+
Wechselt auf die Insel: Gonzalo Higuain geht zum FC Chelsea. Foto: Matteo Bazzi/ansa

Argentinischer Nationalspieler

Nach Medizincheck: Higuain wechselt zum FC Chelsea

London (dpa) - Der argentinische Fußball-Nationalspieler Gonzalo Higuain wechselt zum englischen Pokalsieger FC Chelsea, teilte der Londoner Verein via Twitter mit.

Zuvor hatte der 31-Jährige bei den Blues den Medizincheck absolviert. Der Stürmer, der in dieser Spielzeit vom italienischen Serienmeister Juventus Turin an den AC Mailand ausgeliehen war, hatte zuvor die Freigabe bekommen.

Bei Chelsea trifft Higuain auf seinen ehemaligen Trainer Maurizio Sarri. Unter dem Italiener spielte er in der Saison 2015/16 für den SSC Neapel und stellte mit 36 Treffern in 35 Spielen den Torrekord der italienischen Serie A ein.

BBC-Bericht

Website FC Chelsea

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Charaktertest bestanden: RB Leipzig feiert Tabellenspitze
Trotz des Gegentors hat RB Leipzig Stärke und Charakter gezeigt. Mit dem ersten Heim- und zweiten Gruppen-Sieg im dritten Spiel stürmte RB an die Tabellenspitze und hält …
Charaktertest bestanden: RB Leipzig feiert Tabellenspitze
Eiskaltes Inter knockt ideenlosen BVB aus - Dortmund muss ums Weiterkommen bangen
Borussia Dortmund verliert in der Champions League bei Inter Mailand mit 0:2, obwohl Bürki einen Elfmeter hält. Ein Konter bringt die Entscheidung. Der Ticker zum …
Eiskaltes Inter knockt ideenlosen BVB aus - Dortmund muss ums Weiterkommen bangen
Europa League: So sehen Sie Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich live im TV und Live-Stream
Eintracht Frankfurt empfängt im dritten Europa-League-Gruppenspiel Standard Lüttich im heimischen Waldstadion. So sehen Sie das Spiel live im TV und Live-Stream.
Europa League: So sehen Sie Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich live im TV und Live-Stream
Gladbach-Coach Rose verspricht mutiges Auftreten in Rom
Spitzenreiter in der Bundesliga, Schlusslicht in der Europa League. In Rom wartet ein schwere Aufgabe auf den deutschen Tabellenführer. Eine Niederlage könnte schon das …
Gladbach-Coach Rose verspricht mutiges Auftreten in Rom

Kommentare