Tim Göhlert
+
Tim Göhlert von Heidenheim (Mitte) erzielt das Tor zum 1:0.

St. Pauli erkämpft Remis

Heidenheim schießt Bochum ab - RB verpasst Spitze

Heidenheim - RB Leipzig hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verpasst. Der VfL Bochum geriet derweil beim Aufsteiger 1. FC Heidenheim gewaltig unter die Räder.

Die Sachsen mussten sich bei Fortuna Düsseldorf trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 (1:0) begnügen und liegen nach acht Spielen mit 15 Zählern punkt- und torgleich mit Mitaufsteiger Darmstadt 98 zumindest bis Montag auf Platz zwei.

Der VfL Bochum (13 Punkte) ging derweil beim Aufsteiger 1. FC Heidenheim (14) mit 0:5 (0:4) unter. Der FSV Frankfurt bleibt nach einem 3:3 (1:2) gegen den FC St. Pauli Schlusslicht.

Beide Tore für Leipzig erzielte der etatmäßige Rechtsverteidiger Georg Teigl (18./61.), der in Abwesenheit von Top-Torjäger Youssuf Poulsen als Mittelstürmer agierte. 63 Sekunden vor dem 1:2 hatte die Fortuna durch den eingewechselten Joel Pohjanpalo ausgeglichen, Charlison Benschop sicherte Düsseldorf vor 30.477 Zuschauern endgültig den verdienten Punkt (86.).

Düsseldorf war immer gefährlich. Kurz vor dem 0:1 hatte Erwin Hoffer die große Chance auf die Düsseldorfer Führung vergeben (15. ), kurz nach der Pause Ben Halloran die auf den Ausgleich (50.). Der gelang dann dem zum dritten Mal in Folge erfolgreichen Pohjanpalo, doch Leipzig schlug zunächst eiskalt zurück, ehe Benschop traf.

Nach desolater Leistung kassierte Bochum seine erste Saisonniederlage. Patrick Mayer (9.), Marc Schnatterer (20. /Foulelfmeter und 28.), Florian Niederlechner (39.) und Robert Leipertz (77.) trafen vor 11.500 Zuschauern für die Heidenheimer, die sich zumindest bis zum Montag dank ihrer Heimstärke auf Platz vier verbesserten. Für die Gäste, die ihre ersten drei Auswärtsspiele in dieser Saison gewonnen hatten, war es ein herber Rückschlag.

Vor 8106 Besuchern in Frankfurt sah nach den Treffern von Christopher Nöthe (32., Foulelfmeter) und Marc Rzatkowski (35.) zunächst alles nach einem Auswärtssieg des FC St. Pauli aus. Doch Joni Kauko (44.), ein Eigentor von Philipp Ziereis (58.) und Vincenzo Grifo (62.) drehten die Begegnung. Dennis Daube (86.) rettete den Gästen dann noch einen Zähler.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Hammer: Ibrahimovic positiv getestet - Schwede meldet sich prompt auf Twitter
Corona-Hammer: Ibrahimovic positiv getestet - Schwede meldet sich prompt auf Twitter
FC Bayern gegen den BVB: Der Supercup live und kostenlos im Live-Ticker, TV und Stream
FC Bayern gegen den BVB: Der Supercup live und kostenlos im Live-Ticker, TV und Stream
Schalke 04: Trainer David Wagner vor dem Aus! Mega-Kandidaten auf der Nachfolger-Liste
Schalke 04: Trainer David Wagner vor dem Aus! Mega-Kandidaten auf der Nachfolger-Liste
Konkurrenz lauert schon: So plant der BVB mit Giovanni Reyna
Konkurrenz lauert schon: So plant der BVB mit Giovanni Reyna

Kommentare