+
Jerome Boateng und Toni Kroos nahmen ihre Teamkollegen vor dem WM-Auftakt gegen Mexiko in die Pflicht.

Vor WM-Auftakt

Boateng will mit „Gier und Feuer“ gegen Mexiko spielen

Die Weltmeister Jerome Boateng und Toni Kroos haben ihre Teamkollegen vor dem WM-Auftakt am Sonntag gegen Mexiko noch einmal in die Pflicht genommen.

Watutinki - "Wir brauchen die Gier, das Feuer. Da gehört es dazu, dass es im Training auch mal knallt und auf dem Spielfeld um jeden Zentimeter gekämpft wird", sagte Boateng über die letzten Tage der Vorbereitung auf den Start in Moskau.

Kroos ergänzte: "Natürlich ist uns bewusst, dass wir im Vergleich zu den letzten eine Schippe drauflegen müssen. Aber wir haben oft bewiesen, dass wir da sind, wenn es los geht." In der Tat: Die letzte Auftaktniederlage bei einer WM gab es 1982 in Spanien gegen Algerien (1:2).

"Ich denke, dass wir dafür bekannt sind, dass wir gut reinkommen", sagte Boateng, der sich nach seiner Adduktorenverletzung "von Tag zu Tag besser" fühlt und wie sechs bis sieben weitere Weltmeister in der Startelf erwartet wird.

Es sei "von Vorteil", mit Mexiko gleich gegen einen starken Gegner spielen zu müssen, erklärten beide Stars. "Das ist für den Kopf gut, um gleich da zu sein", meinte Kroos.

Bei der historischen Mission Titelverteidigung werde "der absolute Wille, über sich hinauszuwachsen, ganz entscheidend sein", ergänzte der Mittelfeldmann von Champions-League-Sieger Real Madrid.

Kroos kennt Mexiko-Star von Real

Kroos schätzt Mexiko als "fußballerisch gute Mannschaft" ein: Den früheren Leverkusener Stürmer Javier Chicharito Hernandez kenne er noch aus dessen Real-Zeit, "er kann sehr gefährlich sein, wenn er Platz hat, weil er schnell ist und einen guten Abschluss hat. Aber es wird Mexiko nicht gerecht, wenn man sie auf Einzelspieler reduziert".

Sami Khedira, der seine leichten Rückenprobleme überstanden hat, sieht Mexiko als "giftige" Mannschaft, wie er auf dfb.de berichtete: "Das Wort unangenehm trifft es definitiv. Wir dürfen sie nicht unterschätzen, auch wenn wir sie letztes Jahr beim Confed Cup klar schlagen konnten (4:1, d.Red.). Wir nehmen diese Aufgabe sehr, sehr ernst - und noch mal ernster, weil es für uns das erste Spiel bei dieser WM sein wird."

Den finalen Kader des DFB-Teams finden Sie hier.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

WM im Live-Ticker: England siegt gegen Tunesien - Flugzeug-Schreck für Saudi-Arabien
WM 2018 im Live-Ticker: Am Montag greifen mit England und Belgien zwei Top-Teams ins Geschehen in Russland ein. Schweden besiegte Südkorea mit 1:0. Belgien knackte ein …
WM im Live-Ticker: England siegt gegen Tunesien - Flugzeug-Schreck für Saudi-Arabien
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“
Lothar Matthäus ist schwer enttäuscht vom Auftritt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der 0:1-Niederlage gegen Mexiko. Vor allem mit Mesut Özil geht er hart …
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“
WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien
WM Spielplan 2018: Alle Infos zu Gruppen, Ergebnisse und Stadien mit Tabellen zur FIFA Weltmeisterschaft in Russland finden Sie hier.
WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien
Kane-Doppelpack zum Sieg: England bezwingt Tunesien 2:1
Die englische Nationalmannschaft kann dank eines Doppelpacks von Harry Kane drei Punkte aus dem ersten Gruppenspiel für sich gewinnen. Tunesien ist derweil enttäuscht. 
Kane-Doppelpack zum Sieg: England bezwingt Tunesien 2:1

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.