+
Mia Khalifa war mit der Leistung von Matteo Guendouzi nicht einverstanden.

Spiel in der Premier League

London-Derby: Schmuddelfilm-Star beschimpft Arsenal-Star als „F***ing P***Y“ 

Mia Khalifa ist manchen Männern von Schmuddel-Seiten bekannt. Die Darstellerin postet in Social Media gerne über Sport. Nun beschimpfte sie einen Arsenal-Star.

London - In London gibt es einige Fußballteams. Alleine in der ersten Liga, der Premier League, tummeln sich sechs Mannschaften aus der englischen Hauptstadt. Auf das Derby zwischen West Ham United, aus dem Nordosten Londons, gegen Arsenal London, nördlich des Stadtzentrums, freuen sich beide Fanlager besonders. Eine Anhängerin von West Ham ist Mia Khalifa, vielen Männern vielleicht von Schmuddelseiten bekannt, ging einen Spieler nach der Partie böse an. Was war passiert?

Am Samstag, den 12. Januar, war es wieder so weit. Im prestigeträchtigen Duell beider Teams konnten die Hammers, wie West Ham auch genannt wird, mit 1:0 gegen die Gunners gewinnen. Das Tor des Tages schoss Declan Rice in der 48. Minute. Arsenal versuchte in den verbleibenden Minuten vergeblich den Ausgleich zu erzielen. 

Mia Khalifa beschimpft Spieler: „F***ing P***y“

Einer, der sich abmühte, war Matteo Guendouzi. Der 19-jährige Mittelfeldspieler Arsenals mit der auffälligen Frisur hatte viele Spielaktionen, wirkte aber bisweilen unglücklich. Die Fans der Gastgeber waren „not amused“ darüber, dass der Franzose sich aus ihrer Sicht hin und wieder zu schnell fallen ließ. Besonders Mia Khalifa war das zu Boden gehen zu viel. Sie twitterte: „F***ing P***y. Du bist in diesem Spiel öfter runtergegangen als ich im Jahr 2014!“.

Ein Vergleich mit gewisser Eigen-Ironie. Was die Schaustellerin mit dem „Runtergehen im Jahr 2014“ meint, bleibt der Männer-Fantasie überlassen, dürfte aber eigentlich klar sein. 

Khalifa war als West-Ham-Anhängerin im Stadion. Der Hashtag #COYI (“Come On You Irons“) ist in Hammers-Kreisen ein geläufiger Schlachtruf. Die 25-Jährige machte sich in Sachen Fußball schon öfter aufmerksam. Vor allem nach den Patzern von Loris Karius im Champions-League-Finale stellte sie sich auf die Seite des Deutschen. 

Lesen Sie auch: Lesbische Frau trifft Samenspender ihres Kindes - mit gravierenden Folgen

ank

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UEFA-Strafe: Frankfurt ohne Fans in Lüttich und bei Arsenal
Eintracht Frankfurt muss in den nächsten zwei Auswärtsspielen in der Fußball-Europa-League auf seine Fans verzichten. Die UEFA greift durch und bestraft wiederholtes …
UEFA-Strafe: Frankfurt ohne Fans in Lüttich und bei Arsenal
„Militär-Jubel“ der Türken: Botschafter schlägt um sich - „Es grenzt wirklich an Rassismus“
Nach dem Remis gegen Frankreich salutierten die türkischen Spieler erneut vor dem Fanblock. Staatspräsident Erdogan hat sich jetzt zu Wort gemeldet, der türkische …
„Militär-Jubel“ der Türken: Botschafter schlägt um sich - „Es grenzt wirklich an Rassismus“
Mesut Özil: Rassismus-Skandal? Weltmeister mit heftigen Vorwürfen - auch gegen den DFB
Mesut Özil hat sich in einem Interview erstmals zu seinem DFB-Rücktritt geäußert. Dabei erklärte er auch, dass er von deutschen Fans rassistisch beleidigt worden sei.
Mesut Özil: Rassismus-Skandal? Weltmeister mit heftigen Vorwürfen - auch gegen den DFB
Kohfeldt hält salutierende Werder-Profis für ausgeschlossen
In Syrien herrscht Krieg – und dieses Thema hat längst den Fußball und nun auch den SV Werder Bremen erreicht. Türkische Nationalspieler bejubelten zuletzt ihre Tore bei …
Kohfeldt hält salutierende Werder-Profis für ausgeschlossen

Kommentare