+
Manuel Neuer fehlt seit Mitte September verletzt.

WM in Russland

Köpke: Kein Plan B zu Manuel Neuer

Manuel Neuer arbeitet weiter an seinem Comeback. Bundestorwarttrainer Andreas Köpke geht fest von einer WM in Russland mit dem Torhüter vom FC Bayern aus.

München - Bundestorwarttrainer Andreas Köpke erwartet Nationaltorhüter Manuel Neuer weiterhin rechtzeitig vor der Weltmeisterschaft in Russland zurück auf dem Platz. „Ich gehe im Moment sicher davon aus, dass Manuel bei der WM dabei ist“, sagte Köpke der Bild. „Ich denke, dass er vor der WM auch noch in der Bundesliga oder Champions League spielen wird. Über einen Plan B machen wir uns keine Gedanken.“

Köpke erinnerte an die Weltmeisterschaft in Brasilien, vor der sich Neuer an der Schulter verletzt hatte und eine Trainingspause einlegen musste. Bei der WM überragte Neuer dann. Die aktuelle Verletzung ist mit der Blessur von damals aber nicht zu vergleichen. Der Bayern-Schlussmann hatte sich wiederholt den Fuß gebrochen.

Aktuell treibt der 31-Jährige in Absprache mit den Ärzten seine Reha in der Sonne Thailands voran. Dieser Tage postete er in einem sozialen Netzwerk ein Bild vor einer Palmenkulisse, er selbst zeigte den Daumen der rechten Hand hoch. „Ich bin auf einem sehr guten Weg“, sagte der mehrmalige Welttorhüter Ende Januar.

Enthüllt: So könnte Deutschlands zweites Trikot bei der WM 2018 aussehen

Neuer steht in engem Kontakt mit Bundestrainer Joachim Löw. Einen Comeback-Zeitpunkt gibt es nicht. Der Torhüter soll sich die Zeit nehmen, die er braucht. Bis zu den WM-Härtetests am 23. März gegen Spanien und vier Tage später gegen Brasilien wird es Neuer kaum schaffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ribéry fehlt FC Bayern gegen AEK Athen wegen Wirbelblockade
München (dpa) - Der FC Bayern München muss im Champions-League-Spiel bei AEK Athen auf Mittelfeldspieler Franck Ribéry verzichten. Das teilte der deutsche …
Ribéry fehlt FC Bayern gegen AEK Athen wegen Wirbelblockade
Hofmann nach Dreier-Pack umjubelt - Gladbach setzt sich fest
Vier Heimspiele, vier Siege und nach dem Erfolg beim FC Bayern nachgelegt: Borussia Mönchengladbach setzt sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga fest und …
Hofmann nach Dreier-Pack umjubelt - Gladbach setzt sich fest
Doppeltes Pech für Herthas Duda
Vor der Saison ging Salomon Kalou eine Tor-Wette mit Ondrej Duda ein. Schon nach sechs Spieltagen ist der Slowake dem Sieg zum Greifen nah. Gegen Freiburg kam jedoch …
Doppeltes Pech für Herthas Duda
Mailänder Derby: Icardi trifft in Nachspielzeit zum Sieg 
Inter Mailand hat das Derby gegen den AC Mailand durch ein Tor in der Nachspielzeit gewonnen. Mauro Icardi ist für die „Nerazzurri“ zur Stelle.
Mailänder Derby: Icardi trifft in Nachspielzeit zum Sieg 

Kommentare