+
Reinhard Grindel steht wegen zusätzlicher Einkünfte in der Kritik. Foto: Bernd Thissen

DFB-Präsident

Nach Vorwürfen gegen Grindel: Ausschuss berät

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der Kritik an DFB-Präsident Reinhard Grindel wegen angeblich nicht publik gemachter Einkünfte hat der Präsidialausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Situation erörtert.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur schlossen sich Grindel und die hochrangigen DFB-Präsidiumsmitglieder Reinhard Rauball, Rainer Koch, Peter Peters, Stephan Osnabrügge und Friedrich Curtius telefonisch zusammen. Über Inhalte der Gespräche wurde zunächst nichts bekannt. Eine außerordentliche Sitzung mit dem gesamten DFB-Präsidium ist derzeit nicht terminiert.

Am Freitag hatte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, dass Grindel als Aufsichtsratsvorsitzender der DFB-Medien Verwaltungs-Gesellschaft zwischen Juli 2016 und Juli 2017 zusätzlich zu seinen sonstigen Einnahmen 78.000 Euro erhalten habe. Der DFB wies den Vorwurf der Verschleierung zurück, da Grindel erst drei Monate nach seiner Wahl zum Verbandschef den Posten angetreten hatte.

Bei seinem Amtsantritt im April 2016 hatte der ehemalige Bundestagsabgeordnete einen Überblick über seine Einkünfte aus 7200 Euro Aufwandsentschädigung und 7200 Euro Verdienstausfallpauschale gegeben und für die Zukunft Transparenz angekündigt. Grindel wollte sich zu den Vorwürfen bisher nicht äußern.

Dem Vernehmen nach gibt es unter den Fußball-Funktionären sowohl im Profi- als auch im Amateurbereich Unzufriedenheit mit dem Führungsstil Grindels. Vorgeworfen werden dem 57-Jährigen auch ein schlechtes Krisenmanagement nach dem WM-Aus, in der Affäre um Ex-Nationalspieler Mesut Özil und bei der Ausmusterung von Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aus der Nationalmannschaft durch Bundestrainer Joachim Löw.

Grindel will am 27. September beim DFB-Bundestag in Frankfurt für eine weitere Amtszeit kandidieren. Bislang hat sich kein Konkurrent gegen ihn öffentlich positioniert.

Grindel-Profil auf DFB-Homepage

Grindel-Profil auf UEFA-Homepage

Grindel-Profil auf FIFA-Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hertha-Profi Torunarigha: "Selten sowas Dummes gelesen!"
In einem Online-Artikel eines Berliner Wissenschaftlers wird Rassismus verharmlost. Das sorgt nicht nur im Umfeld von Fußballer Jordan Torunarigha und seinem Club Hertha …
Hertha-Profi Torunarigha: "Selten sowas Dummes gelesen!"
Vollmundiges Versprechen: „Beste WM aller Zeiten“ in Katar 2022?
Wenn es nach dem FIFA-Boss geht, wird Katar bei der Austragung der WM 2022 eine Überraschung gelingen. Für Gianni Infantino steht fest: Es wird zweifellos das beste …
Vollmundiges Versprechen: „Beste WM aller Zeiten“ in Katar 2022?
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Die - vornehmlich britischen - Interessenten für BVB-Superstar Jadon Sancho stehen angeblich Schlange. Doch ist der Weggang aus Dortmund wirklich beschlossen? Es gibt …
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Nationalspieler des Jahres 2019 posiert mit blutigem Tier-Kadaver - Was steckt hinter dem Foto?
Das DFB-Team sorgte zuletzt nicht nur für positive Schlagzeilen. Doch Matthias Ginter, Nationalspieler des Jahres 2019, machte nun mit einem gewagtem Foto auf ein …
Nationalspieler des Jahres 2019 posiert mit blutigem Tier-Kadaver - Was steckt hinter dem Foto?

Kommentare