Nach Coronafall in Quarantäne: Robben berichtet von bitteren Momenten - „Das Schlimmste war ...“

Nach Coronafall in Quarantäne: Robben berichtet von bitteren Momenten - „Das Schlimmste war ...“
+
Lars Windhorst äußerst sich nicht zum Chaos bei Hertha BSC. Foto: Andreas Gora/dpa

Chaos beim Hauptstadtclub

Hertha-Investor Windhorst schweigt zu Klinsmann-Protokoll

Berlin (dpa) - Finanzinvestor Lars Windhorst will sich zu den schweren Angriffen gegen den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC in einem Protokoll für den früheren Cheftrainer Jürgen Klinsmann nicht äußern.

Man werde den Vorgang nicht öffentlich kommentieren, sagte Windhorsts Sprecher Andreas Fritzenkötter auf Anfrage. Zuvor hatte er sich in der "Bild"-Zeitung dazu geäußert.

In dem von der "Sport Bild" veröffentlichten Papier, das für Klinsmann und einen Partner verfasst worden war, greift der Ex-Coach die Verantwortlichen des Clubs scharf an und fällt auch harte Urteile über die Spieler, ohne mögliche eigene Fehler einzugestehen. Unter anderem heißt es: "Der Klub hat keine Leistungskultur, nur Besitzstandsdenken und es fehlt jegliches Charisma in der Geschäftsleitung." Die Rede ist zudem von einer "Lügenkultur" und "jahrelangen katastrophalen Versäumnissen" von Geschäftsführer Michael Preetz.

Windhorst hatte Klinsmann im November in den Aufsichtsrat des Vereins geholt, ehe der frühere Bundestrainer Chefcoach wurde und dieses Mandat ruhte. Nach nur elf Wochen hatte Klinsmann überraschend seinen Rücktritt erklärt und Hertha damit geschockt. Mit deutlichen Worten hatte Windhorst bei einer Pressekonferenz anschließend Klinsmann die Rückkehr in den Aufsichtsrat versagt.

Bericht "Sport Bild"

Klinsmann bei Twitter

Spielplan Hertha

Aussagen von Klinsmann bei seiner Einstellung in Berlin

Mitteilung vom Klinsmann-Aus in Berlin

Hertha bei Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marco Reus ganz offen: Transfer zum FC Bayern? „Die Anfrage gab es“ 
Marco Reus ist schon seit einer Ewigkeit bei Borussia Dortmund. Jetzt sprach er über Thomas Müller - und einen Transfer zum FC Bayern München.
Marco Reus ganz offen: Transfer zum FC Bayern? „Die Anfrage gab es“ 
Kircher: Corona-Krise trifft auch Top-Referees hart
Stuttgart (dpa) - Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise treffen auch die Schiedsrichter aus dem Fußball-Spitzenbereich zum Teil hart.
Kircher: Corona-Krise trifft auch Top-Referees hart
Labbadia wird Hertha-Cheftrainer und löst Nouri ab
Bruno Labbadia soll neuer Cheftrainer bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC werden. Laut Medienberichten will der Hauptstadtclub die Saison doch nicht mit Alexander Nouri …
Labbadia wird Hertha-Cheftrainer und löst Nouri ab
EM-Verschiebung kein Vorteil für Sané
Manchester (dpa) - Der lange verletzte Nationalspieler Leroy Sané sieht für sich sportlich keinen Vorteil in der Verschiebung der Fußball-EM ins kommende Jahr.
EM-Verschiebung kein Vorteil für Sané

Kommentare