+
Genervter Bierhoff: Zur Hölle, was quatscht der Lehmann da?

TV-Kritik zum Deutschland-Spiel

RTL dreht Bierhoff den Ton ab - Lehmann mit eigenwilligem Lob

  • schließen

Fußball auf RTL ist noch immer gewöhnungsbedürftig. Das liegt auch ein bisschen an Jens Lehman. Eine Sache aber ist tatsächlich richtig gut. 

Sinsheim - Herzlich willkommen zur Inka-Sause ohne Inka Bause! Wenigstens seine notorische Bauern-Kupplerin ersparte RTL den Zuschauern beim Peru-Länderspiel. Ansonsten war das possierliche Personal des possierlichen Senders vollzählig angetreten – einschließlich Jens Lehmann, der aktuellen Fußball so kompetent analysiert wie ein Maulwurf die niederbayerische Meisterschaft im Kunstmalen.

Vielleicht interessiert Sie auch: Spiel gedreht! DFB-Team feiert gegen Peru hart erkämpften Sieg

RTL so insgesamt: Das Spiel war die erste von 28 Partien der DFB-Elf, die RTL in der neuen Rechteperiode bis 2022 überträgt. Und dabei wird extrem spannend, ob der Laienfußballsender seine Tonprobleme bereits beim 14. Spiel in den Griff bekommt, oder erst beim 24. Versuch. Wie letztens beim Schweini-Sayonara funktionierten die Mikros wieder nicht. „Ihr dreht mir ja immer wieder den Ton ab“, maulte Bierhoff ausnahmsweise zurecht, als er mehrfach so stumm blieb wie Mesut Özil, wenn Jogi anruft. „Das ist nicht Absicht“, versicherte ihm Moderator Florian König. Wir von der tz können das bestätigen. Das ging nicht gegen Bierhoff persönlich – das ist immer so, wenn RTL Fußball überträgt.

Wirrwarr-Jens und solider Hagemann

Jens Lehmann: „Jetzt nur ein Spott“, heißt es gern, wenn RTL seine Werbung manchmal mit Fußball unterbricht. Aber für Helikopter-Jens reicht ein Spott nie und nimmer, der Kerl ist unglaublich. Zur WM fiel ihm ein eigenwilliges Lob für die deutsche Elf ein: „Uns hat keine Mannschaft an die Wand gespielt.“ Wie super, wir waren gegen Südkorea nicht haushoch unterlegen! Zu Kimmich als Sechser meinte er: „Ich finde die Position besser, habe ihn da aber noch nicht so häufig gesehen.“ Und sein generelles Fazit in Sachen DFB: „Prinzipiell gefallen mir die meisten Nationalspieler, weil gut sind die schon.“ Fazit: Nicht gut ist der schon, der Wirrwarr-Jens von RTL.

Deutschland gegen Peru: Die Bilder und Noten zum Spiel - dreimal die 2

Marco Hagemann: Beschwerte sich letztens via Twitter beim tz-Fernsehheinrich. „Sie warten ja bei mir eh immer auf Fehler, wenn ich für RTL kommentiere.“ Stimmt zwar nicht, weil Hagemann im Grunde kein übler Kommentator ist. Aber gestern haben wir ganz genau hingehört, und wurden trotzdem nicht fündig. Solide Leistung. Der Mann ist das Beste am RTL-Fußball. Auch wenn das ungefähr so viel wert ist wie die Auszeichnung als „Das schönste Lied vom DJ Ötzi“. Weil richtig schwer ist das nicht.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuntz genießt "klasse Jahr" - Waldschmidt heiß auf EM
Sieben Siege aus acht Spielen, dazu 22:2-Tore lautet die Jahresbilanz der deutschen U21. Das 2:1 in Italien lässt den Europameister zuversichtlich Richtung EM-Endrunde …
Kuntz genießt "klasse Jahr" - Waldschmidt heiß auf EM
Eklat beim Fußball: Fans und Spieler sorgen für Spielabbruch
Eine Partie in der Kreisliga B in Beckum endete mit einem Eklat. Gegnerische Fans und Spieler gerieten aneinander. Grund war ein umstrittenes Tor.
Eklat beim Fußball: Fans und Spieler sorgen für Spielabbruch
Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus
Ohne jeglichen Fehler leitete Ovidiu Hategan die Partie zwischen der DFB-Auswahl und den Niederlanden. Dabei ereilte den rumänischen Referee in der Halbzeit eine …
Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus
Australier Cahill beendet Länderspiel-Karriere
Sydney (dpa) - Der dreimalige australische WM-Teilnehmer Tim Cahill hat seine Länderspiel-Karriere beendet. Der 38-Jährige lief beim 3:0 im Fußball-Testspiel gegen den …
Australier Cahill beendet Länderspiel-Karriere

Kommentare