+
Manchester United um Romelu Lukaku (Mi.) unterlag dem FC Sevilla mit 1:2.

Achtelfinal-Rückspiele

CL-Hammer: Mourinho-Elf blamiert sich, Dzeko rettet Rom

Der FC Sevilla hat den großen Favoriten Manchester United und dessen exzentrischen Teammanager Jose Mourinho blamiert und die Red Devils überraschend aus der Champions League geworfen.

Manchester/Rom - Joker Wissam Ben Yedder hat den FC Sevilla erstmals ins Viertelfinale der Champions League geschossen und Gastgeber Manchester United überraschend aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der erst in der 72. Minute eingewechselte Franzose erzielte am Dienstagabend beim 2:1 (0:0) für den spanischen Fußballclub beide Treffer (74./78. Minute) gegen die Mannschaft von Trainer José Mourinho. Der Anschlusstreffer im Old Trafford durch Romelu Lukaku (84.) fiel zu spät. Das Achtelfinal-Hinspiel in Sevilla war 0:0 ausgegangen.

AS Rom setzte sich nach dem 1:2 im Hinspiel mit 1:0 (0:0) gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk durch. Den erlösenden Treffer für den Tabellen-Dritten der Serie A erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Edin Dzeko in der 52. Minute.

Zuvor hatten bereits Titelverteidiger Real Madrid, der FC Liverpool, Manchester City und Juventus Turin die Runde der besten Acht erreicht; das Viertelfinale wird am kommenden Freitag in Nyon ausgelost.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltfußballer 2018 - So haben Neuer und Löw gewählt
Nach zehn Jahren Cristiano Ronaldo und Lionel Messi wird wieder ein anderer Star zum Besten seiner Zunft gekürt: Der Kroate Luka Modric. So haben Neuer und Löw …
Weltfußballer 2018 - So haben Neuer und Löw gewählt
Luka Modric ist Weltfußballer 2018 - Cristiano Ronaldo geht leer aus
Luka Modric ist der FIFA Weltfußballer 2018, Cristiano Ronaldo geht hingegen leer aus. Ein Deutscher gewinnt den FIFA Fair Play Award. Das sind die Gewinner.
Luka Modric ist Weltfußballer 2018 - Cristiano Ronaldo geht leer aus
„Drei Monate kein Instagram“: Matthäus wäscht BVB-Bankwärmer Götze den Kopf - und hat neuen Klub parat
Lothar Matthäus rät Mario Götze zu radikalen Maßnahmen, um in die Erfolgsspur zurückzufinden. Sonst empfiehlt er ihm, zu wechseln - und weiß auch schon, wohin.
„Drei Monate kein Instagram“: Matthäus wäscht BVB-Bankwärmer Götze den Kopf - und hat neuen Klub parat
Frankreichs Coach Deschamps Welttrainer des Jahres
London (dpa) - Didier Deschamps ist Welttrainer des Jahres. Der 49-Jährige, der im Sommer mit Frankreich den WM-Titel gewonnen hatte, setzte sich bei der FIFA-Gala am …
Frankreichs Coach Deschamps Welttrainer des Jahres

Kommentare