+
Manchester United um Romelu Lukaku (Mi.) unterlag dem FC Sevilla mit 1:2.

Achtelfinal-Rückspiele

CL-Hammer: Mourinho-Elf blamiert sich, Dzeko rettet Rom

Der FC Sevilla hat den großen Favoriten Manchester United und dessen exzentrischen Teammanager Jose Mourinho blamiert und die Red Devils überraschend aus der Champions League geworfen.

Manchester/Rom - Joker Wissam Ben Yedder hat den FC Sevilla erstmals ins Viertelfinale der Champions League geschossen und Gastgeber Manchester United überraschend aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der erst in der 72. Minute eingewechselte Franzose erzielte am Dienstagabend beim 2:1 (0:0) für den spanischen Fußballclub beide Treffer (74./78. Minute) gegen die Mannschaft von Trainer José Mourinho. Der Anschlusstreffer im Old Trafford durch Romelu Lukaku (84.) fiel zu spät. Das Achtelfinal-Hinspiel in Sevilla war 0:0 ausgegangen.

AS Rom setzte sich nach dem 1:2 im Hinspiel mit 1:0 (0:0) gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk durch. Den erlösenden Treffer für den Tabellen-Dritten der Serie A erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Edin Dzeko in der 52. Minute.

Zuvor hatten bereits Titelverteidiger Real Madrid, der FC Liverpool, Manchester City und Juventus Turin die Runde der besten Acht erreicht; das Viertelfinale wird am kommenden Freitag in Nyon ausgelost.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Löw über Halbzeit-Ansprache im Schweden-Spiel: „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ...“
Toni Kroos erlöste die deutsche Nationalmannschaft im WM-Spiel gegen Schweden mit seinem späten Treffer. Die Stimmen zum Spiel.
Löw über Halbzeit-Ansprache im Schweden-Spiel: „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ...“
„I love you, Toni Kroos“: So feiern Promis die deutschen Stehaufmännchen
Nach dem Last-Minute-Sieg der Fußball-Nationalmannschaft über Schweden haben zahlreiche Prominente die DFB-Elf gefeiert.
„I love you, Toni Kroos“: So feiern Promis die deutschen Stehaufmännchen
90 Minuten auf der Bank: Özil feiert in der Kabine - und hat klare Botschaft für seine Kritiker
Mesut Özil feiert den Kampfsieg gegen Schweden mit einem Kabinen-Selfie. Einen kleinen Seitenhieb kann sich der 29-Jährige dabei nicht verkneifen.
90 Minuten auf der Bank: Özil feiert in der Kabine - und hat klare Botschaft für seine Kritiker
WM 2018 im Ticker: Jogis Jungs zeigen große Moral - Gaucho-Coach darf überraschend bleiben
WM 2018 im Live-Ticker: Deutschland hat sich im Schicksalsspiel gegen Schweden durchgesetzt. Mexiko schlug Südkorea verdient. Belgien hat gegen Tunesien mit 5:2 gewonnen.
WM 2018 im Ticker: Jogis Jungs zeigen große Moral - Gaucho-Coach darf überraschend bleiben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.