+
Mesut Özil.

Auch Gündogan postet auf Twitter

Während Frankreich WM-Titel feiert, meldet sich Mesut Özil zu Wort

  • schließen

Frankreich ist auf dem Fußball-Thron angekommen - die Deutschen müssen sich mit dem Titel „Ex-Weltmeister“ begnügen. So reagierten die deutschen DFB-Stars auf den französischen Triumph.

München - DFB-Spielmacher Mesut Özil äußert sich nach der WM - allerdings nicht zur Erdogan-Affäre, sondern „nur“ mit der Botschaft „Glückwunsch Frankreich! Genießt diesen Abend.“

Seit Wochen warten die deutschen Fußballfans auf ein Statement von Özil. Anstatt etwas zu Türkei-Staatschef Erdogan, DFB-Präsident Reinhard Grindel oder Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff zu posten, würdigt Özil die neuen Weltmeister. Seine DFB-Kollegen tun es ihm gleich. Der mittlerweile in Japan spielende Rio-Weltmeister Lukas Podolski schreibt: „Passt gut auf meine Trophäe auf. Glückwunsch!“

Auch Ilkay Gündogan gratuliert und denkt wie Leroy Sane an seinen Teamkollegen bei ManCity, den Franzosen Ben Mendy.

Bayern-Star Thomas Müller gratuliert ebenfalls: „Herzlichen Glückwunsch an den Weltmeister 2018, die Equipe de France.“

Verteidiger Antonio Rüdiger gratuliert seinen „französischen Brüdern“ - seinen Teamkollegen vom FC Chelsea, Olivier Giroud und N‘Golo Kante.

Und auch der Deutsche Fußball-Bund selbst gratuliert herzlich: „Félicitations! Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Stern.“

Sympathie-Weltmeister: Kroatiens Präsidentin schmust mit Marcon, den Spielern und dem WM-Pokal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankfurter Fanszene: "Keine weiteren Worte" über UEFA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Fans von Eintracht Frankfurt haben sich nach dem Zuschauer-Ausschluss für zwei Europa-League-Auswärtsspiele uneinsichtig gezeigt.
Frankfurter Fanszene: "Keine weiteren Worte" über UEFA
Darüber spricht die Bundesliga: Dichte Spitze, Müller-Ärger
Berlin (dpa) - Die Fußball-Bundesliga ist aus der Länderspiel-Pause zurück. Die Hierarchie im Oberhaus ist vor dem achten Spieltag etwas durcheinander geraten. Beim FC …
Darüber spricht die Bundesliga: Dichte Spitze, Müller-Ärger
Ricken will "keine kleinen Prinzen in bunten Fußballschuhen"
Dortmund (dpa) - Das frühere Supertalent Lars Ricken hält den heutigen Fußball-Nachwuchs für zu verhätschelt.
Ricken will "keine kleinen Prinzen in bunten Fußballschuhen"
Medien: "Clásico" Barça-Real verschoben
Madrid (dpa) - Wegen der seit Tagen anhaltenden politischen und sozialen Unruhen in Katalonien hat die spanische Fußball-Liga nach Medienberichten die Verschiebung des …
Medien: "Clásico" Barça-Real verschoben

Kommentare