Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen an den Landungsbrücken, im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu sehen. 
1 von 6
Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen an den Landungsbrücken, im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu sehen. 
Etwa 20 Taucher sind bei dem Einsatz dabei. 
2 von 6
Etwa 20 Taucher sind bei dem Einsatz dabei. 
Fünf Tage nach dem mysteriösen Verschwinden des Merchandising-Chefs Timo Kraus vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV suchen Taucher die Elbe ab. 
3 von 6
Fünf Tage nach dem mysteriösen Verschwinden des Merchandising-Chefs Timo Kraus vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV suchen Taucher die Elbe ab. 
Mit einem Absperrband wird die Einsatzstelle der Polizei gekennzeichnet. 
4 von 6
Mit einem Absperrband wird die Einsatzstelle der Polizei gekennzeichnet. 
Die Polizei konzentriert sich bei der Suche auf die Brücke 1 im Bereich des Liegeplatzes von Museum-Segelschiff "Rickmer Rickmers". 
5 von 6
Die Polizei konzentriert sich bei der Suche auf die Brücke 1 im Bereich des Liegeplatzes von Museum-Segelschiff "Rickmer Rickmers".
Ein Polizeiboot liegt an den Landungsbrücken in Hamburg. 
6 von 6
Ein Polizeiboot liegt an den Landungsbrücken in Hamburg. 

Seit fünf Tagen keine Spur

Hier suchen Taucher nach dem vermissten HSV-Manager

Hamburg - Fünf Tage nach dem mysteriösen Verschwinden des Merchandising-Chefs Timo Kraus vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV suchen Taucher an einer Pontonbrücke in Hamburg die Elbe ab.

Etwa 20 Taucher seien bei dem Einsatz dabei, der am Vormittag begann, sagte ein Sprecher der Polizei Hamburg. Die Polizei konzentriert sich bei der Suche auf die Brücke 1 im Bereich des Liegeplatzes von Museum-Segelschiff "Rickmer Rickmers".

Der 44-jährige Kraus hatte am vergangenen Samstag mit Kollegen in einem Brauhaus an den Landungsbrücken gefeiert und soll anschließend von Mitarbeitern in ein Taxi gesetzt worden sein. Der Taxifahrer hat sich trotz Aufrufs bislang nicht gemeldet.

Spürhund nahm Witterung auf

Ein Personenspürhund konnte am Dienstag in der Nähe der Landungsbrücken die Witterung des HSV-Mitarbeiters aufnehmen. Die Polizei geht davon aus, dass er bei Nebel und Eisglätte von dem Ponton in die Elbe gestürzt sein könnte.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg
Vizemeister RB Leipzig kassiert zum Saisonstart eine Niederlage beim FC Schalke 04, der Vorjahresdritte BVB beeindruckt mit einem Sieg in Wolfsburg. Der HSV entscheidet …
Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg
Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen
Sandhausen und Düsseldorf sind in der 2. Liga obenauf. Sandhausen übernahm mit dem 4:0 in Dresden die Tabellenführung, auch Düsseldorf überzeugte. Aufsteiger Duisburg …
Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen
3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"
Nichts Neues beim Bundesliga-Neustart: Die Bayern gewinnen das Eröffnungsspiel der 55. Spielzeit. Die rasante Ouvertüre bietet etliche Facetten. Auch der Videobeweis …
3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"
Hoffenheim 1:2 im Königsklassen-Playoff gegen Liverpool
Ein mutiger Auftritt war zu wenig. 1899 Hoffenheim unterliegt im Playoff-Hinspiel zur Champions League dem FC Liverpool. Knackpunkte waren ein schwach geschossener …
Hoffenheim 1:2 im Königsklassen-Playoff gegen Liverpool

Kommentare