+
Zweikampf beim DFB-Training: Ilkay Gündogan gegen Thomas Müller.

Neuer Wirbel im deutschen Team

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

  • schließen

Kurz vor dem WM-Start der DFB-Elf gibt es erneut Wirbel um einen Star der Truppe von Joachim Löw. Grund: Der FC Barcelona klopft an.

Watutinki - Das wäre ein absoluter Hammer! Angeblich baggert der FC Barcelona an einem DFB-Mittelfeldstar. Laut Informationen von Bild strecken die Katalanen ihre Fühler nach Manchester Citys Ilkay Gündogan (27) aus. 

Gündogan soll bei Barça Andrés Iniesta (34) ersetzen, der nach 22 Jahren in Barcelona nach Japan gewechselt ist. Der ehemalige Dortmunder und Nürnberger Gündogan bringt ähnliche Fähigkeiten wie Iniesta mit, ist extrem pass- und ballsicher.

Ilkay Gündogan: Sein Kindheitstraum heißt Barça

Bereits 2016 wäre Gündogan nach eigener Aussage fast nach Barcelona gewechselt (“Ich stand sehr kurz davor, zu unterschreiben“), doch Pep Guardiola lotste ihn für 27 Millionen Euro nach Manchester. Es soll Gündogans Kindheitstraum sein, irgendwann das rot-blaue Trikot Barcelonas zu tragen. 

Einen ersten Kontakt soll es bereits gegeben haben. Es dürfte aber unwahrscheinlich sein, dass Gündogan so kurz vor dem WM-Start etwas Offizielles verlauten lässt. Schon die Affäre um Fotos mit Türkei-Präsident Erdogan hatte im WM-Vorfeld für viel Wirbel um den Mittelfeldspieler gesorgt. Gündogans Kontrakt in Manchester, wo er auf Anhieb englischer Meister wurde, gilt noch bis 2020. Guardiola setzte sehr auf ihn und soll mit ihm verlängern wollen. In seiner zweiten - seiner ersten verletzungsfreien - Saison in England erzielte Gündogan sechs Tore und legte sieben Treffer auf.

Aktuell bereitet sich Ilkay Gündogan mit der deutschen Nationalmannschaft auf das erste Gruppenspiel bei der WM 2018 am Sonntag (17. Juni) gegen Mexiko vor. Schafft es der 27-Jährige gegen die Mittelamerikaner in die Startelf? Und was passiert sonst noch bei der Weltmeisterschaft in Russland? Alle News im Ticker.

Fußball-WM 2018 in Russland: Spielplan, Stadien und Themenseite

Sie wollen eine Übersicht über alle Ergebnisse und Gruppenkonstellationen während der WM 2018 in Russland? In unserem Übersichtsartikel auf tz.de* finden Sie alle Informationenzu Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Der Spielplan steht dort auch zum Download zur Verfügung. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos über die Stadien der WM 2018 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen den Überblick über alle Sendetermine während der WM und sagen Ihnen, wo welche Partie übertragen wird. Welche Spieler in Russland für das DFB-Team im Einsatz ist, erfahren Sie hier. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-WM 2018 in Russland bei tz.de*.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rückendeckung von der Mannschaft:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WM im Live-Ticker: Nächste Ronaldo-Gala bahnt sich an - Bierhoff deutet Aufstellungsänderung an
Fallen heute die ersten Entscheidungen bei der Fußball-WM 2018? Die ersten beiden Teams könnten am Mittwoch das Achtelfinal-Ticket lösen. Der WM-Ticker.
WM im Live-Ticker: Nächste Ronaldo-Gala bahnt sich an - Bierhoff deutet Aufstellungsänderung an
RB Leipzig trifft auf Liepaja oder Häcken
Nyon (dpa) - RB Leipzig spielt in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation gegen den Sieger des Erstrunden-Duells FK Liepaja (Lettland) gegen BK Häcken …
RB Leipzig trifft auf Liepaja oder Häcken
Mögliche Gegner von RB Leipzig in der Euro-League-Quali stehen fest
Fußball-Bundesligist RB Leipzig spielt in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation gegen den Sieger des Erstrunden-Duells FK Liepaja (Lettland) gegen BK Häcken …
Mögliche Gegner von RB Leipzig in der Euro-League-Quali stehen fest
Can-Wechsel zu Juventus kurz vor Abschluss
Turin (dpa) - Italiens Rekordmeister Juventus Turin setzt Medienberichten zufolge künftig auf zwei deutsche Nationalspieler. Der bislang für den FC Liverpool aktive Emre …
Can-Wechsel zu Juventus kurz vor Abschluss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.