Münchner Promi-Künstler verstorben

Münchner Promi-Künstler verstorben
+
Ein emotionaler Jürgen Klopp bei seinem großen Triumph.

„Wir denken an dich“

Kurz vor dem großen Spiel: Klopp mit emotionaler Botschaft an todkranken Fan

  • schließen
  • Patrick Freiwah
    Patrick Freiwah
    schließen
  • Tom Eldersch
    Tom Eldersch
    schließen

Nach zwei verlorenen Endspielen hat Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool die Champions League 2018/19 gewonnen - und einen Abend voller Emotionen erlebt. 

Update vom 3. Juni 2019: „Das ist mehr als nur Fußball. Es geht um das Leben.“ Diese Worte richtete Jürgen Klopp an einen todkranken Liverpool-Fan, Dave Evans, der Geld gespart hatte, um nach Madrid zu reisen, allerdings von einer schlimmen Diagnose aufgehalten wurde. Die gesparten 10.000 Pfund plant er nun, anders zu investieren. Nämlich in seine Beerdigung. 

Laut Evans‘ Ehefrau ist der diagnostizierte Krebs inoperabel, ohne eine Chemotherapie blieben Dave nur noch wenige Monate. Vor lauter Trauer habe sie die Liverpool-Stars um kurze Video-Botschaften gebeten - und einige haben geliefert! 

Klopp über „Hoffnung, Freude und schöne Erinnerungen

So eben auch Klopp, der sich nur eine Stunde vor der Abreise nach Madrid meldete und Evans mit auf dem Weg gab, an ihn zu denken. „Ich habe von deiner Geschichte gehört, und das ist selbst für mich schwierig. Ich habe gehört, dass du ein unglaublicher Kämpfer bist, und das Einzige was ich dir sagen kann, ist, dass wir an dich denken. Du bist wirklich bei uns“, so Klopp in der Nachricht. 

Der Verein spiele dafür, den Menschen und Fans Hoffnung, Freude und schöne Erinnerungen zu bescheren. Diese Momente und Erfahrungen würden sie miteinander teilen. „Das macht uns tatsächlich zu Freunden.“ Klopp wünscht dem Fan alles Gute und gab an, Christ zu sein. Mit den Worten „Wir sehen uns“ beendet er seine Botschaft. 

Auch Liverpool-Legenden wie Steven Gerrard melden sich

Neben Klopp haben sich auch weitere Liverpool-Stars und Legenden bei Evans gemeldet und ihm Kraft zugesprochen. So beispielsweise Spieler James Milner und Ikonen wie Steven Gerrard, Ian Rush und Jamie Carragher. Die Botschaften teilte Liz Evans auf ihrer Twitter-Seite. Auch ihr Mann selbst hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet und sich für den vielen Zuspruch bedankt. 

Bei Klopp wolle er sich sich besonders bedanken. Man merke dem Trainer an, dass seine Worte von Herzen kämen und er sich wirklich um seine Mitmenschen kümmere. 

Liverpool feiert Champions-League-Sieg: Parade mit 500.000 Fans

Update vom 2. Juni 2019:

Der Champions-League-Sieger FC Liverpool um Teammanager Jürgen Klopp ist bei seiner Rückkehr begeistert empfangen worden. Nach Angaben der Stadt feierten rund 500.000 Fans bei der Siegesparade das Team. Die Mannschaft fuhr mit einem roten Doppeldecker-Bus durch die Straßen Liverpools, "Champions of Europe" stand auf diesem geschrieben.

Zwei Stunden vor der Triumphfahrt war die Mannschaft auf dem John-Lennon-Airport gelandet. Klopp und Kapitän Jordan Henderson hielten die mit roten Schleifen dekorierte Trophäe in Händen, der FC Liverpool wies bei Twitter genüsslich auf das "Übergepäck" hin, das man aus Spanien mitgebracht habe.

Irre Gesangseinlage! Klopp und Campino besingen Champions-League-Sieg mit Liverpool

Update vom 2. Juni 2019: Da hat jemand sein Versprechen gehalten! Nach der bitteren aber auch deutlichen 1:3-Pleite Liverpools im Champions-League-Finale gegen Real Madrid vor rund einem Jahr ging ein Gesangsvideo viral, das Toten-Hosen-Sänger Campino zusammen mit Jürgen Klopp zeigte, wie sie versicherten, den Henkelpott zurück nach Liverpool zu bringen. 

Gesagt, getan! Inmitten der Feierlichkeiten nach dem viel umjubelten Finalsieg über Tottenham legten die beiden jetzt den nächsten „Hit“ nach und singen in dem neuen Video mehr schief als klangvoll: „We’re sending greetings from Madrid, tonight we made it number six, we brought it back to Liverpool, cause we promised, we will do (zu deutsch: Wir schicken Grüße aus Madrid, heute Abend haben wir den sechsten Pokal geholt, wir haben ihn zurück nach Liverpool gebracht, weil wir es so versprochen hatten)“

Die Toten Hosen veröffentlichten den Clip anschließend auf ihrer Instagram-Seite. 

Und so hörte sich das übrigens vergangenes Jahr an. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

6 a.m.: From Liverpool with love.

Ein Beitrag geteilt von Die Toten Hosen (@dietotenhosen_official) am

Klopp gewinnt mit Liverpool die Champions League - und bekommt danach besonderen Anruf

Update vom 2. Juni 2019: Ehre, wem Ehre gebührt! Dass Jürgen Klopp nach dem Schlusspfiff am Samstagabend nicht mehr wusste, wohin mit all den angestauten Emotionen, war unschwer zu erkennen. Bei dem ersten Interview nach der Partie verdrückte der 51-Jährige sogar ein paar Tränen und dankte seiner Familie - auf jeden Fall ein besonderer Moment! 

Sehr besonders war auch die Geste von Pep Guardiola (Trainer Manchester City), der nach dem Spiel nicht lange zögerte und zum Telefonhörer griff, um Klopp zu seinem bisher größten Erfolg zu gratulieren. „Ich hatte gerade Pep Guardiola am Telefon“, erzählte Klopp am späten Samstagabend bei der Pressekonferenz nach dem Finale. „Wir haben uns versprochen, uns auch nächste Saison wieder gegenseitig in den Hintern zu treten. Wir werden wieder alles versuchen und sehen, ob wir wieder etwas gewinnen können.“

Klopp und Liverpool verpassten diese Saison bekanntlich denkbar knapp die englische Meisterschaft - mit 97 Punkten mussten sich die „Reds“ Manchester City und Guardiola (98 Punkte) geschlagen geben.  

Tottenham Hotspur - FC Liverpool 0:2 (0:1), Wanda Metropolitano Madrid

Tottenham Hotspur: Lloris - Trippier, Alderweireld, Vertonghen, Rose - Sissoko (74. Dier), Winks (66. Moura) - Eriksen, Alli (82. Llorente), Son - Kane

Bank: Gazzaniga (Tor), Vorm (Tor), Aurier, Davies, Foyth, Sanchez, Walker-Peters, Lamela, Wanyama

FC Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson - Henderson, Fabinho, Wijnaldum - Salah, Firmino (59. Origi), Mané (90. Gomez)

Bank: Kelleher (Tor), Mignolet (Tor), Moreno, Lovren, Lallana, Oxlade-Chamberlain, Shaqiri, Brewster, Sturridge

Tore: 0:1 Salah (3./HE), 0:2 Origi (88.)

Schiedsrichter: Damir Skomina

23.25 Uhr: Insgesamt war es ein bisschen harte Kost, was Tottenham und Liverpool den Fans auf der ganzen Welt vorsetzten. Das Netz reagierte gnadenlos.

Fazit: Der FC Liverpool ist zum sechsten Mal in seiner Vereinsgeschichte kontinentaler Meister! Das Team von Jürgen Klopp ging mit dem zweitschnellsten Endspiel-Tor in der Historie der Champions League in Führung, weil nur 23 Sekunden nach Anpfiff zurecht ein Elfmeterpfiff erfolgte. Fortan war Tottenham ebenbürtig und verzeichnete sogar ein bisschen mehr Spielanteile, vor dem Tor wurden die „Spurs“ jedoch zu spät gefährlich. Erst in der Schluss-Viertelstunde konnte das Team von Trainer Mauricio Pochettino ein ums andere Mal „Reds“-Keeper Alisson prüfen. Dem eingewechselten Halbfinal-Held Divock Origi gelang kurz vor Schluss mit einem strammen Schuss die Vorentscheidung. Letztlich feiert der FC Liverpool einen verdienten Sieg und beschert seinem deutschen Trainer den ersten Titel in England. Hier geht‘s zum Nachbericht.

90+5. Minute: Schlusspfiff! Das Spiel ist zu Ende! Jürgen Klopp holt mit dem FC Liverpool die Champions League 2018/2019.

90. Minute: Es gibt fünf Nachspielminuten! Nun sieht es natürlich sehr schlecht aus für Tottenham. Jürgen Klopps Titel-Durststrecke könnte in wenigen Augenblicken ein Ende haben...

88. Minute: TOOOOR! Liverpool wuselt im Strafraum rum, der eingewechselte Origi angelt sich die Kugel und vollendet mit einem strammen Schuss zur vermeintlichen Vorentscheidung.

Divock Origi erzielt im CL-Finale gegen Tottenham spät das 2:0 für Liverpool.

85. Minute: Freistoßkünstler Eriksen zwirbelt das Leder ins lange Eck, doch wieder ist Alisson zur Stelle! Nach dem darauffolgenden Eckball steht Son plötzlich frei vor Liverpools Torhüter. Doch der Südkoreaner stand klar im Abseits.

84. Minute: Milner säbelt Rose um und es gibt Freistoß für Tottenham aus gefährlicher Position. Gelingt Tottenham heute noch ein Comeback wie im Halbfinale? Viel Zeit bleibt nicht mehr...

Champions-League-Finale 2019: Alisson rettet zweimal in kurzer Zeit

80. Minute: Und kaum habe ich das geschrieben gibt es gleich die Doppelchance für Tottenham! Erst gelingt dem Ex-Bundesligaprofi Son ein strammer Schuss, wenige Sekunden später prüft Moura seinen brasilianischen Landsmann mit einem Schuss. Doch beide Male ist Liverpools Schlussmann zur Stelle und kann parieren.

78. Minute: Liverpool lässt Tottenham kommen und fährt eine Kontertaktik. Das erscheint nicht ganz ungefährlich, denn immer wieder können sich die „Spurs“ jetzt bis in den Strafraum kombinieren. Ernsthaft geprüft wurde Alisson Becker bislang jedoch nicht.

74. Minute: Jetzt hat auch Tottenham eine gute Möglichkeit. Und eigentlich war das die beste bislang. Nach einer schönen Kombination kommt linksaußen Alli zum Schuss, dessen für das Kreuzeck angepeilter Schlenzer gerät jedoch ein bisschen zu kurz.

70. Minute: Nächste dicke Chance für Liverpool! Mané startet ein Super-Solo und vernascht manchen Gegenspieler. Der Pass kommt in den Strafraum zu Salah, der legt ab zum frisch eingewechselten Milner. Der stramme Schuss geht knapp rechts am Gehäuse vorbei.

Die zweite Hälfte des Champions-League-Finals 2019 läuft. Liverpool liegt knapp in Führung.

66. Minute: Nun tätigt auch Tottenham die erste Auswechslung. Mit Lucas Moura kommt ein weiterer Halbfinal-Held in die Partie. Der Brasilianer hatte im Krimi gegen Ajax Amsterdam in der Nachspielzeit das Tor zum Endspiel geöffnet.

63. Minute: Kurz darauf wechselt Liverpool bereits zum zweiten Mal. Nun geht auch Georginio Wijnaldum vom Feld und wird durch James Milner ersetzt. Damit bremst Coach Klopp ein bisschen den Spielfluss des Gegners, der in den letzten Minuten das Zepter in die Hand genommen hat.

59. Minute: Ex-Wolfsburger für Ex-Hoffenheimer! Der etwas schwächelnde Roberto Firmino wird von Jürgen Klopp ausgewechselt und macht Platz für Divock Origi, der beim sensationellen 4:0-Sieg über Barcelona einen Doppelpack erzielte.

58. Minute: Eckball-Training für die „Spurs“! Doch bei zwei direkt aufeinanderfolgenden Versuchen kann Tottenham nicht für Gefahr sorgen.

54. Minute: Die erste gute Möglichkeit in Durchgang zwei gehört den „Reds“! Salah tänzelt von halbrechts in Richtung Strafraum, kann aber von Vertonghen gebremst werden. Liverpool bleibt in Ballbesitz und von linksaußen kommt eine scharfe Flanke zurück in den Sechzehner. Dort kann Lloris die Kugel knapp vor dem einschussbereiten Mané schnappen.

50. Minute: Tottenham probiert es mit einem Freistoß-Trick, doch gleich zwei Spieler stehen beim Anspiel in den Strafraum abseits.

48. Minute: Elanvoll kommen die Spurs aus der Kabine. Es scheint, als hat Mauricio Pochettino eine motivierende Pausenansprache an die Seinen gerichtet. Einen personellen Wechsel gab es bis dato übrigens noch nicht.

46. Minute: Und weiter geht‘s!

Champions-League-Finale 2019: Ein Tor, zwei Distanzschüsse, eine Flitzerin

Halbzeitfazit: Das Champions-League-Finale 2019 zwischen Tottenham und Liverpool hatte kaum begonnen, da gab es nach 23 Sekunden bereits den ersten Aufreger! Nach einem Handspiel von Sissoko gab es zurecht Elfmeter, den Mo Salah in Madrid zur Führung versenkte. Die Londoner zeigten sich nicht geschockt und übernahmen umgehend das Zepter, eine Möglichkeit sprang dabei jedoch nicht heraus. Das nächste Highlight war dann eine ziemlich ansehnliche Flitzerin. Zunehmend verflachte die Partie, allerdings hatte das Team von Jürgen Klopp noch zwei gute Möglichkeiten in Form von Distanzschüssen (Alexander-Arnold und Robertson).

45. Minute: Halbzeit! Nach zwei Minuten Nachspielzeit bitte Schiri Skomina zum Pausentee.

43. Minute: Liverpool ist nun wieder mehr am Drücker und Tottenham hat an Spielanteilen eingebüßt. Hat die leichtbekleidete Flitzerin die Londoner etwa ein bisschen aus der Fassung gebracht?

38. Minute: Und die nächste Möglichkeit für Liverpool! Robertson fasst sich ein Herz aus ca. 24 Metern von halblinks, Lloris kann den Ball gerade so über den Querbalken lenken.

34. Minute: Erst vernascht Rose Henderson und stürmt dann an einem weiteren Liverpooler vorbei. Doch der Sprint wird jäh unterbrochen, weil ein Zuspiel im Seitenaus landet. Tottenham drückt nun wieder mehr auf die Tube. Kleine Randnotiz: Mo Salah ist der erste ägyptische Torschütze in einem Finale der Champions League!

30. Minute: Das Duell ist gerade etwas hitzig geworden. Liverpool ist defensiv aufmerksam und unterbindet die Vorstöße von Tottenham konsequent. Spätestens an der Mitte der gegnerischen Hälfte ist für die Spurs Endstation.

Früher Torjubel: Liverpools Salah bringt sein Team mit einem Handelfmeter in Führung.

Tottenham - Liverpool: Zweitschnellstes Tor in Champions-League-Finale

27. Minute: Das Klopp-Team hat sich vom Druck des Gegners ein wenig befreit. Bis auf einen Vorstoß von Son hatte Tottenham allerdings noch keine Gelegenheit.

22. Minute: Das Tor von Salah war übrigens das zweitschnellste der Champions-League-Geschichte. Schneller war nur Paolo Maldini, als er im Jahr 2005 den AC Mailand nach 50 Sekunden gegen Liverpool in Führung brachte. Am Ende hielten die „Reds“ trotz eines 0:3-Rückstandes die Trophäe in den Händen.

18. Minute: Spielunterbrechung! Eine äußerst knapp bekleidete Flitzerin läuft über den Rasen und wird umgehend von den Ordnern dingfest gemacht.

17. Minute: Tottenham probiert es mit schnellen Seitenwechseln, die erstaunlich präzise wirken. Doch nach einer Balleroberung ist es Alexander-Arnold, der die nächste Torchance für die „Reds“ hat. Die Kugel streicht knapp links am Tor vorbei.

Nach 30 Sekunden ertönt im CL-Endspiel zwischen Tottenham und Liverpool ein Elfmeterpfiff.

13. Minute: Wir sehen ein munteres Spielchen. Tottenham hat das Gegentor offensichtlich verdaut und ist im Spiel. Besonders Liverpools Defensive ist jetzt gefordert. Der Ex-Schalker Matip hat bei einer Grätsche Glück, nicht die Gelbe Karte zu bekommen.

9. Minute: Tottenham scheint von dem frühen Schock nicht sonderlich beeindruckt zu sein. Die in weiß gekleidete Mannschaft hat aktuell das Zepter inne und stürmt munter nach vorne.

3. Minute: TOOOR! Unglaublich. Letztlich ein verdienter Elfmeter, weil die Hand von Sissoko da eigentlich nichts verloren hat. Salah lässt sich die Chance nicht entgehen und bringt Liverpool früh in Führung.

1. Minute: Die Partie läuft! Und wenige Sekunden nach dem Anpfiff gibt es Elfmeter! Unglaublich, 23 Sekunden nach dem Start ist Mané im Strafraum und Gegenspieler Sissoko bekommt den Ball an den Arm! Handelfmeter...

Champions-League-Finale 2019: Welcher Coach holt ersten Titel?

20.58 Uhr: Zum letzten Mal in dieser Spielzeit ertönt die Hymne der Champions League. Vor dem Anpfiff wird eine Schweigeminute für José Antonio Reyes stattfinden. Der frühere spanische Nationalspieler ist bei einem tragischen Autounfall in seiner Heimat ums Leben gekommen.

20.52 Uhr: Die Mannschaften sind zurück in der Kabine für eine letzte Anweisung ihres Trainers. Währenddessen stimmt ein Showact auf das große Finale ein: die Band Imagine Dragons.

20.46 Uhr: In nicht mal 15 Minuten wird (mutmaßlich) der Anpfiff ertönen. Tottenham holte in der vergangenen Premier-League-Saison 26 Punkte weniger als das Team von Jürgen Klopp. Ist das ein Indiz für die heutigen Kräfteverhältnisse? Oder hat sich der Fußball-Gott für das Aufeinandertreffen der beiden Endspielgegner wieder etwas ganz besonderes ausgedacht...

Gelingt Jürgen Klopp heute endlich mal wieder ein Finalsieg?

20.39 Uhr: Die Mannschaften machen sich warm auf dem Rasen des Wanda Metropolitano. Beide Trainer - weder Pochettino noch Klopp - konnten mit ihrem derzeitigen Klub bislang einen Titel holen. Für einen Übungsleiter wird sich dies heute ändern.

20.32 Uhr: "Am besten ist es, wenn die Jungs mit viel Freude spielen, wie Kinder mit acht, neun Jahren", sagte einer der beiden Final-Trainer vor der Partie. Solche Worte würden wir eigentlich Jürgen Klopp zuschreiben. Doch weit gefehlt. Vielmehr ist geht dieses Zitat auf das Konto von Spurs-Coach Mauricio Pochettino... 

20.24 Uhr: In der Premier League trafen beide Teams vergangene Saison zweimal aufeinander. Wie ist es ausgegangen? Beide Duelle konnte das Team von Jürgen Klopp mit 2:1 für sich entscheiden!

20.13 Uhr: Was macht heute eigentlich Karius? Die Einladung seines Klubs hat der derzeit an Besiktas Istanbul ausgeliehene Keeper offenbar ausgeschlagen. Denn statt in Madrid vor Ort seinen Kollegen die Daumen zu drücken, weilt der 25-Jährige derzeit mit seiner Freundin Sophia Thomalla im Urlaub. Im Endspiel 2018 hatte Loris Karius mit zwei Patzern wesentlichen Anteil an der 1:3-Pleite gegen Real Madrid.

Champions-League-Finale 2019: Halbfinal-Helden Origi und Moura auf der Bank

19.58 Uhr: Auch die Formation der „Spurs“ ist eingetrudelt. Sturmtank Harry Kane ist nach seiner langwierigen Verletzung nach 53 Tagen wieder mit von der Partie und startet von Beginn an. Somit bleibt auch Halbfinal-Held Moura - genauso wie sein Pendant auf der Liverpool-Seite, Origi - lediglich ein Platz auf der Bank.

Wer stemmt heute Nacht die Trophäe in den Himmel von Madrid? Tottenham und Liverpool bestreiten das Endspiel.

19.54 Uhr: Die Aufstellung des FC Liverpool ist da! Und das ohne Überraschung(en). An vorderster Front agiert wie erwartet das furiose Sturm-Trio, Halbfinal-Held Origi sitzt auf der Bank. Abräumer van Dijk ist Chef in der Abwehr, außerdem wird Neuzugang Alisson im Tor stehen. Im vergangenen Jahr avancierte der Keeper der „Reds“ zum tragischen Held - doch Loris Karius ist bekanntermaßen nicht mehr im Kader.

19.45 Uhr: Welche Mannschaft wird heute Nacht die Trophäe in die Höhe stemmen? Hier gibt es von der UEFA eine sehr nette Auflistung der vergangenen Sieger der „Königsklasse“. Wir erkennen, dass auf der Grafik neben Rekordgewinner Real Madrid auch das Vereinswappen des heutigen Final-Teilnehmers FC Liverpool manches Mal erstrahlt. Kommt ein weiterer Triumph hinzu, oder kann Tottenham Hotspur heute zum ersten Mal Europas wichtigste Trophäe im Vereinsfußball ergattern? Die „Reds“ konnten bislang bereits fünfmal die Champions-League bzw. den Europapokal der Landesmeister gewinnen.

19.35 Uhr: Die Spannung steigt! Noch knapp anderthalb Stunden, bis das Champions-League-Finale 2019 angepfiffen wird. Lange Zeit sah es in den Halbfinal-Rückspielen so aus, als würden sich der FC Barcelona und Ajax Amsterdam gegenüberstehen. Doch wir erlebten in beiden Partien famose Schlussphasen und „kurz vor knapp“ konnten doch der FC Liverpool und Tottenham Hotspur das Ticket lösen.

+++ Die Liverpool-Fans haben Madrid bereits fest in ihrer Hand, wie ein Video dokumentiert, das via Twitter verbreitet wurde. Dort singen sich Tausende Reds-Supporter für das Finale warm - mit der Vereinshymne „You‘ll never walk alone.“

+++ Mit den beiden Referees Felix Zwayer aus Berlin und Mark Borsch aus Mönchengladbach haben sich zwei weitere Deutsche ihren Einsatz rund um das Spiel gesichert. Sie sind als Assistenten des Videoschiedsrichters im Einsatz. Zwayer bildet zusammen mit dem Niederländer Pol van Boekel das Team, das dem leitenden Videoassistenten Danny Makkelie aus den Niederlanden zur Seite steht. Borsch ist für die Überprüfung der Abseitssituationen zuständig.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zum Finale der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool! Wir berichten von der Partie im Wanda Metropolitano von Atlético Madrid im Live-Ticker.

Tottenham Hotspur - FC Liverpool: Bekommt Jürgen Klopp seine Revanche im Champions-League-Finale?

Madrid - Beim Champions-League-Finale zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool sind wohl viele Augen hierzulande auf den deutschen Trainer der Reds, Jürgen Klopp, gerichtet. Vor einem Jahr stand dieser ebenfalls schon mit Liverpool im Endspiel der Champions League in Kiew. Doch ein rabenschwarzer Tag des damaligen Keepers Loris Karius bescherte den Reds eine 1:3-Niederlage gegen Real Madrid.

Der FC Liverpool, der im Achtelfinale den FC Bayern aus dem Wettbewerb geworfen hatte, und Jürgen Klopp sind jetzt heiß auf den Titelgewinn. Für den deutschen Trainer ist es sogar schon der dritte Anlauf auf die europäische Fußballkrone - 2013 verlor er mit Borussia Dortmund im Wembley Stadium mit 1:2 gegen den FC Bayern. Doch der Stachel der knapp verlorenen englischen Meisterschaft könnte noch tief sitzen. Mit gerade mal einem Zähler Unterschied musste sich der FC Liverpool gegen Pep Guardiolas Manchester City geschlagen geben. Und das nach einer Spielzeit mit nur einer Niederlage.

Tottenham Hotspur - FC Liverpool: Beim Champions-League-Finale 2019 kehren wichtige Spieler in Kader zurück

Grund zur Freude gibt es für Jürgen Klopp schon vor dem Anpfiff. Stürmerstar Mohamed Salah, der beim 4:0 über den FC Barcelona im Halbfinal-Rückspiel zuschauen musste, kann wieder mitmischen. Auch der Langzeitverletzte Roberto Firmino (ehemals 1899 Hoffenheim) scheint wieder fit und damit einsatzfähig zu sein. Mit seinen 24 Scorerpunkten ist er ein zentraler Faktor in Klopps Offensivspiel. Dafür fehlt den Reds der Ex-Leipziger Naby Keita wegen einer Leistenverletzung.

Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino kann ebenfalls jubeln. Denn der Star-Stürmer und Kapitän der englischen Nationalmannschaft, Harry Kane, trainierte nach seiner Knöchelverletzung wieder mit dem Team. Der 25-Jährige könnte es den Reds richtig schwer machen, denn der Torjäger hat in der bisherigen Saison in 39 Pflichtspielen 24 Tore erzielt. Ob er schon fit genug für ganze 90 oder vielleicht sogar 120 Minuten ist, wird sich zeigen. Im Halbfinale setzen sich die Londoner ähnliche dramatisch wie Liverpool durch - dank eines Dreierpacks von Lucas Moura beim 3:2 bei Ajax Amsterdam.

Holen wieder Messi oder Ronaldo die begehrte Auszeichnung oder wird ausnahmsweise mal ein Verteidiger Weltfußballer? Virgil van Dijk, Europas Fußballer des Jahres, hat gute Chancen die Offensiv-Stars hinter sich lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Borussia Dortmund beklagt personelle Ausfälle vor Auswärtsspiel gegen Inter Mailand
Der BVB muss gegen Inter Mailand unter anderem auf Marco Reus verzichten. Er ist aber nicht der einzige Spieler, der bei Borussia Dortmund fehlt.
Borussia Dortmund beklagt personelle Ausfälle vor Auswärtsspiel gegen Inter Mailand
Mögliches EM-Aus für Süle: Experten fordern Hummels-Rückkehr - Druck auf Löw steigt
Niklas Süle hat sich das Kreuzband gerissen und fällt womöglich für die EM 2020 aus. Experten fordern nun vehement die Rückkehr von Mats Hummels. Der Druck auf Jogi Löw …
Mögliches EM-Aus für Süle: Experten fordern Hummels-Rückkehr - Druck auf Löw steigt
Thomas Schaaf erklärt sein Trainer-Comeback bei Werders U23: „Kenne Prozesse und Spieler“
Bremen – Thomas Schaaf erklärt. Und er macht es gut. Wieso er bei der U23 des SV Werder Bremen den Job des Notfall-Co-Trainers übernommen hat? „Weil es zu meiner …
Thomas Schaaf erklärt sein Trainer-Comeback bei Werders U23: „Kenne Prozesse und Spieler“
Herthas Stark vor Rückkehr ins Teamtraining
Berlin (dpa) - Nach seiner unglücklichen Verletzung bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft steht Verteidiger Niklas Stark vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining …
Herthas Stark vor Rückkehr ins Teamtraining

Kommentare