+
Hier im Dress des DFB unterwegs: Der neue HSV-Keeper Julian Pollersbeck

Neuer Keeper in der Rückrunde

HSV wechselt Torhüter: Pollersbeck verdrängt Mathenia

Julian Pollersbeck ist die neue Nummer eins im Tor des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und löst Christian Mathenia ab. Das gab Trainer Markus Gisdol am Freitag bekannt.

Hamburg - Seinen ersten Bundesliga-Einsatz hat der 1,95 Meter große Pollersbeck am Samstag (15.30 Uhr) zum Rückrunden-Auftakt gegen den FC Augsburg. In der Hinrunde hatte der 25-jährige Mathenia alle 17 Spiele bestritten, zeigte aber einige Patzer. Nun erhält U21-Europameister Pollersbeck eine Bewährungschance beim Tabellenvorletzten.

Der 23-Jährige war im Sommer für rund 3,5 Millionen Euro vom 1. FC Kaiserslautern zum HSV gewechselt. Vor Saisonbeginn erhielt Mathenia den Vorzug, weil Pollersbeck in den Testspielen nicht überzeugen konnte. Zudem war ihm unter anderen mangelnde Fitness vorgeworfen worden. Der HSV hat in der Hinrunde 25 Gegentore kassiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Barcelona mit klarem Sieg gegen FC Sevilla zum Pokalsieg
Madrid (dpa) Der FC Barcelona hat in einem einseitigen Finale zum 30. Mal den spanischen Fußball-Pokal gewonnen. Die Katalanen setzten sich am Samstag im Madrider …
FC Barcelona mit klarem Sieg gegen FC Sevilla zum Pokalsieg
Man United im Pokalfinale - Liverpool nur remis in der Liga
London/West Bromwich (dpa) - José Mourinho greift auch im zweiten Jahr als Trainer von Manchester United nach einem Titel. Die Red Devils setzten sich am Samstag im …
Man United im Pokalfinale - Liverpool nur remis in der Liga
Auf Champions-League-Kurs: Dortmund überrennt Leverkusen
Der BVB hat sich für den schwachen Derby-Auftritt rehabilitiert. Im direkten Duell um einen Champions-League-Platz wird Bayer Leverkusen deutlich bezwungen. Marco Reus …
Auf Champions-League-Kurs: Dortmund überrennt Leverkusen
Sancho-Party: Dortmund demontiert Leverkusen 
Borussia Dortmund hat nach dem schwachen Auftritt im Revierderby für Wiedergutmachung gesorgt.
Sancho-Party: Dortmund demontiert Leverkusen 

Kommentare