+
Sieht die Bayern-Krise gut überwunden: Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Lino Mirgeler

Bundesliga-Titelkampf

Rummenigge glaubt an Bayern-Titel - "Krise" überstanden

München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge sieht den FC Bayern München für die entscheidende Saisonphase gut präpariert und glaubt an den Gewinn von Titeln.

"Wir haben jetzt wichtige Monate vor uns. Die beginnen am Samstag mit dem Spiel in Mönchengladbach und nehmen ihren Fortlauf mit dem ersten Höhepunkt, wenn wir am 13. März das Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool haben", sagte Rummenigge anlässlich der Eröffnung einer Sonderausstellung zum 119. Vereinsgeburtstag in der Münchner Allianz Arena.

"Ich hoffe, dass wir dann auch ins Viertelfinale einziehen", sagte Rummenigge zum Heimspiel gegen Liverpool. Das Hinspiel in England endete 0:0: "Das wird alles schwierig, das wird kein Selbstläufer."

Sportlich sieht der Vorstandsvorsitzende das Team von Trainer Niko Kovac gerüstet für die Ziele in Europa und den Titelkampf mit Borussia Dortmund in der Bundesliga. Der Rückstand der Münchner auf den Spitzenreiter BVB beträgt vor den letzten elf Partien drei Punkte. "Wir sind durchaus optimistisch, dass wir die Krise, die wir ohne Frage im Oktober und November hatten, ganz gut hinter uns gebracht haben und die Mannschaft jetzt wieder in der Spur ist", sagte Rummenigge.

"Es wäre schön, wenn wir Ende Mai auch wieder auf dem Rathausbalkon die eine oder andere Silberware vorzeigen dürfen", sagte der 63 Jahre alte Bayern-Chef: "Wir müssen jetzt konzentriert spielen. Wir müssen motiviert spielen. Es ist alles offen. Ich hoffe, dass die Mannschaft und der Trainer die Ergebnisse erzielen, die wir in den nächsten Wochen und Monaten brauchen." Im DFB-Pokal stehen die Bayern auch im Viertelfinale, in dem sie den Zweitligisten FC Heidenheim empfangen.

Die am Mittwoch eröffnete Sonderausstellung "Zwischen Atelier und Fußballplatz" ist bis zum 6. Januar 2020 in der Erlebniswelt des FC Bayern in der Allianz Arena für Besucher geöffnet. Zu aktuellen Transferspekulationen wollten sich Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß bei dem Termin nicht äußern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Werder wieder ohne Tor und Punkte - und mit weniger Hoffnung
Werder Bremen hat das Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund mit 0:2 verloren. Der Spielbericht der DeichStube*.
Werder wieder ohne Tor und Punkte - und mit weniger Hoffnung
BVB revanchiert sich für Pokal-Aus: Sieg in Bremen
Bremen (dpa) - Borussia Dortmund hat Revanche für das Pokal-Aus bei Werder Bremen genommen und die Abstiegssorgen der Norddeutschen weiter vergrößert.
BVB revanchiert sich für Pokal-Aus: Sieg in Bremen
Fortunas erster Liga-Sieg unter Rösler: 2:0 beim SC Freiburg
Freiburg (dpa) - Fortuna Düsseldorf hat unter Trainer Uwe Rösler erstmals in der Fußball-Bundesliga gewonnen und damit wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. Nach …
Fortunas erster Liga-Sieg unter Rösler: 2:0 beim SC Freiburg
DFB-Boss: Hass und Rassismus haben im Sport keine Chance
Freiburg (dpa) - Drei Tage nach der Gewalttat von Hanau hat DFB-Präsident Fritz Keller Rassisten den Kampf angesagt und vor den Gefahren in der heutigen Gesellschaft …
DFB-Boss: Hass und Rassismus haben im Sport keine Chance

Kommentare