Christian Tiffert absolvierte seit der Saison 2015/16 114 Pflichtspiele für den FC Erzgebirge Aue. Foto: Robert Michael
+
Christian Tiffert absolvierte seit der Saison 2015/16 114 Pflichtspiele für den FC Erzgebirge Aue. Foto: Robert Michael

Routinier geht

Tiffert verlässt Erzgebirge Aue - Angebot aus Halle

Aue (dpa) – Der ehemalige Bundesliga-Profi Christian Tiffert verlässt den Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Auf Wunsch des 36 Jahre alten Routiniers werde der Vertrag aufgelöst, teilte Aues Präsident Helge Leonhardt in einer Pressekonferenz mit.

Tiffert habe ein Angebot vom Drittligisten Hallescher FC vorliegen, das er gern wahrnehmen möchte, erklärte Leonhardt. Tiffert absolvierte seit der Saison 2015/16 114 Pflichtspiele für den FC Erzgebirge. Bei den "Veilchen" nahm er als Mittelfeldstratege und Abwehrchef eine wichtige Rolle ein. Die Auer starten an diesem Dienstag beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg in die zweite Saisonhälfte. Tifferts vermutlich neuer Verein Halle belegt nach dem Pflichtspielauftakt der 3. Liga in diesem Jahr den dritten Platz.

Homepage Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue auf Twitter

Erzgebirge Aue auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barca gegen Neapel im Live-Ticker - Katalanen winkt Traum-Viertelfinale gegen FC Bayern
Champions League: Der FC Barcelona trifft im Achtelfinal-Rückspiel auf den SSC Neapel. Bei einem Weiterkommen könnte es das Traum-Duell mit dem FC Bayern geben.
Barca gegen Neapel im Live-Ticker - Katalanen winkt Traum-Viertelfinale gegen FC Bayern
Barca kämpft gegen Neapel um den Viertelfinaleinzug
Das Finalturnier der Königsklasse ohne den Weltfußballer? Schwer vorstellbar, aber nicht unwahrscheinlich. Im Achtelfinal-Rückspiel muss der FC Barcelona gegen Neapel …
Barca kämpft gegen Neapel um den Viertelfinaleinzug
Champions League: Juventus Turin und Cristiano Ronaldo scheiden nach Mega-Krimi aus - Real Madrid enttäuscht auf ganzer Linie
Spektakulärer Restart der Champions League: Juventus Turin und Real Madrid verpassen das Viertelfinale. Cristiano Ronaldo reicht ein Doppelpack nicht. Die …
Champions League: Juventus Turin und Cristiano Ronaldo scheiden nach Mega-Krimi aus - Real Madrid enttäuscht auf ganzer Linie
TV-Hammer! Sky zeigt bald keine Champions League mehr - Streaming-Dienst sticht Pay-TV-Sender aus
Das ist ein echter Paukenschlag: Der Streamingdienst DAZN wird ab der Saison 2021/22 so gut wie alle Spiele der Champions League zeigen. Sky geht leer aus.
TV-Hammer! Sky zeigt bald keine Champions League mehr - Streaming-Dienst sticht Pay-TV-Sender aus

Kommentare