1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Schalke 04 droht die Pleite: Müssen Harit und Co. verkauft werden?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schalker Leistungsträger unter sich, doch bald möglicherweise getrennt.
Schalker Leistungsträger unter sich, doch bald möglicherweise getrennt. © picture alliance/Bernd Thissen/dpa

Der FC Schalke 04 hat gerade Schwung aufgenommen und das europäische Geschäft ins Visier genommen, da stoppte ihn die Coronavirus-Krise. Nun droht der Kollaps.

Gelsenkirchen - Die Existenz des FC Schalke 04 scheint vorerst gerettet. Der Spielbetrieb der Fußball-Bundesliga soll im Mai fortgesetzt, die letzte ausstehende Rate der TV-Gelder ausgezahlt werden. Doch was passiert danach?

Besonders ein sportlicher Faktor könnte die Zukunft des noch immer eingetragenen Vereins aus dem Ruhrgebiet maßgeblich beeinflussen, wie wa.de* berichtet. Königsblau droht der Ausverkauf und damit der Verlust der vielversprechenden Basis, die man sich nach dem Beinahe-Abstieg im vergangenen Jahr in der laufenden Saison aufgebaut hat.

Doch es gibt noch einen Plan B: Die Ausgliederung der Profi-Abteilung, wenn sich denn die Mitglieder des Vereins dazu öffnen würden. So oder so, der Traditionsklub steht vor einer ungewissen Zukunft.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare