+
Hatte sein Karriereende bekanntgegeben: Bastian Schweinsteiger.

Nach Karriereende

Hitzfeld: Schweinsteiger kann „sehr guter“ Trainer werden

Der frühere Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld sieht bei Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger großes Potenzial für eine Karriere als Trainer.

München - „Bastian war als Spieler Weltklasse, er hatte immer ein großes taktisches Verständnis, war dort in Gesprächen auch immer sehr wissbegierig“, sagte der 70-Jährige der Sport Bild. „Er hat sich weiterentwickelt, ist druckresistent und kann Dinge vermitteln. Ich denke, dass aus ihm ein sehr guter Lehrmeister und Trainer werden kann.“

Zudem fände Hitzfeld es „schön“, wenn der 35-Jährige, der in der vergangenen Woche seine aktive Karriere beendet hatte, beim Fußball-Rekordmeister eingebunden werden würde. Im Gegensatz zu Hitzfeld hatte zuletzt Jupp Heynckes seinem ehemaligen Schützling von einer Trainerkarriere abgeraten. „So wie ich ihn kenne, wird er das auch nicht machen“, meinte Heynckes. „Dabei wäre er ein perfekter Trainer. Er weiß so viel über Fußball, hat so vieles schon erlebt.“ Für die ARD arbeitet Schweinsteiger als TV-Experte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finnland erstmals für EM qualifiziert
Helsinki (dpa) - Finnland hat sich erstmals in seiner Fußball-Geschichte für die Gruppenphase eines großen Turniers bei der Männern qualifiziert.
Finnland erstmals für EM qualifiziert
Hoeneß-Abschied: Bayern-Boss dankt für "wunderbare Jahre"
Uli Hoeneß erlebt einen Abschiedsabend mit großen Emotionen. Auch der künftige Chef Oliver Kahn und Coach Hansi Flick werden gefeiert. Gleich zu Beginn der …
Hoeneß-Abschied: Bayern-Boss dankt für "wunderbare Jahre"
Hoeneß plaudert im VIP-Bereich - Tränen "kein Problem"
Der lange Abschiedsabend als Präsident beginnt für Uli Hoeneß recht frühzeitig in der Olympiahalle. Eine kurze Nacht liegt hinter dem 67-Jährigen, der bis zuletzt an …
Hoeneß plaudert im VIP-Bereich - Tränen "kein Problem"
Real Madrid führt neue Clubvereinigung an
Zürich (dpa) - Unter der Führung von Real Madrid soll die neue Welt-Clubvereinigung WFCA die Interessen internationaler Fußball-Spitzenvereine bei der FIFA vertreten.
Real Madrid führt neue Clubvereinigung an

Kommentare