Marcell Jansen, Präsident Hamburger Sportverein, gibt vor dem Spiel ein Interview.
+
Die Führung des HSV um Präsident Marcel Jansen ist zurückgetreten.

Machtkampf eskaliert

Beben beim Hamburger SV: Präsidium um früheren Bayern-Profi Jansen schmeißt hin

  • Andreas Schmid
    vonAndreas Schmid
    schließen

Paukenschlag beim Hamburger SV. Der Machtkampf beim HSV e.V. eskaliert weiter und gipfelt nun im Rücktritt des Präsidiums um Ex-Profi Marcel Jansen.

Hamburg - Unruhige Zeiten an der Elbe. Das Präsidium des Hamburger SV* mit dem früheren deutschen Nationalspieler Marcell Jansen an der Spitze ist zurückgetreten. Das teilte die Führung am Dienstagabend (16. Februar) geschlossen mit.

Hamburger SV: Beben beim Traditionsklub - Präsidium schmeißt hin

„Liebe Mitglieder, liebe HSVer, nach sehr intensiven und zielführenden Gesprächen in den vergangenen Tagen haben wir uns als Präsidium gemeinsam dazu entschlossen, mit sofortiger Wirkung von unseren Präsidiumsämtern zurückzutreten und so die zuletzt vorhandenen Meinungsverschiedenheiten im Präsidium nicht mehr zu einem Themenfeld innerhalb unseres Vereins zu machen“, heißt es in einer am Dienstagabend an die Mitglieder des HSV verschickten E-Mail.

Weiter heißt es: „Wir bedanken uns bei allen im HSV für die Zusammenarbeit auf den verschiedensten Ebenen während unserer Amtszeit. Insbesondere danken wir an dieser Stelle allen Mitgliedern für den Rückhalt, den sie dem HSV geben.“ Der Traditionsverein hat rund 87.000 Mitglieder. Rang vier in der Liste der mitgliederstärksten Fußballvereine Deutschlands

1. FC Bayern Münchenca. 293.000
2. FC Schalke 04ca. 160.000
3. Borussia Dortmundca. 159.000
4. 1. FC Kölnca. 112.000
5. VfL Borussia Mönchengladbachca. 94.000
6. SG Eintracht Frankfurtca. 91.000
7. Hamburger SVca. 87.000

Hamburger SV: Streit in der Führungsetage hat ein Ende - Neuwahlen im Sommer

In der Führung des Vereins herrschte seit Monaten Streit, wie 24hamburg.de berichtet*. Vizepräsident Thomas Schulz und Schatzmeister Moritz Schaefer hatten in wichtigen Fragen andere Ansichten als Jansen. Dabei ging es unter anderem um die Kandidaten für den Aufsichtsrat der Fußball-AG des Zweitligaklubs und um den möglichen Verkauf weiterer Anteile.

Im Sommer soll bei einer Mitgliederversammlung eine neue Führung gewählt werden. Marcel Jansen scheint dabei abermals antreten zu wollen. Bis dahin soll Geschäftsführer Kumar Tschana die Geschicke leiten, Jansen bleibt im Aufsichtsrat vertreten.

Hamburger SV: Marcel Jansens bewegte Karriere

Im Sommer 2015 beendete Jansen mit 29 Jahren seine aktive Profikarriere und kickte seitdem nur noch gelegentlich für die Amateurmannschaft des Hamburger SV. Zuvor war der 45-fache Nationalspieler und WM-Teilnehmer von 2006 und 2010 auf 242 Bundesligaspiele für den HSV, Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern München*.

Nach seinem Karriereende war Marcel Jansen bisher 36-Mal für die dritte Mannschaft des HSV im Einsatz.

Beim Rekordmeister konnte sich der Linksverteidiger jedoch nicht nachhaltig etablieren, weswegen nach 33 Partien (kein Tor, vier Vorlagen) vorzeitig Schluss war. Mit den Roten holte der gebürtige Mönchengladbacher in der Saison 2007/08 immerhin das Double. (as/dpa) *tz.de und 24hamburg.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare