Training für Gefangene

Kurios: 1. FC Nürnberg startet Kooperation mit JVA - das steckt dahinter

Der 1. FC Nürnberg kooperiert nun mit einem Gefängnis. Ein Scouting-Clou? Eher ein Akt gesellschaftlicher Verantwortung. 

Nürnberg - Die Rückkehr in die Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg selbst in der Hand. Bei der Rückkehr in die Eingliederung der Gesellschaft will der Club nun auch helfen. Denn der Verein aus Mittelfranken ist eine Kooperation mit der Justivollzugsanstalt (JVA) Nürnberg eingegangen.

Bevor lustige Wortspiele mit Flügelzange oder Brechstange hervorgeholt werden, muss die Ernsthaftigkeit der Aktion hervorgehoben werden. Denn der Zweitliga-Verein will aus gesellschaftlicher Verantwortung die Kooperation eingehen, wie es auf br.de heißt

Kultcoach Hans Meyer ist dabei

Künftig sollen Häftlinge dann und wann mit Coaches des FCN trainieren. Mit dem „Leuchtturmprojekt“ soll den Insassen wieder „ein Stück weit Normalität“ ermöglicht werden, wie JVA-Leiter Thomas Vogt dem Bayerischen Rundfunk erklärte. 

Club-Legende Marek Mintal schrieb beim Auftakt der Zusammenarbeit Autogramme. Ehemalige Spitzentrainer wie Hans Meyer sollen bei den ein bis zwei Einheiten mit dabei sein.

Und wer weiß? Vielleicht machen die Nürnberger am Ende keine Gefangenen und verpflichten ein nächstes Top-Talent. 

AnK

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Daniel Karmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorfall in Münster: Drei Jahre Stadionverbot
Münster (dpa) - Nach dem Rassismus-Vorfall beim Drittliga-Fußballspiel in Münster ist gegen den Tatverdächtigen ein bundesweites Stadionverbot von drei Jahren …
Rassismus-Vorfall in Münster: Drei Jahre Stadionverbot
"Aus einem Esel kann man kein Rennpferd machen!" So reagieren Twitter-User auf das Schalker 0:0 in Mainz
Vernichtende Kritik von Twitter-Usern: Der FC Schalke 04 kassiert passend zu seiner ersten Krise in dieser Saison eindeutige Urteile nach dem 0:0 beim FSV Mainz 05.
"Aus einem Esel kann man kein Rennpferd machen!" So reagieren Twitter-User auf das Schalker 0:0 in Mainz
Keine Pilgerfahrt nach Madrid: Klopp will nächsten Coup
Der FC Liverpool startet im Stadion des letztjährigen Champions-League-Erfolgs in das Achtelfinale der Königsklasse. Trotz der überragenden Saison sieht Trainer Jürgen …
Keine Pilgerfahrt nach Madrid: Klopp will nächsten Coup
Klinsmanns Pläne für die Hertha noch gigantischer als bisher bekannt? Neue Infos legen es nahe
Jürgen Klinsmann ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC. Neue Infos legen nahe, dass seine Pläne für die Berliner noch gigantischer waren als bislang bekannt.
Klinsmanns Pläne für die Hertha noch gigantischer als bisher bekannt? Neue Infos legen es nahe

Kommentare