Josha Vagnoman steht mit den Händen in den Hüften auf dem Platz
+
Macht der HSV Josha Vagnoman zu Geld und verkauft den Abwehrspieler?

Abwehrspieler könnte Kohle bringen

HSV-Transfers: Behalten oder verkaufen – was wird aus Vagnoman?

Der HSV bracht Geld für Transfers. Die Kohle könnte Josha Vagnoman bringen, wenn der Verein das Talent verkauft. Was sagt der Spieler selbst zu seiner Zukunft?

Hamburg – An den Hamburger SV wird Josha Vagnoman zuletzt wenig gedacht haben. Beim Abwehrspieler des Vereins aus der Zweiten Bundesliga stand vielmehr die Freude über den Gewinn der U21-Europameisterschaft mit dem deutschen Team um Trainer Stefan Kuntz im Mittelpunkt. Auch wenn Vagnoman das Halbfinale und das Finale nicht auf dem Platz, sondern auf der Bank miterleben musste. Der EM-Titel – ein versöhnlicher Abschluss für die Saison 2020/2021, in der Vagnoman mit dem HSV mal wieder den Aufstieg aus der Zweiten Bundesliga in die Erste Bundesliga verpasst hat.

Entsprechend denkt der Club nun offenbar darüber nach, Leistungsträger zu verkaufen, um Geld für neue Spieler zu generieren. Bei Sven Ulreich wird dies nicht mehr funktionieren. Der Torhüter und der Verein haben sich auf eine Vertragsauflösung verständigt. Ulreich kann ablösefrei wechseln. Josha Vagnoman hingegen steht bereits seit längerem sozusagen im Transfer-Schaufenster*. Weil er Talent hat. Und eine Ablöse bringen würde. Jetzt hat sich der Außenverteidiger des HSV erstmals selbst zu seiner Zukunft geäußert*, wie 24hamburg.de berichtet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare