+
Rudi Völler wusste mit der Frage eines Journalisten nicht viel anzufangen.

Frage von niederländischem Journalisten

Schon wieder! Rudi Völler mit völlig irrer Antwort auf Journalistenfrage

  • schließen

Auf eine Fußball-Frage eines niederländischen Journalisten wusste Rudi Völler keine Antwort. Er antwortete mit einer eigenen Interpretation.

Update vom 8. Januar 2019: Sky Sport News HD begrüßt eine neue Moderatorin im Team. Miriam Sinno hat sich bei einem Casting durchgesetzt.

Update vom 5. Januar 2019: Bei einer Pressekonferenz von Bayer 04 Leverkusen wurde der Sportdirektor Rudi Völler von einem niederländischen Journalisten gefragt, ob er und der neue Trainer Bosz schon über die Fünf-Sekunden-Regel geredet hätten. Völler wusste mit dieser Regel im Zusammenhang mit Fußball nicht viel anzufangen und schaute verwirrt zu Bosz. 

Der erklärte: „In Deutschland heißt das Gegenpressing.“ Völler kannte die Fünf-Sekunden-Regel anders: „Ich komm aus dem Rhein-Gebiet. Bei uns ist die Fünf-Sekunden-Regel, wenn du von Frankfurt nach Offenbach kommst, hast du in fünf Sekunden schon zwei Bier getrunken.“

Update vom 22. Dezember: Zwischenzeitlich gab es bei Twitter den Video-Mitschnitt eines Nutzers. Doch dieser wurde inzwischen leider gelöscht, sodass sich Interessierte mit dem Protokoll (siehe unten) begnügen müssen.

Rudi Völler: Irres Interview bei Sky

Leverkusen - Es gab einige Sternstunden in der Karriere Rudi Völlers. Sportlich natürlich der Weltmeister-Titel von 1990. Oder der CL-Titel 1993 mit Olympique Marseille. Oder aber auch gefühlt jedes einzelne Interview des Bayer-Bosses, in dem er von einer Journalisten-Frage derart genervt war, dass er austickte. Legendär ist längst der Schlagabtausch mit Waldemar Hartmann 2003, als der ehemalige ARD-Reporter kurzerhand zum Weizenbier-Waldi wurde. Legendär dürfte aber auch das Interview werden, das Völler am Mittwochabend nach der Partie von Bayer Leverkusen auf Schalke gab.

Eigentlich war die Frage des Sky-Reporters Marcus Lindemann eine ganz einfache, ging es doch schließlich um die Zukunft von Bayer-Trainer Heiko Herrlich. Doch die Frage brachte Völler völlig aus der Fassung. 

Bis Donnerstag ist das Video weder bei YouTube noch im Sky-Portal gelandet - obwohl doch so viele darüber sprechen. Ein Twitter-User allerdings hatte das Interview abgefilmt und hochgeladen - doch mittlerweile ist der Link nicht mehr verfügbar. Offenbar hat der Nutzer seinen Tweet gelöscht. 

Lesen Sie hier das Interview im Wortlaut:

Rudi Völler lässt Sky-Reporter auflaufen: Das Protokoll des Interviews

Marcus Lindemann: Können Sie, Stand heute, sagen, dass Heiko Herrlich am 18. Spieltag Trainer von Bayer 04 Leverkusen sein wird?

Rudi Völler: Können Sie mir sagen, dass Sie im nächsten Jahr noch Field-Reporter sind bei "Sky"? Ganz sicher? Zu 100 Prozent?

Lindemann: Wenn die Gesundheit es zulässt, auf jedem Fall. Kann ich Ihnen zu 100 Prozent sagen.

Völler: Weiß ich nicht. Sind Sie sich sicher?

Lindemann: Wissen Sie mehr?

Völler: Weiß ich nicht. Das ist Spekulation.

Lindemann: Aber was ist mit Heiko Herrlich?

Völler: Ich hab‘s eben gerade mit einer Gegenfrage beantwortet.

Lindemann: Aber beantworten wollen Sie diese Frage nicht.

Völler: Sie können sie ja auch nicht beantworten.

Lindemann: Doch. Ich habe ja gesagt: Ich bin dabei.

Völler: Sind Sie sicher? Sie entscheiden das doch gar nicht.

Lindemann: Ich geh‘ davon aus.

Völler: Ach so, Sie gehen davon aus.

Lindemann: Gehen Sie davon aus, dass Heiko Herrlich dabei ist?

Völler: Gehen Sie davon aus, dass Sie noch Field-Reporter sind nächstes Jahr?

Lindemann: Ja. Jetzt sind Sie dran.

Völler: Aber Sie können das doch gar nicht entscheiden.

Lindemann: Ja, aber Sie können es entscheiden, ob Heiko Herrlich ...

Völler: ... ob Sie Feld-Reporter bleiben?

Lindemann: Nein, aber ob Heiko Herrlich Trainer ist.

Völler: Ich habe doch gerade gesagt – Spaß beiseite –, dass wir uns nach dem letzten Spieltag zusammensetzen werden. Dann werden wir ein Fazit ziehen, eine kleine Analyse und dann gucken wir weiter.

Lindemann: Also, Sie können es nicht sagen, ich muss das noch einmal abschließen.

Völler: Dass Sie weiter Feld-Reporter sind?

Lindemann: Sie wollen nicht darauf antworten?

Völler: Ja, Sie doch auch nicht.

Lindemann: Doch, ich habe doch darauf geantwortet.

Völler: Ja?

Lindemann: Ja.

Völler: Sicher?

Lindemann: Ja.

Völler: Dann ist ja gut.

Lindemann: Danke schön.

Das könnte Sie auch interessieren: Von Weizenbier bis Schmidt-Eklat: Das waren Rudi Völlers Wutausbrüche

mes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank Ronaldo: Juventus gewinnt italienischen Supercup
Dschidda - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat zum achten Mal den Supercup gewonnen. Der amtierende nationale Titelträger setzte sich dank eines …
Dank Ronaldo: Juventus gewinnt italienischen Supercup
Rekordtransfer: Galatasaray bestätigt Kabak-Wechsel zum VfB 
Stuttgart (dpa) - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart nimmt den türkischen Innenverteidiger Ozan Kabak von Galatasaray Istanbul als dritten Neuzugang in der Winterpause …
Rekordtransfer: Galatasaray bestätigt Kabak-Wechsel zum VfB 
St. Pauli-Fan (5) überrascht Spieler in Spanien - und das Netz feiert
Mit einer überragenden Aktion hat St. Pauli-Fan Justus (5) die Spieler des Fußball-Zweitligisten im Trainingslager in Spanien überrascht.
St. Pauli-Fan (5) überrascht Spieler in Spanien - und das Netz feiert
Experten erwarten Zweikampf zwischen BVB und dem FC Bayern
Wer hat das bessere Stehvermögen, wer die besseren Nerven? Nach Meinung vieler Experten machen die Topteams BVB und Bayern den Meistertitel unter sich aus. Schon im …
Experten erwarten Zweikampf zwischen BVB und dem FC Bayern

Kommentare