+
Der FC Ingolstadt oder der SV Wehen Wiesbaden? Wer setzt sich im Rennen um die 2. Bundesliga durch?

Relegations-Rückspiel um die 2. Liga

Relegation im Ticker: Dramatische Wende in Ingolstadt - Wehen steigt auf

  • schließen
  • Felix Durach
    Felix Durach
    schließen

Am Dienstagabend bestreiten der FC Ingolstadt 04 und der SV Wehen Wiesbaden das Rückspiel in der Relegation um die 2. Bundesliga. Der Kampf um die 2. Liga im Live-Ticker. 

FC Ingolstadt 04 - SV Wehen Wiesbaden 2:3 (1:3)

FC Ingolstadt 04: 22 Tschauner - 26 Neumann, 4 Paulsen, 15 Mavraj, 6 Otavio - 23 Krauße, 19 Gaus - 7 Kerschbaumer, 30 Pledl - 20 Kutschke, 11 Lezcano. - Trainer: Oral

SV Wehen Wiesbaden: 1 Kolke - 20 Kuhn, 4 Mockenhaupt, 10 Mrowca, 23 Mintzel - 24 Lorch, 28 Gül - 8 Schmidt, 7 Dittgen - 17 Kyereh, 9 Schäffler - Trainer: Rehm

Tore: Kyereh 0:1 (11.), Kerschbaumer 1:1 (13.), Dittgen 1:2 (30.), Lorch 1:3 (43.), Poulsen 2:3 (68.)

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)


94. Minute: Und jetzt verlieren die Schanzer nochmal die Kugel. Aber Wehen kann nichts draus machen. Bekommen die Schanzer noch die eine Chance? Sie schlagern ihn rein, da steht Poulsen und köpft ihn in die Arme von Kolke. War es das? Nein der FCI darf noch einmal. Nein, dann ist doch Schluss! Wehen Wiesbaden steigt in die zweite Liga auf. Der FC Ingolstadt steigt in Liga drei ab! 

93. Minute: Flanke aus dem Halbfeld jetzt in den 5er und da steht Kolke. Aber Kutschke geht den Torwart an. Freistoß. Die Zeit wird knapp!

92. Minute: Die Flanke kommt, natürlich auf Kutschke, dess Ablage in den 16er ist aber zu lang und Kolke shcnappt sich den Ball vor dem FCI-Angreifer. 

90. Minute: Vier Minuten gibt es oben drauf! Und Wehen kann sich noch mal befreien. Schäffler hält den Ball zunächst stark und holt dann die Ecke raus. Sie wollen and er Eckfahne noch eine rausholen, aber das klappt nicht. Ingolstadt darf nochmal. WIeder langer Ball, aber Kutschke bringt das Leder wieder nicht an den Mann. Nächste Welle: Gül foult jetzt und dder Freistoß bringt nochmal Gefahr.

89. Minute: Was kann der FCI noch bewegen? Und wie viel Zeit gibt es oben drauf? Langer Ball jetzt auf Kutschke, aber die Kopfballablage geht ins Nichts. Wehen kontert und zieht dann das Foul. Das bringt Zeit für den Drittligisten.

88. Minute: Tschauner jetzt nach einem Abschlag mit Problemen am Oberschenkel. Der Keeper winkt und gestikuliert aber es kann nicht mehr gewechselt werden.

85. Minute: Kaya kommt jetzt für Pledl ins Spiel. Das ist jetzt Offensive pur. Alles was geht.

84. Minute: Wieder kommen die Schanzer über rechts, Sahin setzt sich gegen zwei durch, passt flach zurück in die Mitte, Pledls Schuss wird geblockt, dann kommt er nochmal dran und Kutschke kann nochmal schießen. Aber der geht drüber. Irrer Dauerdruck.

82. Minute: Und die Riesenchance für Pledl. Sahin flankt von rechts und da steht Pledl blank und köpft am langen Pfosten vorbei. Aber: Es wäre Abseits gewesen.

80. Minute: Schafft der FCI die Wende noch? Jetzt mal wieder Wehen. Kommt über rechts, geht in den Strafraum und fällt dann hin. Elfmeter? Der Schiedsrichter zeigt an: Weiterspielen! Aber da hat er kurz gezögert.

76. Minute: Jetzt liegt Lorch am Boden und wälzt sich. Ist das Zeitspiel? Sieht eher nach einer ernsthaften Muskelverletzung aus. Für die Wehener ist dies aber jetzt eine gute Chance mal durchzuatmen. Ein irrer Dauerdruck des FCI in Halbzeit zwei.

73. Minute: Wahnsinn, Ingolstadt macht einfach weiter - immer wieder hohe Bälle in den Strafraum und Wehen steht sehr tief hinten drin. Wiesbaden wirkt dabei aber aktuell ein wenig passiv. Vielleicht ist das auch dem Dauerdruck geschuldet. Ingolstadt drückt und das müssen sie auch: Ein Tor fehlt. Wehen müsste mal wieder für Entlastung sorgen, Wieder der FCI jetzt und bekommt Freistoß links vom Strafraum. Beim FCI ist jetzt auch die Emotion da, die Entschlossenheit. Macht das den Unterschied? Der Freistoß von Kittel geht aber erstmal übers Tor.

70. Minute: Und jetzt steht das Stadion hier. Die Spieler animieren sie auch nochmal. Ingolstadt wirkt beflügelt und macht direkt weiter mit dem Powerplay. Ein Tor fehlt den Bayern jetzt noch.

Tor für Ingolstadt: Poulsen trifft und hält FCI gegen Wehen am leben

6 8. Minute: Und da ist das Tor für Ingolstadt!!! Poulsen köpft den Ball ins Tor und das Stadion jubelt. Wehen macht gar keinen Druck auf den Gegner, Ingolstadt baut sich im Handballstil um das Tor auf und dann flankt Mavraj von links aus dem Halbfeld an den langen Pfosten und da steht Poulsen völlig frei und nickt ihn ein. Schwach verteidigt von Wehen Wiesbaden. Nach den letzten 20 Minuten ist dieser Treffer extrem verdient.

66. Minute: Trainer Jens Keller reagiert jetzt nochmal und bringt Sahin.

65. Minute: Die erste (lange) Druckphase konnte der FCI nicht in ein Tor umwandeln. Jetzt kommt ein bisschen mal wieder Wehen. Aber schon wieder ist der Ball weg und Ingolstadt rennt an. Von Wehen kommt zu wenig Entlastung in Halbzeit zwei.

63. Minute: Jetzt wieder Ingolstadt im Vorwärtsgang. Weiter Ball von links nach rechts an die Strafraumkante. Auch die Ballannahme von Pledl sehr stark, hat die Kugel sofort am Fuß, zieht nach innen und schlenzt mit links am rechten Pfosten vorbei.

60. Minute: Was macht eigentlich Wehen Wiesbaden? Die kommen nun auch nach vorne, über Kyereh und über rechts, er zieht in die Mitte und der Ball holpert zu Gül, der zieht von der Strafraumkante ab und das Ding knallt an die Latte und von da ins Tor aus. Wow - das wäre wohl schon die Entscheidung gewesen und das im ersten echten Angriff der Hessen in Halbzeit zwei.

59. Minute: Riesen-Chance für Poulsen jetzt. Freistoß-Flanke von Kittel kommt an den Fünfer und da steht der Däne völlig frei, köpft aber aus vollem Lauf knapp drei Meter am Kasten vorbei. Schade hinter ihm waren noch zwei besser postierte Schanzer in Position. Dennoch zeigt Kittel gleich mal was er kann mit der Flanke.

57. Minute: Wieder schneller Angriff von Ingolstadt. Diesmal über rechts, dann der weite, flache Ball auf die andere Seite und da steht Gaus, der zieht ab, in die Füße eines Weheners und dann vertändelt er den Ball. Da war mehr drin.

55. Minute: Von Wehen kommt in Halbzeit zwei bislang gar nichts und Ingolstadt baut hier mehr und mehr Druck auf. So jetzt kommt Sonny Kittel ins Spiel, der Toptorjäger. Kerschbaumer geht vom Platz. Das ist positionsgetreu, also noch kein All-In der Schanzer.

54. Minute: Und wieder Lezcano mit einer guten Chance. Wieder ein schneller Gegenstoß, Lezcano kommt im Vollsprint in den 16er, stoppt ab und lässt zwei Wehener aussteigen, dann der Schuss gegen die Laufrichtung des Keepers, aber Kolke ist da und kann parieren.

53. Minute: Jetzt zieht sich Sonny Kittel sein Trikot an. Der Stürmer wird wohl bald kommen. Das können die Schanzer gut gebrauchen.

51. Minute: Jetzt kommt mal Ingolstadt und hat eine erste gute Chance. Wieder ein langer Ball, der wird per Kopf abgelegt und dann steht da Lezcano und zieht von der Strafraumkante ab. Aber Kolke kann den mit vollem Einsatz zur Ecke klären. Die bringt nichts ein. Aber wichtig, dass die Schanzer jetzt mal für Torgefahr sorgen.

48. Minute: Jetzt bekommt Wehen einen Freistoß auf halblinks. Der Ball kommt in den Strafraum aber Tschauner kann klären. Den anschließenden Konter-Versuch von Ingolstadt unterbinden die Wehener sehr energisch und trippeln da den Gegenspieler. Das ist Einsatzfreude pur.

46. Minute: So der Ball rollt wieder. Mal sehen was sich Ingolstadt nun überlegt hat. Die Schanzer müssen kommen. Nun stoßen sie erstmal an, aber der lange Ball landet beim gegnerischen Torwart. Aber Sie bekommen die Kugel postwenden wieder und können neu aufbauen. Wäre Sonny Kittel vielleicht eine Option? Der Toptorjäger sitzt aber weiter mit Magen-Darm-Problemen auf der Bank.

Halbzeit in der Relegation: Wehen dreht Ergebnis - Ingolstadt Stand jetzt abgestiegen

45. Minute: Und das war es mit den ersten sehr aufregenden 45. Minuten. Wehen hat das Hinspielergebnis nicht nur egalisiert, sondern ist sogar in Führung gegangen. Die Wiesbadener machen ein Riesen-Spiel, sind flexibe, laufstärker, mutiger und belohnen sich auch. Ingolstadt dagegen setzt nur auf lange Bälle und kommt damit nicht durch. Die Schanzer wirken ideenlos und ängstlich. Da muss sich etwas ändern!

43. Minute: Irre, Wehen macht das 1:3!!! Und das noch vor der Halbzeit. Wiesbaden kommt über links, spielt dann quer, knapp 10 Meter vor dem Strafraum zieht Lorch einfach mal ab. Der Ball wäre weit vorbei gegangen. Aber Paulsen hält seinen Fuß im Reflex rein und lenkt den Ball unhaltbar ins lange Eck ab. Keine Chance für Tschauner. Irre. Wehen ist nun in der 2. Liga - Stand jetzt.

42. Minute: So langsam wirkt Ingolstadt ein wenig hilflos. Sie versuchen es wieter nur mit ihren hohen Bällen auf Kutschke. Aber sonst kommt nicht viel. Zudem wirken die 2.Ligisten nun als würde die Angst mitspielen. Sie wissen nun, dass sie etwas zu verlieren haben.

40. Minute: Und da macht Wehen fast das nächste Tor. Mintzel flankt von links hoch an den Fünfer und da steigt Schäffler völlig frei hoch, köpft das Leder aber am Tor vorbei. Fast schon eine hunderprozentige Torchance.

38. Minute: Es entwickelt sich jetzt ein munterer Schlagabtausch auf Augenhöhe. Jetzt versucht Wehen wieder mehr zu kommen, kann sich aber nicht durchsetzen. Ingolstadt wirkt ein wenig geschockt von dem Ausgleichstor. Sie sind zwar bemüht, kommen aber nicht wirklich in den Tritt.

36. Minute: Jetzt Ecke für Ingolstadt. Pledl bringt sie an den ersten Pfosten, aber Wehen kann in höchster Not klären. Dann geht es wieder schnell: Wehen will kontern und macht das gut. Kyereh gibt Vollgas, aber Otavio macht alles richtig und kann klären, bleibt sogar in Ballbesitz. Starke Aktion.

34. Minute: Können die Schanzer wieder so fix antworten? Sie versuchen es und spielen um den Strafraum herum. Und dann verlieren sie den Ball, aber Gauß hält die offene Sohle hin und unterbindet jede Kontermöglichkeit. Gelbe Karte für den Ingolstädter.

30. Minute: Und da ist der Ausgleich!!! Fast schon aus dem Nichts setzt Wehen hier einen ganz starken Konter. Ingolstadt verschanzt sich eigentlich am gegnerischen Strafraum, doch dann schnappen sich die Wehener den Ball und schallten sofort in den 5. Gang - weiter Laufweg und dann ab der Mittellinie der schöne Steilpass in den Fuß von Dittgen, der geht allein auf Tschauner zu, verzögert und schiebt dann ins kurze Eck ein. Stark - vor allem der Pass.

28. Minute: Wieder eine sinnbildliche Szene: Langer Ball von Ingoilstadt auf Kutschke, der verlängert per Kopf auf Lezcano. Das sieht gut aus, doch dann verspringt dem Stürmer der Ball bei der Annahme. Aber das ist die Spielidee und es ist keine schlechte für dieses Spiel.

26. Minute: Was auffällt ist, dass beide Teams viel mit hohen Bällen agieren und den direkten Weg in den Strafraum suchen. Wehen presst etwas höher und will das Aufbauspiel der Schanzer früher stören als Ingolstadt.

25. Minute: Jetzt kommt wieder Ingolstadt. Schöner hoher Ball in den Strafraum, aber sie können den Ball nicht kontrollieren und so hat Wehen wieder das Leder.

24. Minute: Jetzt kommt wieder Wehen. Baut das Spiel ruhig auf und schiebt sich langsam nach vorne. Aber der finale Pass will nicht gelingen. Am Strafraum ist Schluss. Einwurf für Wehen nun, und der Ball kommt zu Kyereh und der zieht wieder sofort aus der Drehung ab. Aber Tschauner hat ihn wieder sicher.

23. Minute: Das Spiel plätschert nun ein wenig vor sich hin. Nach den beiden Toren will offenbar keiner gleich den nächsten kassieren. Beide zwar bemüht aber mit dem Fuß auf der Bremse aktuell. 

20. Minute: Jetzt kommt wieder Wehen. Langer flacher Pass auf Schäffler in den Strafraum, der mit dem Rücken zum Tor, geht einige Meter zurück und passt quer auf Kyereh, und der schießt aus der Drehung. Aber das ist kein Problem für Tschauner.

18. Minute: Nach den Toren kam erstmal gar nichts und beide Teams haben sich ein wenig sortiert. Jetzt mal Freistoß von Pledl aus knapp 40 Metern halbrechts. Bringt den Ball vors Tor und die Kugel kommt nach einem Klärversuch zu Mavraj, der sofort abziehen will. Aber der wird geblockt. 

16. Minute: Wahnsinn - das Ausgleichstor ist für Wehen natürlich sehr bitter. Mit dem 0:1 hätten die Drittligisten nun auf das wichtige zweite Tor spielen können. Aber: Eigentlich ändert sich durch den Schanzer-Treffer gar nichts. Wehen muss weiterhin noch ein Tor machen, dann gibt es Verlängerung.

Ingolstadt gegen Wiesbaden: Irrer Torregen in der Relegation

13. Minute: Und im direkten Gegenzug das Ausgleichstor für Ingolstadt. Unfassbar. Gauss schießt aus zweiter Reihe, der Torwart lässt in die Mitte prallen und Kerschbaumer schießt trocken ins lange Eck. Da sieht der Keeper ganz alt aus.

11. Minute: Und da ist das Tor!!! Wiesbaden mach das 0:1. Zunächst ein Fernschuss, den Tschauner zur Seite klären kann, dann kommt die Flanke rein, Schäffler köpft vom zweiten Pfosten quer und da steht Kyereh und nickt ein. Aber: Der VAR wird bemüht. War es Baseits beim ersten Schuss. Aber nein: Das Tor zählt.

10. Minute: Ingolstadt versucht jetzt mehr Kontrolle über das Spiel zu bekommen, hat mehr Ballbesitz und versucht ruhiger aufzubauen. Aber wieder wird der Ball vor dem Strafraum geklärt.

8. Minute: Jetzt kommt mal Ingolstadt, aber der Lupfer, mit dem sie da versucht haben durchzustecken wieder zu steil. Die Ansätze stimmen, aber es fehlt noch an Genauigkeit.

7. Minute: Jetzt wieder der starke Dittgen, der auf links ins Eins gegen Eins geht und in den Strafraum geht, dort kann der Ball aber zur Ecke geklärt werden. Die verpufft nun allerdings. Einwurf für Wehen und auch der verpufft: Abstoß Ingolstadt.

6. Minute: Wehen wirkt engagierter zu Beginn und ist bemüht nach vorne zu spielen. Ingolstadt eher abwartender und auf schnelle Gegenstöße aus. Das wirkt aber bislang sehr erfolgsversprechend.

4. Minute: Dittgen jetzt mal auf linksaußen mit der Chance zu flanken. Aber der flache Ball in die Mitte ist zu schwach. Ingolstadt kann klären. Direkt im Gegenzug dann die Konterchance für die Schanzer. Aber der Ball dann am Ende viel zu steil. Da wäre mehr drin gewesen.

2. Minute: Wehen versucht gleich von Beginn an Druck zu machen. Kommt aber bislang nicht durch. Dennoch mehr Ballbesitz für die Drittligisten. Ingolstadt scheint auf Konter zu setzen, zumindest zu Spielbeginn. 

1. Minute: Und gleich die Riesen-Chance für die Schnzer. Langer schöner Pass von Mavrj nach rechts außen, da setzt sich Pledl stark gegen zwei durch, zieht nach innen und legt ab. Aber Lezcano kommt nicht gut an den Ball und lenkt ihn über die Latte. Es geht fast weiter wie im Hinspiel: Früher langer Ball und dann das Tor - bislang noch nicht ganz.

1. Minute: Wehen stößt an und los geht es.

18.14 Uhr: Bei Wehen gibt es im Gegensatz dafür keine Veränderungen im Vergleich zum Hinspiel.

18.13 Uhr: Sonny Kittel ist bei den Schanzern überraschend nur auf der Bank gelandet. Für ihn Kerschbaumer in der ersten Elf.

18.11 Uhr: So gleich geht es los Audi-Sportpark in Ingolstadt. Die Schanzer haben beste Chancen nach einem sensationellen Saison-Endspurt noch die Klasse zu halten. Nach dem 1:2-Auswärtssieg im Hinspiel ist der erste große Schritt schon gelungen. Doch der späte Anschlusstreffer gibt auch Wehen noch Chancen - wenn man es schafft auswärts zwei Tore zu machen.

+++Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Relegations-Rückspiel um die 2. Liga zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem SV Wehen Wiesbaden.

Ingolstadt - Einen Funken Hoffnung brachte Daniel-Kofi Kyereh der Mannschaft und den Fans des SV Wehen Wiesbaden zurück, als er in der fünften Minute der Nachspielzeit des Hinspiels den Ball im Ingolstädter Tor versenkte. 

Wehen-Trainer Rüdiger Rehm bewies bei der Einwechselung des 23-Jährigen ein glückliches Händchen und der Mittelstürmer bedankte sich bei seinem Coach für das Vertrauen. So haben die Hessen mit dem 1:2-Endstand den Aufstieg in die 2. Bundesliga sicher noch nicht abgeschrieben, auch wenn sie beim Rückspiel am Dienstagabend mindestens zwei Tore schießen müssen.

FC Ingolstadt gegen Wehen Wiesbaden: Lezcano mit Doppelpack im Hinspiel

Der FC Ingolstadt, der um den Verbleib in Deutschlands zweithöchster Spielklasse kämpft, konnte sich im Hinspiel auf seine Lebensversicherung Dario Lezcano verlassen. Der 28-Jährige, der in der regulären Saison bereits neun Treffer markieren konnte, schnürte gegen Wehen Wiesbaden einen Doppelpack. 

Bereits nach wenigen Sekunden brachte der Paraguayer seinen Klub in Front und sorgte auch im weiteren Spielverlauf für Unruhe im gegnerischen Strafraum. In der 46. Minute konnte Wehens Keeper Markus Kolke den Mittelstürmer nur mit einem Foul stoppen. Der Gefoulte übernahm selbst die Verantwortung und verwandelte zum 2:0. Alle Highlights aus dem Hinspiel können Sie auch in unserem Ticker nachlesen.

FC Ingolstadt gegen Wehen Wiesbaden: Beide Teams mit Chancen auf die 2. Liga 

Dem FCI würde demnach sogar eine 0:1-Niederlage im Rückspiel reichen, um in der 2. Bundesliga zu bleiben - Stichwort Europapokal-Arithmetik. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch für die Schanzer. Kapitän Almog Cohen sah in der Partie gegen Wiesbaden seine fünfte Gelbe Karte und wird seinem Team im Rückspiel nicht mehr helfen können.

Die Fans können sich aufgrund der eher offenen Ausgangslage aber wohl auf ein spannendes Spiel freuen, in dem beide Mannschaften noch die Chance haben, die Relegation für sich zu entscheiden. Falls Sie die Partie lieber live im Fernsehen verfolgen wollen, haben wir hier zusammengefasst, wo das möglich ist. Ansonsten verpassen Sie in unserem Live-Ticker keinen Torschuss. 

2. Liga gegen 3. Liga - So endeten die Relegationspartien in der Vergangenheit

Datum

Drittligist

Zweitligist

Hinspiel

Rückspiel

2009

SC Paderborn 07 

VfL Osnabrück 

1:0

1:0

2010

FC Ingolstadt 04 

Hansa Rostock 

1:0

2:0

2011

Dynamo Dresden 

VfL Osnabrück 

1:1

3:1 n. V.

2012

SSV Jahn Regensburg

Karlsruher SC 

1:1

2:2

2013

VfL Osnabrück 

Dynamo Dresden 

1:0

0:2

2014

SV Darmstadt 98

Arminia Bielefeld 

1:3

4:2 n. V.

2015

Holstein Kiel 

TSV 1860 München 

0:0

1:2

2016

Würzburger Kickers 

MSV Duisburg 

2:0

2:1

2017

SSV Jahn Regensburg

TSV 1860 München 

1:1

2:0

2018

Karlsruher SC

FC Erzgebirge Aue 

0:0

1:3

fd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Podolski mit Dreierpack zum Abschluss bei Vissel Kobe
Die Liga-Saison in Japan ist vorbei - und Lukas Podolski kommt in Fahrt. Im letzten Spiel trifft trumpft er groß auf. Und hofft auf eine Wiederholung - im …
Podolski mit Dreierpack zum Abschluss bei Vissel Kobe
DFL-Chef hofft auf nicht zu viele Anbieter
Berlin (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga hofft, dass den Fußballfans nach der TV-Rechte-Vergabe im Frühjahr 2020 ein Abo-Chaos erspart bleibt.
DFL-Chef hofft auf nicht zu viele Anbieter
Die Rakete fliegt - Rashica könnte Werder reich machen
19 Tore in 30 Spielen: Milot Rashica ist schon vor dem Sonntagsspiel gegen den SC Paderborn der Mann dieses Jahres für Werder Bremen. Mit ihm könnte der Verein bald sehr …
Die Rakete fliegt - Rashica könnte Werder reich machen
Trainer Klinsmann von Hertha-Punktpremiere begeistert
Wenn es nach Torschütze Grujic geht, wird der Klinsmann-Effekt bei Hertha erst im kommenden Jahr richtig zu sehen sein. In Frankfurt gelingt zwar der erste Punkt, sonst …
Trainer Klinsmann von Hertha-Punktpremiere begeistert

Kommentare