Stuttgarts Mario Gomez feiert sein Tor zum 1:1 beim FC St. Pauli. Foto: Christian Charisius/dpa
1 von 5
Stuttgarts Mario Gomez feiert sein Tor zum 1:1 beim FC St. Pauli. Foto: Christian Charisius/dpa
Hannovers Cedric Teuchert (M) bejubelt sein Tor zum 2:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden mit seinen Teamkollegen. Foto: Peter Steffen/dpa
2 von 5
Hannovers Cedric Teuchert (M) bejubelt sein Tor zum 2:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden mit seinen Teamkollegen. Foto: Peter Steffen/dpa
Kiels Finn Porath (r) jubelt nach seinem Tor mit Fabian Reese (l) und Johannes van den Bergh. Foto: Tom Weller/dpa
3 von 5
Kiels Finn Porath (r) jubelt nach seinem Tor mit Fabian Reese (l) und Johannes van den Bergh. Foto: Tom Weller/dpa
Aues Jan Hochscheidt (l) in Aktion gegen Bielefelds Joakim Nilsson. Foto: Robert Michael/dpa
4 von 5
Aues Jan Hochscheidt (l) in Aktion gegen Bielefelds Joakim Nilsson. Foto: Robert Michael/dpa
Die Fürther Mannschaft lag schon in der ersten Halbzeit gegen Regensburg mit 2:0 in Führung. Foto: Armin Weigel/dpa
5 von 5
Die Fürther Mannschaft lag schon in der ersten Halbzeit gegen Regensburg mit 2:0 in Führung. Foto: Armin Weigel/dpa

2. Liga 20. Spieltag

VfB dank Gomez wieder Zweiter - Hannover verpasst Heimsieg

Mario Gomez rettet Stuttgart ein 1:1 auf St. Pauli und die Rückkehr auf Rang zwei. Getrübt wird der Tag durch die schwere Verletzung von Kapitän Kempf. Hannover steckt weiter im Keller, weil gegen Wehen Wiesbaden erneut ein Heimspiel nicht gewonnen wurde.

Düsseldorf (dpa) - Der VfB Stuttgart ist dank Mario Gomez wieder auf den zweiten Platz der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Der Aufstiegsfavorit kam durch das späte Tor des Ex-Nationalspielers (81. Minute) zu einem 1:1 (0:0) beim FC St. Pauli.

Der Favoritenschreck, der schon den Hamburger SV (2:0) und Spitzenreiter Arminia Bielefeld (3:0) am Millerntor besiegt hatte, war am Samstag durch Henk Veerman (56.) in Führung gegangen.

Nach dem zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Pellegrino Matarazzo liegt der VfB mit 35 Punkten vorerst vor dem HSV (34 Punkte) und noch drei Zähler hinter Bielefeld (38). Die Arminia musste sich am Vortag mit einem 0:0 beim FC Erzgebirge Aue begnügen. Der HSV schließt am Montag den 20. Spieltag mit dem Duell beim abstiegsbedrohten VfL Bochum ab. In Reichweite des Spitzentrios liegt noch die SpVgg Greuther Fürth (31), die am Freitag 2:0 (2:0) bei Jahn Regensburg gewann.

Hannover 96 hat unterdessen durch das 2:2 (0:1) in einem am Ende turbulenten Kellerduell gegen den zuletzt starken SV Wehen Wiesbaden einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf verpasst. Mit 22 Punkten haben die Niedersachsen nur zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Auf diesen rutschte der Karlsruher SC durch das 0:2 (0:2) gegen Holstein Kiel, der vierten Niederlage in Folge, ab.

"Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Nach dem 0:1 haben wir eine gute Leistung gezeigt. Andere Spitzenmannschaft haben sich hier auch schwer getan", sagte Gomez. Beim Debüt von Trainer Matarazzo hatte Stuttgart am vergangenen Mittwoch 3:0 gegen Heidenheim gewonnen. Für den VfB begann das Spiel am Millerntor mit einem herben Ausfall. Kapitän Marc-Oliver Kempf musste nach einem Kopfballduell ausgewechselt werden. Dem Abwehrspieler droht eine Pause, weil nach Club-Angaben der Verdacht auf einen Kieferbruch besteht.

Auch beim Spitzenreiter aus Bielefeld drückte eine schwere Verletzung bei Andreas Voglsammer beim 0:0 in Aue auf die Stimmung. Der Stürmer zog sich einen Mittelfußbruch zu und wird den Ostwestfalen mehrere Wochen fehlen. Der 28 Jährige erzielte im Verlauf der Saison zehn Tore und war an fünf Treffern beteiligt. In der Scorerliste liegt er damit auf Rang drei hinter Topscorer und Sturmpartner Fabian Klos (14 Tore/5 Torvorlagen).

Hannover hatte den Sieg vor Augen, nachdem Genki Haraguchi (81.) und der eingewechselte Cedric Teuchert (87.) den Rückstand durch Stefan Aigner (37.) gedreht hatten. Aber Benedikt Röcker (90.) schockte die Niedersachsen mit dem Last-Minute-Ausgleich für die Gäste.

Tabelle 2. Bundesliga

20. Spieltag der 2. Liga

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Viertelfinale perfekt: RB Leipzig lässt Spurs keine Chance
Julian Nagelsmann und seine Spieler haben es geschafft. Erstmals stehen der Trainer und RB Leipzig in der Runde der besten Acht in der Champions League. Vor …
Viertelfinale perfekt: RB Leipzig lässt Spurs keine Chance