Ist Meghans Baby schon da? Krankenwagen vor Harrys und Meghans Anwesen gesichtet

Ist Meghans Baby schon da? Krankenwagen vor Harrys und Meghans Anwesen gesichtet
+
Marius Wolf (l.) muss für zwei Monate das Auto stehen lassen. 

Zudem saftige Geldstrafe 

Gericht hat entschieden - zwei Monate Fahrverbot für BVB-Profi 

Das Fahrverbot für Fußball-Bundesligaspieler Marius Wolf von Borussia Dortmund wegen Fahrens ohne Führerschein ist auf zwei Monate festgelegt worden.

Kitzingen - Das teilte das Amtsgericht im unterfränkischen Kitzingen am Montag mit. Es bestätigte zudem eine Geldstrafe von 200 000 Euro für den Profi von Borussia Dortmund, der laut Gericht Ende März 2018 auf der Autobahn 3 bei Kitzingen bei einer Kontrolle erwischt worden war. Damals spielte der Profi für Eintracht Frankfurt. Zuerst hatte die „Main-Post“ über das Urteil berichtet.

Auch interessant:  Ton-Panne im Live-TV: Matthäus schnauzt seine Kollegen an - jetzt erklärt er sich

Seine ersten Schritte im Profi-Fußball machte Marius Wolf beim TSV 1860 München, bevor er über die Stationen Hannover 96 und Eintracht Frankfurt in Dortmund landete.  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hoffenheim scheitert in der UEFA Youth League an Porto
Nyon (dpa) - Die U19-Junioren von 1899 Hoffenheim sind im Halbfinale der europäischen UEFA Youth League ausgeschieden. 
Hoffenheim scheitert in der UEFA Youth League an Porto
Fokus auf Bayern: Kovac schaut nicht BVB gegen Schalke
Die Bremer Elfmeter-Debatte ist für Niko Kovac kein Thema mehr. Für ihn hat der 1. FC Nürnberg "absolut Priorität Nummer 1". Dem "Club" traut der Münchner Coach den …
Fokus auf Bayern: Kovac schaut nicht BVB gegen Schalke
Bayern-Stürmer Müller rudert zurück - Kohfeldt lobt DFB
Der Elfmeter für den FC Bayern in Bremen sorgt weiter für Debatten. Die Beteiligten wollen die Aufregung beenden. Der DFB tauscht dafür einen für Samstag geplanten …
Bayern-Stürmer Müller rudert zurück - Kohfeldt lobt DFB
Fußball-Profi starb bei Flugzeugabsturz - nun muss die Familie weiteren Schicksalsschlag verkraften
Vor wenigen Monaten kam Fußball-Profi Emiliano Sala bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Nun muss die Familie des Argentiniers einen weiteren Schicksalsschlag verkraften.
Fußball-Profi starb bei Flugzeugabsturz - nun muss die Familie weiteren Schicksalsschlag verkraften

Kommentare