+
Max Kruse's Einsatz gegen Bayern entscheidet sich kurzfristig. Foto: Carmen Jaspersen

Pokal-Halbfinale

Kruse-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Bremen (dpa) - Bei Werder Bremen wird sich vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München erst sehr kurzfristig entscheiden, ob Kapitän Max Kruse am Mittwochabend mitspielen kann.

"Bei Max kann ich es noch nicht sagen. Er wird heute nicht trainieren. Wir werden alles versuchen, ihn bis morgen fit zu kriegen. Es wird knapp, aber ich bin optimistisch, dass es funktionieren wird", sagte Trainer Florian Kohfeldt am Dienstag.

Der 31 Jahre alte Kruse zog sich während des Bundesliga-Spiels beim FC Bayern (0:1) eine Oberschenkel-Prellung zu. Einen möglichen Ausfall des Angreifers am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) möchte Kohfeldt aber nicht überbewerten. "Natürlich ist Max ein ganz entscheidender Spieler für uns. Und wenn er fit ist, wird er spielen", sagte er. "Aber mittlerweile haben wir ein sehr stabiles Korsett um ihn herum. Wenn er nicht spielen kann, dann werde ich trotzdem nicht ins Stadion kommen und zu den Bayern sagen: Heute bitte nicht so doll. Dann werden wir trotzdem Vollgas geben."

Informationen zum Spiel

Homepage von Werder Bremen

Die bisherigen Duelle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Manuel Neuers schwierige Saison bis zum Pokalfinale
Fuß, Daumen, Wade - die Ausfallzeiten von Kapitän Neuer beim FC Bayern nehmen zu. Auch der Bundestrainer ist bei seiner Nummer 1 vorsichtig geworden. Das Pokalfinale …
Manuel Neuers schwierige Saison bis zum Pokalfinale
Bobic: Verlust des Sturm-Trios der Eintracht möglich
Frankfurt (dpa) - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic schließt einen Verlust des kompletten Sturmtrios Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller in der …
Bobic: Verlust des Sturm-Trios der Eintracht möglich
Darum gibt es keine Mega-WM 2022 - und so reagiert Katar jetzt darauf 
Die FIFA bestätigt, dass die Fußball-WM 2022 in Katar nicht mit 48 Teams ausgetragen wird. Nun hat sich auch das Gastgeberland zum Beschluss geäußert.
Darum gibt es keine Mega-WM 2022 - und so reagiert Katar jetzt darauf 
Manfred Burgsmüller ist tot: BVB-Bosse erinnern sich - Andeutung zu Todesursache
Manfred Burgsmüller ist tot. Die Bundesliga-Legende verstarb mit nur 69 Jahren. Jetzt haben sich die BVB-Bosse Watzke und Rauball an ihn erinnert. Nur eine Sache habe …
Manfred Burgsmüller ist tot: BVB-Bosse erinnern sich - Andeutung zu Todesursache

Kommentare