Italiens Verband bringt Torlinientechnologie auf den Weg

Rom - Italiens Fußball-Verband (FIGC) hat die Einführung der Torlinientechnologie in der Serie A zur kommenden Saison auf den Weg gebracht.

Der FIGC-Rat sprach sich am Mittwochabend einstimmig dafür aus, Generaldirektor Michele Uva mit der Bildung einer Arbeitsgruppe zur Einführung der Technik zu beauftragen. Die Kommission mit Vertretern der Profiligen, der Schiedsrichter und technischen Experten soll unter anderem die Machbarkeit und die Kosten bewerten.

„Wir betrachten das als ein Thema, mit dem man sich beschäftigen muss, die FIGC hat die neue Technologie für die kommende Saison auf die Agenda genommen“, sagte Carlo Tavecchio. Der FIGC-Präsident betonte, die Kosten der neuen Technik gingen ausschließlich zu Lasten der Klubs. Zuletzt hatte auch die Bundesliga die Einführung der Torlinientechnologe zur kommenden Saison beschlossen. Die Technik war auch bei der WM in Brasilien im Sommer zum Einsatz gekommen.

In der Serie A sind bislang zwei zusätzliche Torrichter im Einsatz, diese könnten auch in der kommenden Saison trotz der neuen Technologie weiter eingesetzt werden. Tavecchio steht auch einer Einführung des Videobeweises in der Serie A offen gegenüber. Er hatte zuletzt in einem Brief an FIFA-Präsident Joseph Blatter erklärt, Italien sei bereit, die Einführung technischer Hilfsmittel zu testen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Club-Rekord für BVB und Kölner Frust
Borussia Dortmund marschiert weiter und stellt Rekorde auf. Der 1. FC Köln verliert weiter und hadert erneut mit dem Videoassistenten. Und Hoffenheim liefert in Mainz …
Club-Rekord für BVB und Kölner Frust
Top-Favoriten im englischen Ligapokal im Achtelfinale
London (dpa) - Das Top-Quartett aus London und Manchester hat im englischen League Cup das Achtelfinale erreicht. Den höchsten Sieg feierte in der dritten Runde der FC …
Top-Favoriten im englischen Ligapokal im Achtelfinale
3:2 durch Uth - Hoffenheim feiert späten Sieg in Mainz
Mainz (dpa) - Mit einem Tor in der Nachspielzeit hat Mark Uth der TSG 1899 Hoffenheim nach einem Fußball-Spektakel beim FSV Mainz 05 einen glücklichen 3:2 (2:2)-Sieg …
3:2 durch Uth - Hoffenheim feiert späten Sieg in Mainz
Süßes Dardai-Jubiläum: 2:1 im 100. Pflichtspiel
Dieses Mal konnte Bayer Leverkusen in Berlin keine Angst verbreiten. Keeper Bernd Leno erwischt einen schwarzen Tag. Hertha verteidigt stark und greift effektiv an. …
Süßes Dardai-Jubiläum: 2:1 im 100. Pflichtspiel

Kommentare