+
Borussia Dortmunds Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang.

Keine Freigabe für den Stürmer

BVB-Boss Watzke: Aubameyang ist unverkäuflich

Dortmund - BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wird Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (26) auf keinen Fall die Freigabe erteilen - auch für 100 Millionen Euro Ablöse nicht.

„Selbst wenn jetzt wirklich ein hohes Angebot kommen sollte, täte das nichts zur Sache. Wir werden Auba nicht abgeben“, sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund der Bild.

Zuletzt hatte Sky-Experte Lothar Matthäus eine dreistellige Millionen-Ablöse für den Gabuner ins Gespräch gebracht. Teuerster Spieler der Welt ist der Waliser Gareth Bale von Real Madrid, der 2013 für 100,76 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den Königlichen gewechselt war.

Aubameyang besitzt bei den Schwarz-Gelben noch einen Vertrag bis 30. Juni 2020. Der Angreifer führt mit 18 Treffern die Torjägerliste der Bundesliga vor Robert Lewandowski von Bayern München an (17).

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leverkusens Aranguiz liebäugelt mit Wechsel nach England
Berlin (dpa) - Der chilenische Fußball-Nationalspieler Charles Aránguiz liebäugelt mit einem Transfer in die Premier League zu Westham United.
Leverkusens Aranguiz liebäugelt mit Wechsel nach England
Das bringt der Donnerstag bei der Frauenfußball-WM
Das Viertelfinale startet am Donnerstag mit der Begegnung Norwegen gegen England. Die deutsche Mannschaft hat noch zwei Tage Zeit, um sich auf ihre Begegnung in der …
Das bringt der Donnerstag bei der Frauenfußball-WM
Spielersuche per Maus-Klick –Transfers, Taktik und Titel: Wie Daten den Fußball verändern
Die persönliche Inaugenscheinnahme von Fußballprofis zur Beurteilung ihres Leistungsniveaus fällt heutzutage immer öfter dem Maus-Klick zum Opfer. Doch der Online-Check …
Spielersuche per Maus-Klick –Transfers, Taktik und Titel: Wie Daten den Fußball verändern
U21 will ins dritte EM-Endspiel - "Sehr schwere Aufgabe"
Alles oder nichts: Für Deutschlands U21 geht es im ersten K.o.-Spiel bei dieser EM um den erneuten Finaleinzug. Gegner Rumänien hat schon Englands Nachwuchs …
U21 will ins dritte EM-Endspiel - "Sehr schwere Aufgabe"

Kommentare