+
Mia Khalifa war mit der Leistung von Matteo Guendouzi nicht einverstanden.

Spiel in der Premier League

London-Derby: Schmuddelfilm-Star beschimpft Arsenal-Star als „F***ing P***Y“ 

Mia Khalifa ist manchen Männern von Schmuddel-Seiten bekannt. Die Darstellerin postet in Social Media gerne über Sport. Nun beschimpfte sie einen Arsenal-Star.

London - In London gibt es einige Fußballteams. Alleine in der ersten Liga, der Premier League, tummeln sich sechs Mannschaften aus der englischen Hauptstadt. Auf das Derby zwischen West Ham United, aus dem Nordosten Londons, gegen Arsenal London, nördlich des Stadtzentrums, freuen sich beide Fanlager besonders. Eine Anhängerin von West Ham ist Mia Khalifa, vielen Männern vielleicht von Schmuddelseiten bekannt, ging einen Spieler nach der Partie böse an. Was war passiert?

Am Samstag, den 12. Januar, war es wieder so weit. Im prestigeträchtigen Duell beider Teams konnten die Hammers, wie West Ham auch genannt wird, mit 1:0 gegen die Gunners gewinnen. Das Tor des Tages schoss Declan Rice in der 48. Minute. Arsenal versuchte in den verbleibenden Minuten vergeblich den Ausgleich zu erzielen. 

Mia Khalifa beschimpft Spieler: „F***ing P***y“

Einer, der sich abmühte, war Matteo Guendouzi. Der 19-jährige Mittelfeldspieler Arsenals mit der auffälligen Frisur hatte viele Spielaktionen, wirkte aber bisweilen unglücklich. Die Fans der Gastgeber waren „not amused“ darüber, dass der Franzose sich aus ihrer Sicht hin und wieder zu schnell fallen ließ. Besonders Mia Khalifa war das zu Boden gehen zu viel. Sie twitterte: „F***ing P***y. Du bist in diesem Spiel öfter runtergegangen als ich im Jahr 2014!“.

Ein Vergleich mit gewisser Eigen-Ironie. Was die Schaustellerin mit dem „Runtergehen im Jahr 2014“ meint, bleibt der Männer-Fantasie überlassen, dürfte aber eigentlich klar sein. 

Khalifa war als West-Ham-Anhängerin im Stadion. Der Hashtag #COYI (“Come On You Irons“) ist in Hammers-Kreisen ein geläufiger Schlachtruf. Die 25-Jährige machte sich in Sachen Fußball schon öfter aufmerksam. Vor allem nach den Patzern von Loris Karius im Champions-League-Finale stellte sie sich auf die Seite des Deutschen. 

Lesen Sie auch: Lesbische Frau trifft Samenspender ihres Kindes - mit gravierenden Folgen

ank

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorfälle: Bulgarische Fußball-Fans festgenommen
Sofia (dpa) – In Bulgarien sind nach den Rassismus-Vorfällen beim EM-Qualifikationsspiel gegen England vier bulgarische Fußballfans festgenommen worden.
Rassismus-Vorfälle: Bulgarische Fußball-Fans festgenommen
Grieche Papadopoulos will HSV verlassen - Training bei U21
Hamburg (dpa) - Kyriakos Papadopoulos wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb der Zweitliga-Fußballprofis des Hamburger SV teilnehmen.
Grieche Papadopoulos will HSV verlassen - Training bei U21
Markus Babbel ruft: Müller verlässt Deutschland und heuert in Australien an
Western Sydney entwickelt sich zu einer Filiale von Eintracht Frankfurt: Bereits der dritte Fußballprofi verlässt die Hessen, um in Australien anzuheuern.
Markus Babbel ruft: Müller verlässt Deutschland und heuert in Australien an
Werder Bremen: Benjamin Goller auf den Spuren von Sane und Gnabry
Nein, so echte Vorbilder habe er nicht, sagt Benjamin Goller. Aber es gebe da schon den einen oder anderen Spieler, „zu dem ich aufschaue, bei dem ich mir viel abgucke“, …
Werder Bremen: Benjamin Goller auf den Spuren von Sane und Gnabry

Kommentare