sommerurlaub kann geplant werden, das DFB-Team verabschiedet sich nach der Gruppenphase bei der EM2020.“ 

Doch Manche hinterfragten auch vorschnelle Anmerkungen. „Haltet ihr Portugal für wirklich so stark?“, fragte ein User. Ein Brite schrieb: „Dinge, die du liebst zu sehen! Frankreich, Deutschland und Portugal, alle in derselben Gruppe“. Klingt ein wenig nach Schadenfreude. 

Sie wollen die WM live im Stadion sehen? So bekommen Sie Karten für die Spiele in München. Alle Termine im Überblick finden Sie ebenfalls bei uns

ank

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Haaland: Video aufgetaucht! BVB-Star liefert sich Handgemenge vor Nacht-Club 
Ein BVB-Star hatte in seinem Urlaub offenbar Stress in einem Club. Dies belegt ein Video, das jetzt aufgetaucht ist. Zuvor zeigte sich der Youngster auf Instagram noch …
Wirbel um Haaland: Video aufgetaucht! BVB-Star liefert sich Handgemenge vor Nacht-Club 
Ekel-Aktion gegen Premier-League-Profi: Angeblicher FCB-Flirt macht krasse Hass-Attacke öffentlich
Wilfried Zaha machte auf Twitter rassistische Hass-Nachrichten öffentlich, die an den Premier-League-Profi geschickt wurden. 
Ekel-Aktion gegen Premier-League-Profi: Angeblicher FCB-Flirt macht krasse Hass-Attacke öffentlich
Derby-Pleite bei Tottenham: Arsenal droht Saison ohne Europa
London (dpa) - Dem FC Arsenal droht eine Saison ohne Europacup-Teilnahme. Die Gunners verloren das 187. Nord-London-Derby bei den Tottenham Hotspur mit 1:2 (1:1) und …
Derby-Pleite bei Tottenham: Arsenal droht Saison ohne Europa
Schalke, Strand und Sonne: So unterschiedlich verbringen die königsblauen Profis ihren Urlaub
Die Profis des FC Schalke 04 lassen es sich im Urlaub gut gehen. Im sonnigen Süden machen die S04-Stars eine gute Figur. Jeder auf seine Weise.
Schalke, Strand und Sonne: So unterschiedlich verbringen die königsblauen Profis ihren Urlaub

Kommentare