+
Manuel Neuer fehlt seit Mitte September verletzt.

WM in Russland

Köpke: Kein Plan B zu Manuel Neuer

Manuel Neuer arbeitet weiter an seinem Comeback. Bundestorwarttrainer Andreas Köpke geht fest von einer WM in Russland mit dem Torhüter vom FC Bayern aus.

München - Bundestorwarttrainer Andreas Köpke erwartet Nationaltorhüter Manuel Neuer weiterhin rechtzeitig vor der Weltmeisterschaft in Russland zurück auf dem Platz. „Ich gehe im Moment sicher davon aus, dass Manuel bei der WM dabei ist“, sagte Köpke der Bild. „Ich denke, dass er vor der WM auch noch in der Bundesliga oder Champions League spielen wird. Über einen Plan B machen wir uns keine Gedanken.“

Köpke erinnerte an die Weltmeisterschaft in Brasilien, vor der sich Neuer an der Schulter verletzt hatte und eine Trainingspause einlegen musste. Bei der WM überragte Neuer dann. Die aktuelle Verletzung ist mit der Blessur von damals aber nicht zu vergleichen. Der Bayern-Schlussmann hatte sich wiederholt den Fuß gebrochen.

Aktuell treibt der 31-Jährige in Absprache mit den Ärzten seine Reha in der Sonne Thailands voran. Dieser Tage postete er in einem sozialen Netzwerk ein Bild vor einer Palmenkulisse, er selbst zeigte den Daumen der rechten Hand hoch. „Ich bin auf einem sehr guten Weg“, sagte der mehrmalige Welttorhüter Ende Januar.

Enthüllt: So könnte Deutschlands zweites Trikot bei der WM 2018 aussehen

Neuer steht in engem Kontakt mit Bundestrainer Joachim Löw. Einen Comeback-Zeitpunkt gibt es nicht. Der Torhüter soll sich die Zeit nehmen, die er braucht. Bis zu den WM-Härtetests am 23. März gegen Spanien und vier Tage später gegen Brasilien wird es Neuer kaum schaffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WM-Helden in Paris und Zagreb erwartet
Heute werden die Fußballer aus Frankreich und Kroatien in der Heimat erwartet. Beide werden sich nach dem WM-Finale feiern lassen - und haben schon offizielle Termine.
WM-Helden in Paris und Zagreb erwartet
Flitzer im WM-Finale: Mitglieder von Pussy Riot stürmen den Platz - das wollen sie damit erreichen
Flitzer stürmen im WM-Finale den Platz. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit muss die Partie daraufhin unterbrochen werden. Das ist der Grund für die Aktion.
Flitzer im WM-Finale: Mitglieder von Pussy Riot stürmen den Platz - das wollen sie damit erreichen
WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK
Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. 
WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK
Jetzt doch: Sampaoli nicht mehr Trainer von Argentinien - was ist mit Messi?
Nun doch. Jorge Sampaoli hat sich mit dem Verband auf die Auflösung seines Vertrags als argentinischer Nationalcoach geeinigt. Nach einem Jahr und anderthalb Monaten ist …
Jetzt doch: Sampaoli nicht mehr Trainer von Argentinien - was ist mit Messi?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.