+
Public Viewing im Biergarten - wann ist es diesen Sommer endlich wieder soweit?

Schafskälte beim Deutschlandspiel

Wetter am Sonntag: Fällt Public Viewing ins Wasser?

München - Fußball, Sommer, Public Viewing: Davon träumen zum Auftaktspiel der deutschen Mannschaft am Sonntag alle. Doch wird das Wetter mitspielen? Die Prognose.

Sonntag, 12. Juni, 21 Uhr: Dieser Termin ist bei Fußballfans schon lange vorgemerkt, denn dann absolviert die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Spiel bei der EM 2016 gegen die Ukraine. Viele würden am liebsten mit Freunden im Garten schauen oder beim Public Viewing im Biergarten mitfiebern. Doch die Couch wird am Sonntag wohl der beste Ort sein, um das Spiel der deutschen Mannschaft zu verfolgen: Am Sonntag ist in München und Oberbayern Regen vorhergesagt.

Den ganzen Nachmittag soll es in Bayern am Sonntag nach der Prognose von wetter.com schütten, dazu werden kühle 13 bis 18 Grad prognostiziert. Gegen Abend soll der Regen zwar leichter werden - was manche dazu verlocken könnte, doch noch die Bierbank im Garten aufzustellen und den Grill anzuwerfen. Doch das ist keine gute Idee, denn pünktlich um 21 Uhr prognostizieren die Meteorologen starke Regenschauer in München und Umgebung, die bis nach 23 Uhr anhalten.

Fußball-EM: Public Viewing in München wohl nur mit Regen

Schuld an der Public-Viewing-Misere ist ein Tiefdruckgebiet, das bereits ab Samstag im Anmarsch ist. Nur am Freitag zum EM-Auftakt bleibt es relativ warm und trocken. Zum Anpfiff des Spiels Frankreich gegen Rumänien um 21 Uhr hat es immerhin noch 17 Grad in München und nur ein paar vereinzelte Wolken werden am Himmel zu sehen sein. Perfektes Biergartenwetter sieht zwar anders aus, aber zumindest der Regenschirm kann daheim bleiben.

Wird es nächste Woche besser und kann zumindest beim zweiten Spiel der Deutschen gegen Polen am Donnerstag im Freien mitgefiebert werden? Eher nicht, prognostiziert Dominic Jung vom Wetterportal wetter.net: In der gesamten kommenden Woche soll immer wieder Regen fallen, auch Gewitter werden vorhergesagt. "Neues Ungemach droht dem Süden, nämlich starke und andauernde und vor allen Dingen flächige Niederschläge", warnt Jung, der auch wieder steigende Pegel und Hochwassergefahr befürchtet. "Das klingt alles ganz und gar nicht nach einem schönen Sommermonat.“ Und schon gar nicht nach einer Neuauflage des Fußball-Sommermärchens 2006.

Allerdings gibt es auch genügend Orte, die überdacht sind. Wir haben eine Liste zusammengestellt, wo Sie die Fußball-EM bei jedem Wetter in München live verfolgen können. Damit Sie auch das passende Outfit haben, gibt es die besten Styling-Tipps zum EM-Public-Viewing.

smu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Khedira mit Dreierpack: "Superheld" nach Verletzung besser denn je
Es war der Abend des Sami Khedira. Trotz mehr als einer Stunde Unterzahl führte er Juvntus Turin mit einem Dreierpack zu einem Kantersieg bei Udinese.
Khedira mit Dreierpack: "Superheld" nach Verletzung besser denn je
Schweinfurt hofft im Pokal auf Sensation gegen Frankfurt
Schweinfurt (dpa) - Der krasse Außenseiter 1. FC Schweinfurt 05 will seine minimale Chance in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt nutzen.
Schweinfurt hofft im Pokal auf Sensation gegen Frankfurt
Chicago verliert ohne Schweinsteiger gegen Houston
Houston (dpa) – Ohne den verletzten Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS eine Auswärtsniederlage kassiert. Im …
Chicago verliert ohne Schweinsteiger gegen Houston
Differenzen zwischen Streich und Dardai
Nach dem 1:1 zwischen Freiburg und der Hertha sind die beiden Trainer unterschiedlicher Meinung. Hertha freut sich über den Punkt, muss sich im DFB-Pokal aber dringend …
Differenzen zwischen Streich und Dardai

Kommentare