FC Schalke 04: Neuzugang Nummer 6

Gelsenkirchen - Bundesligist FC Schalke 04 ist auf dem Transfermarkt weiter sehr aktiv: Der Revierclub gab am Dienstagabend die Verpflichtung des mazedonischen Nationalstürmers Besart Ibrahimi bekannt.

Der 23-Jährige kommt vom FK Renova und unterschrieb in Gelsenkirchen einen Vertrag bis 2013. Ibrahimi ist nach Alexander Baumjohann (Bayern München), Peer Kluge (1. FC Nürnberg), Edu (Suwon Blue Wings/Südkorea), Tore Reginiussen (Tromsö IL/Norwegen) und Bogdan Müller (SpVgg. Neckarelz) bereits der sechste Neuzugang in der Winterpause im Team von Trainer Felix Magath.

Die wichtigsten Transfers der Winterpause

Die wichtigsten Transfers in der Winterpause

Zuvor hatten die Knappen bereits die Rückkehr von Tim Hoogland perfekt gemacht. Der 24-Jährige kommt nach drei Jahren beim FSV Mainz 05 jedoch erst im Sommer zurück und erhält einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2014. “Schalke 04 ist mein Heimatclub, diese Gelegenheit musste ich einfach wahrnehmen“, sagte der Mainzer Kapitän, dessen Vertrag ausläuft. Der aus Marl stammende Allrounder war schon 1998 in die Schalker Nachwuchsabteilung gewechselt und wurde 2002 mit der B-Jugend deutscher Meister.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Deutschland braucht Özil“ - Wenger sieht DFB-Rücktritt kritisch
Arsène Wenger, der ehemalige Trainer des Ex-Nationalspielers Mesut Özil, sieht dessen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft kritisch und gar als Risiko für den …
„Deutschland braucht Özil“ - Wenger sieht DFB-Rücktritt kritisch
Matthäus bricht Lanze für Bundestrainer: Darum sollte keiner an Löw zweifeln
Lothar Mätthaus ist nicht unbedingt dafür bekannt, sparsam mit Kritik umzugehen. Für Joachim Löw bricht der Rekordnationalspieler allerdings eine Lanze - und erklärt, …
Matthäus bricht Lanze für Bundestrainer: Darum sollte keiner an Löw zweifeln
DFB-Elf verliert in Frankreich: Drama aus jeder Pore
Deutschland hat nach der Niederlage gegen die Niederlande auch in Frankreich keine Punkte holen können. Wie geht es weiter mit Trainer Jogi Löw? 
DFB-Elf verliert in Frankreich: Drama aus jeder Pore
Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“
Joachim Löw und das DFB-Team haben gegen Frankreich mit 1:2 verloren. Die internationale Presse lobt die deutsche Leistung, zählt aber Joachim Löw an.
Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Kommentare