+
Bastian Schweinsteiger.

In der MLS

Überraschungserfolg für Schweinsteiger mit Chicago Fire

Ex-FCB-Profi Bastian Schweinsteiger kann sich freuen: Mit seinem Verein Chicago Fire, der gerade erst das Abschiedsspiel des 34-Jährigen gegen den FC Bayern absolviert hatte, gelang ihm ein Überraschungserfolg.

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (34) hat mit seinem Klub Chicago Fire einen Überraschungserfolg in der nordamerikanischen Profiliga MLS gefeiert. Gegen den Los Angeles FC, Tabellendritter der Western Conference, gewann Chicago mit 3:1 (2:0). 2014er-Weltmeister Schweinsteiger spielte in der Innenverteidigung durch.

Trotz des Sieges befinden sich die Play-off-Plätze für den Klub aus dem US-Bundesstaat Illinois außer Reichweite. Fire liegt in der Eastern Conference nur auf dem neunten Platz. Der Rückstand auf den benötigten sechsten Rang beträgt drei Spiele vor Ende der regulären Saison neun Punkte.

Die Treffer für Chicago erzielten Djordje Mihailovic (20.), Nemanja Nikolics (29.) per Elfmeter und Aleksandar Katai (66.). Diego Rossi (73.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für die Kalifornier.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankreich, England, Türkei und Tschechien lösen EM-Ticket
Berlin (dpa) - Fußball-Weltmeister Frankreich, England, die Türkei und Tschechien haben sich für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Titelverteidiger Portugal …
Frankreich, England, Türkei und Tschechien lösen EM-Ticket
Kantersieg zum Jubiläum - England in Feierstimmung
London (dpa) - Mit einer großen Tor-Party und dem Ticket für die Fußball-Europameisterschaft hat England sein 1000. Länderspiel gekrönt.
Kantersieg zum Jubiläum - England in Feierstimmung
FCA-Stürmer gibt Klartext-Interview: „Hauptsache Augsburg verlassen“
Michael Gregoritsch will den FC Augsburg nach wie vor verlassen und hat seinen Wunsch nun öffentlich deutlich gemacht. Auch eine Leihe sei nicht ausgeschlossen. 
FCA-Stürmer gibt Klartext-Interview: „Hauptsache Augsburg verlassen“
Lippi nicht mehr Nationaltrainer in China
Dubai (dpa) - Der Italiener Marcello Lippi ist nach nur vier Pflichtspielen als chinesischer Fußball-Nationaltrainer zurückgetreten.
Lippi nicht mehr Nationaltrainer in China

Kommentare