+
Bleibt Bayer Leverkusen auch nach der Profi-Karriere treu: Stefan Kießling ist ab Oktober zurück beim Werksklub.

Wenige Monate nach Karriereende

Neuer Posten geschaffen: Kießling wird in Leverkusen Völler-Assistent

Stefan Kießling ist zurück bei Bayer Leverkusen. Der Stürmer beginnt wenige Monate nach seinem Karriereende als Assistent von Rudi Völler seine zweite Zeit beim Werksklub.

Leverkusen - Für den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Stefan Kießling beginnt am 1. Oktober beim Bundesligisten Bayer Leverkusen die zweite Karriere. Am Montag tritt der frühere Bayer-Mittelstürmer seine Stelle als „Referent Geschäftsführung Sport“ an. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und auf die enge Zusammenarbeit mit Rudi Völler“, wurde der 34-jährige Kießling am Freitag in einer Vereinsmitteilung zitiert. Es sei für ihn „extrem spannend, jetzt eine andere Seite des Fußballs kennenzulernen“.

Lesen Sie auch: Kießling verrät: Deshalb durfte ich nicht mehr zur Nationalmannschaft

Kießling hatte in diesem Sommer nach 444 Pflichtspielen und 162 Toren für Bayer seine Profilaufbahn beendet. Er war zwischen 2006 und 2018 für den Werksclub aktiv. Nun wird er in der für ihn neu geschaffenen Funktion Rudi Völler bei dessen Tätigkeit als Geschäftsführer Sport unterstützen und darüber hinaus andere Abteilungen des Europa-League-Teilnehmers durchlaufen.

Völler sagte, der seit langem beschlossene Einstieg des Leverkusener Idols Kießling in das Club-Management sei „ein guter Tag für uns. Kaum jemand verkörpert die absolute Identifikation mit Bayer 04 mehr als Stefan Kießling“, bemerkte Völler. „Er wird sich voll in den Job reinhängen, genau wie er es als Spieler immer getan hat.“

Lesen Sie auch: Kießling droht künstliche Hüfte: "Bin gefasst darauf"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Attacke gegen Streich: Abraham sieben Wochen gesperrt
Die Szene hat für viel Aufsehen gesorgt im deutschen Fußball: David Abraham rennt Freiburgs Trainer Streich aus vollem Lauf an der Seitenlinie um. Jetzt kommt die …
Nach Attacke gegen Streich: Abraham sieben Wochen gesperrt
Heldt kann angebliche Einigung mit Köln "nicht bestätigen"
Köln (dpa) - Horst Heldt hat seinen angeblich kurz bevorstehenden Einstieg als Sportchef beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zurückgewiesen.
Heldt kann angebliche Einigung mit Köln "nicht bestätigen"
Wenger neuer FIFA-Direktor für "globale Fußballförderung"
Zürich (dpa) - Eine Woche nach der Konfusion um ein Telefonat mit Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat Arsène Wenger einen neuen Job gefunden.
Wenger neuer FIFA-Direktor für "globale Fußballförderung"
Bierhoff: Mit Wertekodex zur EM - Drei Grundprinzipien
An der Qualifikation der Nationalmannschaft für die EM hat keiner mehr ernsthafte Zweifel. Nach einem schwierigen Jahr des personellen Neuanfangs fordert DFB-Direktor …
Bierhoff: Mit Wertekodex zur EM - Drei Grundprinzipien

Kommentare