+
Blickt kritisch auf die Fernsehsituation im Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß Foto: Marijan Murat

Bayern-Präsident

Hoeneß wünscht sich die Champions League im Free-TV

Stuttgart (dpa) - Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß wünscht sich Fußball-Spiele der Champions League wieder im frei empfangbaren Fernsehen.

"Ich wäre glücklich, wenn wir wie letztes Jahr mit dem ZDF einen Free-TV-Anbieter hätten, der wenigstens einmal die Woche ein tolles Champions-League-Spiel im Free-TV zeigt", sagte Hoeneß bei einer Veranstaltung der "Stuttgarter Nachrichten". Der 66-Jährige kritisierte darüber hinaus auch die Fernsehsituation der Fußball-Bundesliga. "Ich glaube auch, dass es kein Dauerzustand sein kann, dass man jetzt drei Anbieter braucht, um Bundesligaspiele anzuschauen." Montagsspiele seien zudem ein Fehler gewesen.

Hoeneß reagierte damit auf den Stimmungsboykott vieler Fangruppen am vergangenen Spieltag. In den meisten Bundesliga-Stadien hatten die Anhänger in den Fankurven auf Gesänge verzichtet und protestierten damit gegen die Kommerzialisierung des Fußballs.

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Präsidium und Organe des FC Bayern München e.V.

Vorstand der FC Bayern AG

Aufsichtsrat des FC Bayern

Organe der VfB Stuttgart AG

Organe des VfB Stuttgart e.V.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BVB nach CL-Gruppensieg: "Alles traumhaft", doch eine Sache wird gefürchtet
Etwas überraschend konnte sich Borussia Dortmund am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase doch noch den Spitzenplatz sichern. Welcher Gegner wartet nun im …
BVB nach CL-Gruppensieg: "Alles traumhaft", doch eine Sache wird gefürchtet
RB Leipzig braucht Euro-Sieg und Schützenhilfe
Ein Sieg von RB Leipzig gegen den norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim ist Voraussetzung für das Überwintern in der Europa League. Das geht aber nur mit der …
RB Leipzig braucht Euro-Sieg und Schützenhilfe
Eintracht Frankfurt: Ist Adi Hütter an diesem Schweizer dran?
Wildert Eintracht-Trainer Adi Hütter bei seinem Ex-Club Young Boys Bern? Zwei Spieler könnten im Gespräch sein.
Eintracht Frankfurt: Ist Adi Hütter an diesem Schweizer dran?
Gibt es Torwartkrieg bei Eintracht Frankfurt vor dem großen Spiel gegen Rom? 
Gibt es Krieg zwischen Top-Torwart Kevin Trapp und seinem Ersatzmann Frederik Rönnow? Seit Trapp zurück nach Frankfurt gekehrt ist, ist der nämlich abgemeldet. 
Gibt es Torwartkrieg bei Eintracht Frankfurt vor dem großen Spiel gegen Rom? 

Kommentare