+
Peters tot: Fußball-England trauert um Wembley-Held

England trauert

Weltmeister tot: Deutsche Fans brachte er einst zur Verzweiflung

England trauert um einen seiner größten Helden. Martin Peters, Torschütze im legendären WM-Finale 1966 in Wembley, gestorben.

  • England trauert um eine Fußball-Legende
  • Der Ex-Nationalspieler schoss einst die „Three Lions“ zum Weltmeister-Titel
  • Jetzt ist die Legende nach langer, schwerer Krankheit verstorben

München - Der englische Fußball trauert um einen seiner Wembley-Helden. Martin Peters starb am Samstag im Alter von 76 Jahren, wie sein früherer Verein West Ham United und der englische Fußballverband mitteilten. Peters, der beim legendären WM-Finale 1966 in Wembley zwischen England und Deutschland (4:2 n.V.) das Tor zum 2:1 der Three Lions erzielt hatte, sei nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

England-Legende tot: Er traf im legendären WM-Finale gegen Deutschland

Der am 8. November 1943 in Plaistow, Ost-London, geborene Martin kam im Sommer 1959 als 15-Jähriger zu West Ham United. Mit 18 gab er sein Profi-Debüt. 1965 gewann der Mittelfeldspieler mit West Ham im Finale des Europapokals der Pokalsieger im Wembley-Stadion gegen den TSV 1860 München. Peters, Sir Geoff Hurst - Torschütze des Wembley-Tores - und Bobby Moore waren die größten Spieler bei West Ham - und hatten zu ihrer Zeit den Status von Superstars.

Martin Peters verstorben: Einstige Legende schoss England zum WM-Titel

1970 wechselte Peters zu Tottenham Hotspur, danach zu Norwich City (1975-1980), eher er 1981 bei Sheffield United seine Karriere nach mehr als 700 Einsätzen und 174 Toren beendete. Sein Debüt in der englischen Nationalmannschaft gab Peters im Mai 1966, insgesamt kam er auf 67 Länderspiele (20 Tore). Sein größter Triumph war der WM-Titel 1966.

Ein englischer Klub hat es geschafft: Der FC Liverpool konnte sich im Endspiel der Klub-WM gegen Flamengo Rio de Janeiro durchsetzen. 

Vor dem Bundesligaspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 ist ein Fan ums Leben gekommen. Das Spiel wurde dennoch angepfiffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Die Interessenten für Jadon Sancho stehen angeblich Schlange. Doch ist der Weggang vom BVB wirklich beschlossen? Eine Aussagen von Oliver Kahn lässt aufhorchen.
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Borussia Dortmund läuft im Bundesliga-Schlager gegen den FC Bayern mit anderem Trikot auf - es geht um den Schriftzug des Sponsors.
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Kimmich über sein Traumtor: „Wurde vor dem Spiel darauf hingewiesen, dass ...“
BVB gegen FC Bayern: Joshua Kimmich verrät, warum er sein Traumtor erzielen konnte. Lucien Favre lässt mit einer Aussage aufhorchen. Die Stimmen zum Spiel.
Kimmich über sein Traumtor: „Wurde vor dem Spiel darauf hingewiesen, dass ...“
Magath hält Duell zwischen VfB und HSV für "Nervensache"
Stuttgart (dpa) - Felix Magath hält den Zweikampf seiner früheren Clubs Hamburger SV und VfB Stuttgart um den zweiten direkten Aufstiegsrang in der 2. Fußball-Bundesliga …
Magath hält Duell zwischen VfB und HSV für "Nervensache"

Kommentare