+
Gonzalo Hinguaín spielt seit diesem Sommer für den AC Mailand.

Dreistelliger Millionen-Betrag

Alarmstufe rot! Italienischer Top-Klub mit Rekord-Verlusten

Es läuft einfach nicht beim AC Mailand. In der Tabelle der Serie A rangieren die  „Rossoneri“ nur auf Rang 10. Jetzt kommen auch noch schlechte Nachrichten aus der Finanzabteilung dazu.

Mailand - Der chinesische Unternehmer Li Yonghong, bis Juli Eigentümer des italienischen Fußball-Renommierklubs AC Mailand, hat die „Rossoneri“ in einer dramatischen finanziellen Lage hinterlassen. Die Verluste des Serie-A-Klubs erreichten im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordwert von 126 Millionen Euro, das sind 53 Millionen Euro mehr als 2016/17.

Die Ausgaben stiegen um 22,7 Prozent auf 354 Millionen Euro, was der Transferoffensive im Sommer 2017 zuzuschreiben ist. Der Klubumsatz stieg um 17 Prozent auf 255,8 Millionen Euro.

AC Mailand: Hilfe von US-Hedgefonds

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hatte Milan im April 2017 an Li verkauft. Der US-Hedgefonds Elliott übernahm im Juli die Kontrolle und griff dem Verein zunächst mit 170,5 Millionen Euro unter die Arme. Die Investmentfirma will dem Verein weitere 50 Millionen Euro zuschießen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte Milan wegen Verstößen gegen das "Financial Fairplay" zuletzt zwischenzeitlich vom Europapokal ausgeschlossen.

Lesen Sie auch: Schiebung in der Champions League? Kantersieg von PSG unter Manipulationsverdacht

Milan hat bislang siebenmal den Europapokal der Landesmeister bzw. die Champions League gewonnen und ist damit im wichtigsten Europacup-Bewerb der zweiterfolgreichste Klub hinter Real Madrid (13). Die letzte italienische Meisterschaft des AC Mailand datiert aus dem Jahr 2011.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden
Wer könnte neuer Bundestrainer werden? Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden, falls er bald nicht mehr im Amt ist. 
Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden
Mesut Özil antwortet auf Geburtstagsgruß vom DFB-Team und äußert sich zum Frankreich-Spiel
Ex-Nationalspieler Mesut Özil feiert Geburtstag - unter die Gratulanten reiht sich auch der Deutsche Fußball-Bund ein. Für viele Fans ein absolutes No-Go.
Mesut Özil antwortet auf Geburtstagsgruß vom DFB-Team und äußert sich zum Frankreich-Spiel
Julian Draxler vor dem Frankreich-Spiel: So kann man Kylian Mbappe stoppen
Julian Draxler von Paris Saint-Germain kennt einige französische Spieler und hat nun verraten, wie man Superstar Kylian Mbappe beim Länderspiel stoppen kann.
Julian Draxler vor dem Frankreich-Spiel: So kann man Kylian Mbappe stoppen
Eberl: Zehn Jahre Sportdirektor, 20 Jahre Borussia
Düsseldorf (dpa) - 20 Jahre wird Max Eberl den Job als Sportdirektor nicht mehr machen, aber so schnell steigt der 45-Jährige bei Borussia Mönchengladbach auch nicht aus.
Eberl: Zehn Jahre Sportdirektor, 20 Jahre Borussia

Kommentare