1 von 19
Die Bundesliga-Manager im Überblick - von Matthias Sammer bis Marc Arnold.
2 von 19
Stefan Reuter (FC Augsburg): Der Welt- und Europameister beendete seine aktive Karriere bei Borussia Dortmund und übernahm dort die Aufgabe als Assistent der Unternehmensführung im Aufgabenbereich Sponsoring. Als Geschäftsführer Sport machte der Champions-League-Sieger von 1997 bereits Erfahrungen bei 1860 München. Seit Dezember 2012 ist er in Augsburg.
3 von 19
Michael Preetz (Hertha BSC): Der Rekordtorschütze der Berliner absolvierte ein Sportmanagement-Fernstudium, um im Anschluss an seine aktive Karriere als Assistent von Dieter Hoeneß ins Management von Hertha BSC vorzustoßen. Nach der Leitung der Lizenzspielerabteilung der Hertha übernahm der siebenmalige Nationalspieler 2009 den Aufgabenbereich vom zurückgetretenen Hoeneß.
4 von 19
Thomas Eichin (Werder Bremen): Mit 180 Spielen ohne Treffer in der höchsten deutschen Spielklasse ist der ehemalige Verteidiger nach Markus Schuler (182 Spiele) bis heute der torungefährlichste Spieler der Fußball-Bundesliga. Nach einer Sportmanagement-Weiterbildung und Stationen als Marketingleiter sowie Geschäftsführer beim Eishockeyklub Kölner Haie kehrte der heute 46-Jährige im Februar dieses Jahres auf die Fußball-Bühne zurück.
5 von 19
Michael Zorc (Borussia Dortmund): Der gebürtige Dortmunder und siebenmalige Nationalspieler ist bereits seit 1978 bei der Borussia tätig. Nach seiner aktiven Karriere bei den Westfalen übernahm Zorc direkt den Posten des Sportdirektors beim BVB - ein BWL-Studium brach er ab.
6 von 19
Bruno Hübner (Eintracht Frankfurt): Der Ex-Stürmer brachte es beim 1. FC Kaiserslautern auf 76 Bundesligaspiele und übernahm beim SV Wehen Wiesbaden Aufgaben als Trainer, ehrenamtlicher Vize-Präsident und Manager. Über den Posten des Sportdirektors beim MSV Duisburg landete der gelernte Industriekaufmann bei den Hessen.
7 von 19
Christian Streich (Trainer SC Freiburg) wird unterstützt durch Klemens Hartenbach/Jochen Saier: Der frühere Torhüter Hartenbach kam als aktiver Profi auf zehn Zweitligaspiele beim SC Freiburg, leitete die Scouting-Abteilung und war Junioren-Trainer in der Fußballschule der Breisgauer. Saier arbeitete zuvor als Nachwuchskoordinator der Freiburger.
8 von 19
Oliver Kreuzer (Hamburger SV): Nach seiner Karriere als Spieler mit Stationen beim Karlsruhe SC, Bayern München und dem FC Basel wurde Kreuzer Teammanager beim aktuellen und insgesamt 16-maligen Schweizer Meister. Als Sportdirektor bei Red Bull Salzburg, Sturm Graz und dem KSC wechselte der 47-Jährige in diesem Sommer als Sportchef und Vorstandsmitglied zum HSV.

Das sind die Manager der 18 Bundesligaklubs

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Lautern feiert Heimsieg - Stuttgart besiegt Heidenheim
Beim Sieg des VfB Stuttgart trifft Neuzugang Josip Brekalo mit einem Traumtor, der 1. FC Kaiserslautern verschafft sich etwas Luft zu den Abstiegsrängen. In Braunschweig …
Lautern feiert Heimsieg - Stuttgart besiegt Heidenheim
Schalke in Europa League auf Achtelfinal-Kurs
Nach den jüngsten Erfolgen in der Liga und im Pokal gewinnt der FC Schalke 04 auch in der Europa League. Mit dem souveränen Auswärtssieg bei PAOK Saloniki ist der …
Schalke in Europa League auf Achtelfinal-Kurs
Niederlage gegen Florenz - Gladbach bangt um Achtelfinale
So hatten sich die Gladbacher das nicht vorgestellt. Das Achtelfinale der Europa League ist nach der unnötigen Niederlage gegen Florenz in weite Ferne gerückt. Nach dem …
Niederlage gegen Florenz - Gladbach bangt um Achtelfinale
Von Fischer bis Okocha: Denkwürdige Bundesliga-Tore
München (dpa) - Die Fußball-Bundesliga wartet an diesem Wochenende auf Tor Nummer 50 000. Viele denkwürdige Treffer sind seit dem Start der deutschen Eliteklasse 1963 …
Von Fischer bis Okocha: Denkwürdige Bundesliga-Tore

Kommentare