Glücklich nicht nur im Namen: Die Spieler von Fortuna Düsseldorf bejubeln den Sieg gegen Kaiserslautern. Foto: Jonas Güttler
1 von 6
Glücklich nicht nur im Namen: Die Spieler von Fortuna Düsseldorf bejubeln den Sieg gegen Kaiserslautern. Foto: Jonas Güttler
Der Heidenheimer Timo Beermann (r) und Borys Tashchy vom MSV Duisburg beim Zweikampf. Foto: Stefan Puchner
2 von 6
Der Heidenheimer Timo Beermann (r) und Borys Tashchy vom MSV Duisburg beim Zweikampf. Foto: Stefan Puchner
Akrobatisch: Dynamo-Profi Patrick Möschl (M) stürzt im Zweikampf über Sandhausens Torwart Marcel Schuhen. Foto: Thomas Eisenhuth
3 von 6
Akrobatisch: Dynamo-Profi Patrick Möschl (M) stürzt im Zweikampf über Sandhausens Torwart Marcel Schuhen. Foto: Thomas Eisenhuth
Die beiden Lauterer Leon Guwara (l) und Gino Fechner (r) nehmen den Düsseldorfer Jean Zimmer in die Zange. Foto: Jonas Güttler
4 von 6
Die beiden Lauterer Leon Guwara (l) und Gino Fechner (r) nehmen den Düsseldorfer Jean Zimmer in die Zange. Foto: Jonas Güttler
Die Hände zum Himmel: Borys Tashchy (r) bejubelt den Treffer zum 1:2 in Heidenheim. Foto: Stefan Puchner
5 von 6
Die Hände zum Himmel: Borys Tashchy (r) bejubelt den Treffer zum 1:2 in Heidenheim. Foto: Stefan Puchner
Luftduell zwischen dem Dresdner Lucas Röser (r) und Sandhausens Markus Karl. Foto: Thomas Eisenhuth
6 von 6
Luftduell zwischen dem Dresdner Lucas Röser (r) und Sandhausens Markus Karl. Foto: Thomas Eisenhuth

Dämpfer für Dresden

Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen

Sandhausen und Düsseldorf sind in der 2. Liga obenauf. Sandhausen übernahm mit dem 4:0 in Dresden die Tabellenführung, auch Düsseldorf überzeugte. Aufsteiger Duisburg feierte den ersten Saisonsieg.

Düsseldorf (dpa) - Der SV Sandhausen hat in der 2. Fußball-Bundesliga vorerst die Tabellenführung übernommen. Mit dem deutlichen 4:0 (1:0)-Sieg bei Dynamo Dresden schob sich die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak an die Spitze.

Auf dem zweiten Platz folgt Fortuna Düsseldorf nach einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern. Im dritten Samstagsspiel feierte Aufsteiger MSV Duisburg durch das 2:1 (0:0) beim 1. FC Heidenheim seinen ersten Saisonsieg.

Sandhausen versetzte Dresden mit einer taktisch beeindruckenden Leistung einen Dämpfer. Leart Paqarada (25. Minute), Lucas Höler (71.), Haji Wright (79.) und Nejmeddin Daghfous (89.) trafen vor 27 253 Zuschauern. Die Dresdner zeigten im Spielverlauf keine Ideen, um die disziplinierte Abwehr der Gäste zu überwinden und kassierten ihre erste Saisonniederlage.

Ebenso wie Sandhausen weisen auch Fortuna Düsseldorf und Darmstadt 98 nach dem dritten Spieltag sieben Punkte auf. Die Fortuna bestätigte mit dem 2:0 gegen Kaiserslautern ihre gute Form und kletterte durch Treffer von Ihlas Bebou (43.) und Florian Neuhaus (76.) auf den zweiten Tabellenplatz. Kaiserslautern hielt dagegen, blieb aber im Angriff harmlos und ist weiter ohne Saisonsieg. Darmstadt war bereits am Freitag mit 3:0 gegen St. Pauli erfolgreich.

Der erste Dreier gelang dem MSV Duisburg. "Wir waren die bessere Mannschaft, haben sehr gut gestanden und den Rückstand gedreht. In Heidenheim ist es nicht leicht, zu gewinnen", sagte MSV-Torschütze Moritz Stoppelkamp. Die Heidenheimer Führung durch Robert Glatzel (59.) glich Stoppelkamp (61.) aus, ehe Borys Tashchy (66.) den Siegtreffer für Duisburg erzielte.

Infos zum Spieltag auf bundesliga.de

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

DFB-Team in der Schule: Özil beschäftigt - Fragen um Reus
Der DFB geht zum Abschluss des desolaten Jahres 2018 in die Fan-Offensive. Bei einem Schulbesuch begeistern die Nationalkicker ihre jugendlichen Anhänger - bekommen aber …
DFB-Team in der Schule: Özil beschäftigt - Fragen um Reus
Nach 2:3 beim BVB: Ende der Bayern-"Dauerparty"
Seit Samstag hat der FC Bayern sieben Punkte Rückstand auf Borussia Dortmund. Noch nie haben die Münchner eine solch große Differenz zu einem vergleichbaren …
Nach 2:3 beim BVB: Ende der Bayern-"Dauerparty"
Dortmund kämpft Bayern nieder - Gladbach bleibt Verfolger
Was für ein Spitzenspiel! In einem hochklassigen Duell feiert Dortmund ein 3:2 gegen die Bayern und liegt nun sieben Zähler vor dem Rivalen. Erster BVB-Jäger ist …
Dortmund kämpft Bayern nieder - Gladbach bleibt Verfolger
Lewandowski lässt Kovac durchatmen - Bayern besiegen Athen
Drei Tage vor dem Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund nehmen die Bayern wenigstens ein kleines bisschen Schwung aus der Champions League mit. Gegen AEK Athen gelingt …
Lewandowski lässt Kovac durchatmen - Bayern besiegen Athen