Max Meyer FC Schalke
+
Zwischen 2009 und 2018 beim FC Schalke: Max Meyer.

Sticheleien gegen Ex-Klub

Schalke 04: Max Meyer von Protz-Video „zutiefst schockiert“ - sein Vater hat eine völlig kuriose Ausrede

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Max Meyer trennt sich einst nicht im Guten vom FC Schalke und der Bundesliga. Jetzt sorgt sein Vater mit einem Protz-Video bei Twitter für Aufsehen - er provoziert die „Königsblauen“.

  • FC Schalke*: Der Vater von Max Meyer teilt gegen „Königsblau“ aus.
  • Protz-Video von Hans-Joachim Meyer sorgt bei Twitter für Aufsehen.
  • Der Ex-Nationalspieler und Premier-League-Profi von Crystal Palace entschuldigt sich bei Instagram.

Update vom 31. Mai: Der Vater von Max Meyer hat sein Protz-Video mit einer verlorenen Wette erklärt.

„Es war eine Wette und ein Gag unter Kumpels. Als Schalke gegen Gladbach überragend gewonnen hatte, habe ich mich aus dem Fenster gelehnt und gesagt, Schalke wird am Saisonende vor Gladbach und Dortmund sein. Ich habe verloren und musste die Wettschulden einlösen“, sagte Hans-Joachim Meyer der Bild

Meyer senior hatte in dem Video, das bei Twitter viral ging, über den angeblichen „Pleite-Klub“ FC Schalke, den früheren Arbeitgeber seines Sohnes, gelästert und sich in Macho-Manier in einem Lamborgini gezeigt.

„Der Einsatz war, ein Video zu drehen, in dem man sich in einem vorgegebenen Wortlaut über seinen Lieblings-Verein lustig macht. Ich habe das Video in unsere Gruppe gestellt, und dann nahm das Unheil seinen Lauf. Mehr Mist als ich in dem Moment kann man nicht bauen. Wir vertrauen uns. Dass er jetzt sauer ist, kann man doch absolut nachvollziehen“, meinte der Vater von Max Meyer in seiner kuriosen Erklärung weiter.

Wurde 2017 mit Deutschland U21-Europameister: Max Meyer (re.).

Der Schlamassel war da längst angerichtet. Auf Instagram hatte sich der viermalige Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Profi von den Aussagen und dem Video seines Vaters distanziert. 

Der 24-Jährige steht nach einem Abschied im Streit mittlerweile bei Crystal Palace in London unter Vertrag.

Vater von Max Meyer sorgt mit Sticheleien gegen den FC Schalke für Furore

Erstmeldung vom 28. Mai: „Besser geht nicht, Männer, besser geht nicht. Durch die verbotene Stadt Gelsenkirchen, ab zum Steuerberater. Schön mit der bezahlten Lambo vom Pleite-Klub. Herrlich!“

Mit diesen Sätzen hat der Vater eines Ex-Nationalspielers am Donnerstagabend (28. Mai 2020) auf Social Media für Furore und Aufsehen gesorgt. 

Genauer gesagt: Der Vater von Max Meyer, Hans-Joachim Meyer, teilte ein Video bei Twitter, das ihn offenbar bei der Fahrt in besagtem Sportwagen Lamborghini durch Gelsenkirchen zeigt.

Vater von Max Meyer teilt gegen den FC Schalke aus

Mit dem „Pleite-Klub“ dürfte Meyers Ex-Verein FC Schalke 04 gemeint sein, die „Königsblauen“ sind finanziell schwer in Schieflage geraten - und haben unter anderem mit dem ablösefreien Abgang von Torwart Alexander Nübel* hinreichend andere Baustellen.

In den vergangenen Wochen war zeitweise sogar von einer drohenden Insolvenz die Rede. Sohn Max Meyer war einst 2009 als damals 15-Jähriger aus der Jugend des MSV Duisburg zu den „Knappen“ gewechselt.

2013 stieg er zu den Profis von S04 auf, er galt seinerzeit als eines der größten Talente des deutschen Fußballs, wurde Nationalspieler (vier Länderspiele). Doch immer wieder war mangelnder Einstellung die Rede, weswegen Meyer zunächst im DFB-Team und dann „auf Schalke“ nicht mehr berücksichtigt wurde.

Max Meyer verließ den FC Schalke und die Bundesliga nicht im Guten

Letztlich konnten sich beide Parteien im Sommer 2018 nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Anschließend teilte der Mittelfeldspieler gegen den Ex-Klub aus.

Zwischen 2009 und 2018 beim FC Schalke 04: Max Meyer.

„In letzter Zeit fühlte sich das für mich alles nur noch wie Mobbing an“, sagte Meyer junior der Bild - und wechselte aus der Bundesliga* zu Crystal Palace nach London in die Premier League.

Und jetzt dieser Social-Media-Fail. Noch am selben Abend distanzierte sich der Fußballer von seinem Vater und dessen Protz-Video. „Ich bin gerade auf ein Video meines Vaters aufmerksam gemacht worden. Ich bin zutiefst schockiert über dieses Video“, schrieb er bei Instagram: „Das passt nicht in meine Welt, nicht in diese Zeit, das passt in gar keine Zeit.“

Max Meyer reagiert auf Instagram auf Protz-Video seines Vaters

Er habe „Schalke 04 sehr, sehr viel zu verdanken und distanziere mich entschieden von der Art und Inhalt dieses Videos!!“, meinte Max Meyer über seinen Vater weiter. Da war das Schlamassel aber schon angerichtet.

Abzuwarten bleibt, wie die Kollegen von der Polizei bewerten, dass Vater Hans-Joachim Meyer das Protz-Video offensichtlich bei voller Fahrt im Straßenverkehr aufgenommen hat. 

Besser geht nicht?

pm

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Der Schalker Fußballprofi Weston McKennie hat mit einem Armband Solidarität zum verstorbenen George Floyd ausgedrückt. Sogar die „New York Times“ berichtet darüber.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Millionen-Deal für Schalke 04 mit pikantem Detail: Ärmelsponsor wird plötzlich gewechselt
Der FC Schalke 04 tauscht seinen Ärmelsponsor aus, obwohl es noch einen bestehenden Vertrag gab. Der neue Deal verspricht Millionen.
Neuer Millionen-Deal für Schalke 04 mit pikantem Detail: Ärmelsponsor wird plötzlich gewechselt
Gefährliches Remis in Relegation gegen Heidenheim: SV Werder Bremen Auge in Auge mit dem Abstieg
Bremen – Nichts gewonnen, nichts entschieden: Teil eins der Bundesliga-Relegation zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim hat am Donnerstag ein Ergebnis …
Gefährliches Remis in Relegation gegen Heidenheim: SV Werder Bremen Auge in Auge mit dem Abstieg
Hamburger SV: Das kann Nullnummer Werder Bremen vom Chaos-HSV lernen
Werder Bremen spielt gegen den 1. FC Heidenheim in der Relegation nur Unentschieden. Der HSV war zweimal in einer ähnlichen Situation. 
Hamburger SV: Das kann Nullnummer Werder Bremen vom Chaos-HSV lernen
Erstes Geister-Endspiel: Wolfsburg auf Rekordkurs
VfL Wolfsburg - wer sonst? Kaum jemand zweifelt am sechsten Pokalsieg des deutschen Frauenfußball-Meisters in Serie im Finale gegen die SGS Essen. Doch in dieser …
Erstes Geister-Endspiel: Wolfsburg auf Rekordkurs

Kommentare