Paukenschlag in Italien! Ministerpräsident Giuseppe Conte erklärt Regierung für beendet

Paukenschlag in Italien! Ministerpräsident Giuseppe Conte erklärt Regierung für beendet
+
Marco Richter war der überragende Mann für Deutschland.

Starker Auftritt

Marco Richter schießt Deutschland zum Sieg - Wird er der Superstar der U21-EM?

  • schließen
  • Stefan Huber
    Stefan Huber
    schließen
  • Alexander Kaindl
    Alexander Kaindl
    schließen

Die U21-EM begann für Deutschland gegen Dänemark mit einem Sieg. Matchwinner: Marco Richter. Wird der Ex-FC-Bayern-Spieler der Star des Turniers?

U21-EM 2019: Deutschland gegen Dänemark 3:1 (1:0)

Deutschland: 1 Nübel - 3 Klostermann, 5 Baumgartl, 4 Tah, 2 Henrichs - 21 Maier (ab 46. Minute: 19 Neuhaus), 8 Dahoud (ab 79. Minute: 16 Serdar), 6 M. Eggestein - 11 Richter (ab 70. Minute: 18 Amiri), 10 Waldschmidt, 7 Öztunali

Dänemark: 1 Iversen - 2 Kristensen, 5 Nelsson, 3 Rasmussen, 13 Pedersen - 6 Billing (ab 80. Minute: 23 Wind), 8 Jensen, 20 Kofoed Andersen (ab 70. Minute: 18 Abildgaard) - 10 Skov, 9 Ingvartsen, 11 Bruun Larsen (ab 80. Minute: 7 Duelund)

Tore: 1:0 Richter (27.), 2:0 Richter (51.), 3:0 Waldschmidt (65.), 3:1 Skov (73./HE)

Schiedsrichter: Orel Grinfeld (Israel)

Update vom 18. Juni 2019, 10.31 Uhr: Ein Spiel und plötzlich ist ein Name in aller Munde: Marco Richter. Der Offensivmann des FC Augsburg führte die deutsche U21 beim Auftakt der Europameisterschaft in Italien und San Marino am Montag zum Sieg. Zwei Tore machte er selbst, das dritte bereitete er mustergültig vor.

Jetzt kennen alle seinen Namen - wer den Fußball aufmerksam verfolgt, hatte Richter aber schon länger auf dem Zettel. Sein Spiel weckt Erinnerungen an eine fast vergessene Art von Flügelspielern: Wuselig, aber doch athletisch und mit Hang zum Risiko. Richter wurde nicht nur in der U21 für seinen Mut belohnt, sondern auch schon beim FC Augsburg.

Marco Richter: Erst FC Bayern, jetzt FC Augsburg - und schließlich der Star der U21-EM?

Gegen Frankfurt und Stuttgart traf er bei zwei wichtigen Siegen im Kampf um den Klassenerhalt jeweils doppelt, außerdem gelangen ihm noch drei Vorlagen zum Saisonfinale. Richter, 21 Jahre alt, ist im schwäbischen Friedberg geboren und lernte unweit davon das Kicken beim SV Ried. Schnell war klar: Der Junge hat Talent, der FC Bayern München wurde auf ihn aufmerksam. Von 2004 bis 2012 war er für den Rekordmeister aktiv, 2013 folgte dann der Wechsel in die Augsburger B-Jugend. 

Richter blieb bis jetzt seinem Dribbel-Stil treu - sehr zur Freude von U21-Trainer Stefan Kuntz. Er verlangte jene „Bolzplatz-Mentalität“ auch gegen Dänemark. „Bei Marco ist das Intuitive extrem ausgeprägt. Ich hatte den Gedanken: Wenn man ihn darin bestärkt, könnte es klappen“, sagte er nach dem Sieg. Und Richter war natürlich auch glücklich: „Persönlich war es für mich überragend. In der Startaufstellung zu stehen und dann zwei Tore zu schießen, ist ein geiles Gefühl. Für uns als Mannschaft konnte der Start nicht besser laufen“, meinte der Doppelpacker nach der Partie. Wie geht es jetzt weiter? Richter und die U21 haben nicht viel Zeit zur Erholung. Am Donnerstag geht es gegen Serbien weiter, am Sonntag wartet Österreich. Feiert der Schwabe dann seine nächste Gala? Der Marktwert von derzeit sieben Millionen Euro könnte schnell steigen.

Deutschland startet mit Sieg in die U21-EM 2019 - Trainer Kuntz spricht spezielles Lob aus

Update vom 18. Juni 2019, 7.46 Uhr: Was für ein Auftritt! Marco Richter verzauberte am Montagabend die Fußballfans, mit zwei Toren und einer Vorlage spielte sich der Augsburger endgültig ins Rampenlicht. Beim FCA lieferte er in dieser Saison schon einige große Spiele ab. Was darf man bei der EM noch von ihm erwarten? Mit Sicherheit schauen die Scouts genau auf den ehemaligen Spieler des FC Bayern. 

DFB-Trainer Stefan Kuntz hat sich nach dem Auftaktsieg bei der U21-EM über die „Bolzplatz-Mentalität“ des Doppeltorschützen gefreut. „Bei Marco ist das Intuitive extrem ausgeprägt“, sagte Kuntz. Vor der Begegnung hatte er genau diese Mentalität von seinem Angreifer eingefordert. Denn: „Ich hatte den Gedanken: Wenn man ihn darin bestärkt, könnte es klappen“, sagte Kuntz.

Deutschland startet mit Sieg in U21-EM - Ex-Bayern-Youngster überragt

23.14 Uhr: Einen ausführlichen Spielbericht zur Partie Deutschland gegen Dänemark lesen Sie hier.

23.12 Uhr: Stefan Kuntz hat gesehen, dass „sich die beiden Mannschaften zunächst gespiegelt haben. Das haben wir dann aber so gelassen, weil wir Torchancen kreiert haben.“ Zu Marco Richter hat er noch eine spezielle Story parat. „Er dachte, dass er keine Chance für die EM hat, aber da habe ich dann Kontakt aufgenommen“, schmunzelt der Trainer. 

23.06 Uhr: „Ich glaube, dass wir im Großen und Ganzen ein gutes Spiel gemacht haben“, sagt der deutsche Kapitän Jonathan Tah, der auch eine gewisse Nervosität zu Beginn bemerkt hat. Auch zu Marco Richter hat er einige Worte parat. „Sehr gut, dass er und die Vorderen so gut nach hinten gearbeitet haben.“

22.56 Uhr: „Persönlich war es für mich überragend“, sagte Richter, der lange in der Bayern-Jugend spielte, nach dem Spiel. „Dass es von Anfang an mit zwei Toren geklappt hat, ist geil. Player of the Match ist auch nochmal ein geiles Gefühl.“

22.54 Uhr: Deutschland hat sein Auftaktspiel gewonnen und dabei hat vor allem ein Mann überragt: Marco Richter. Der Augsburger erzielte zwei Tore selbst und bereitete das dritte Tor vor. Am deutschen Sieg konnte auch der Elfmeter, den Skov sicher verwandelte nichts mehr ändern.

U21-EM 2019: Schlusspfiff in Udine - Deutschland besiegt Dänemark 3:1

90+5. Minute: Schlusspfiff! Deutschland schlägt Dänemark verdient mit 3:1 und startet erfolgreich in die U21-EM 2019.

90+4. Minute: Öztunali bekommt einen langen Ball und lässt dann Pedersen bitterböse aussteigen. Aus spitzem Winkel entscheidet er sich für den Schuss statt den Ball in die Mitte, aber Iversen pariert stark zur Ecke.

90+3. Minute: Maxi Eggestein stoppt einen Konter der Dänen, aber bekommt kein Gelb. Glück für den Bremer.

90+1. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

90. Minute: Amiri geht im Strafraum quer und schießt, aber scheitert an Nelssons Knie. 

89. Minute: Neuhaus schickt Amiri, der direkt auf Kristensen zuläfut und dann für Henrichs durchsteckt. Dessen Rückpass auf Amiri findet den Joker knapp nicht, weil ein dänisches Bein dazwischen ist.

88. Minute: Gefährliche Freistoßposition für Skov, aber auch dieser Ball landet in der deutschen Mauer und dananach in den Armen von Keeper Nübel.

85. Minute: Pedersen muss erstmal raus, während der dänische Freistoß weit in Richtung deutsches Tor segelt. Es etsteht aber keine Gefahr und es gibt Abstoß. Pedersen ist kurz darauf zurück im Spiel.

83. Minute: Pedersen hat sich bei einem Foul von Öztunali verletzt, der ihn in seinen Mitspieler geschubst hatte. Das nutzen die anderen Spieler auf dem Feld, um etwas zu trinken.

82. Minute: Jensen tritt Amiri frustriert auf den Fuß und sieht Gelb. Das will der dänische Kapitän nicht so recht einsehen.

81. Minute: Serdar kommt für Dahoud, bei Dänemark sind Billing und Bruun Larsen gegangen udn werden von Wind und Duelund ersetzt.

Deutschland kombiniert wunderbar, macht aber den Deckel nicht endgültig drauf

79. Minute: Henrichs und Amiri kombinieren sich auf dem linken Flügel durch die dänische Defensive. Amiri will von der Grudnlinie zurücklegen, wird aber gerade so geblockt.

77. Minute: Henrichs bedient Joker Amiri, der aber zu lange zögert und die Schusschance im Strafraum verschenkt. Der anschließende schnelle Konter der Dänen verpufft aber.

73. Minute: Skov gegegn Nübel heißt das Duell und der Däne bleibt eiskalt. Nübel hat die Ecke, aber der Ball schlägt vom Schützen aus rechts unten ein. Nur noch 3:1.

Marco Richter war der überragende Mann für Deutschland.

72. Minute: Elfmeter für Danemärk! Skov chippt einen zweiten Ball auf Kristensen, der flanken nwill. Baumgartl rutscht mit vollem Risiko in den Ball und bekommt ihn an die Hand.

70. Minute: Der Mann des Abends hat Feierabend. Richter verlässt den Platz und Amirti kommt für ihn. Kuntz begrüßt seinen besten Mann stürmisch. Bei Däenmark ersetzt Abildgaard Kofoen Andersen.

68. Minute: Das riecht doch stark nach K.O. für Dänemark. Wieder war Richter am Treffer beteiligt.

Traum-Konter bringt das 3:0 - Richter wieder beteiligt

65. Minute: Und die führt zum Toooooooooooooor für Deutschland! Richter bringt den Ball beim Konter noch zu Waldschmidt, obwohl er dabei rüde von Billing gefoult wird. Der Freiburger läuft den weiten Weg von der Mittellinie auf Iversen zu und chippt den Ball lässig über den herausstürzenden Torhüter ins Tor. Weltklasse-Konter!

65. Minute: Skov ist der stärkste Däne und hat die nächste Gelegenheit. Nach Finte gegen Dahoud blockt Baumgartl den Abschluss aber zur Ecke.

64. Minute: Richter tanzt Kristensen im Strafraum aus, aber der Ball kommt dabei zu nah ans dänische Tor, wo ihn Iversen aufhebt. Keine Gefahr.

62. Minute: Öztunali zieht ab und Iversen kann den Ball nicht festhalten. Richter ist als Erster da, zielt aber drüber. Die Fahne war aber ohnehin oben, das Tor hätte nicht gezählt.

61. Minute: Öztunali will den durchgestarteten Henrichs bedienen, bleibt aber hängen. Der Monegasse fährt das bein aus und nimmt den Ball trotzdem mit. Aus halblinker Position scheitert der Linksverteidiger aber an Iversen.

60. Minute: Skov nutzt seine Schnelligkeit und geht an Baumgartl vorbei, weil der kein Foul riskieren will. Seine Flanke geht aber über alle drüber ins Nirgendwo.

59. Minute: Der Neu-Berliner Ingvartsen sieht Gelb, weil er Henrichs beim Kopfball mit dem Ellbogen gecheckt hatte.

55. Minute: Kristensen versucht es per Aufsetzer-Flanke von rechts, aber Nübel ist da und hat den Ball sicher.

Marco Richter (l.) hat doppelt für die deutsche U21 gegen Dänemark getroffen.

53. Minute: Nach geblockter Hereingabe von Waldschmidt versucht Dahoud den Fallrückzieher. Er wird zwar geblockt, aber der wäre auch so nicht gefährlich geworden.

51. Minute: Toooooooooor für Deutschland! Skovs Freistoß blockt Neuhaus stark per Kopf und dann geht die Post in die andere Richtung ab. Pedersen spielt einen zu kurzen Rückpass zum Torhüter, den Richter erläuft. Anschließend vernascht er noch Kofoed Andersen und schiebt gegen die Laufrichtung von Keeper Iversen ein. 

50. Minute: Skov vernascht Henrichs, der sich anschließend nur unfair behelfen kann. Gelb für den deutschen Linksverteidiger.

49. Minute: Nach einem schönen Diagonalball auf links legt sich Bruun Larsen den Ball zweimal vor und schießt. Das kann der Dortmunder besser, der Ball geht klar über dass deutsche Tor.

47. Minute: Zum ersten Mal muss Alexander Nübel ran. Skov verarbeitet einen langen Ball klasse und schließt von Henrichs bedrängt direkt ab. Nübel wehrt zur Ecke ab.

46. Minute: Weiter geht‘s! Deutschland jetzt von rechts nach links; Dänemark hatte Anstoß.

22.00 Uhr: Co-Trainer Antonio di Salvo sah „eine gewisse Nervosität“ zu Beginn. In der zweiten Halbzeit will das DFB-Team „auf das zweite Tor spielen“. Dazu beitragen soll Florian Neuhaus, der den gelbverwarnten Arne Maier setzen wird.

Halbzeit beim Auftakt der U21-EM: Deutschland führt verdient gegen Dänemark

21.52 Uhr: Nach einer intensiven Anfangsphase agierten Deutschland und Dänemark tatktisch klug ohne dabei Chancen zu kreieren. Richter hatte nach einer tollen Balleroberung Öztunali die erste Möglichkeit und traf wenig später nach toller Kombination über Öztunali und Maxi Eggestein.Auch Waldschmidt hatte kurz vor der Pause noch eine gute Chance. Dänemark beißt sich bislang an der deutschen Defensive die Zähne aus und hatte noch keine nennenswerte Torchance.

45+1. Minute: Kurz darauf ist Pause. Deutschland führt nicht unverdient mit 1:0 durch den Treffer von Marco Richter aus der 27. Minute.

45. Minute: Richter erobert sich den Ball per Fairer Sprunggrätsche an der Eckfahne zurück und flankt dann zu Waldschmit. In Rücklage bringt der den Ball noch auf das Tor von Iversen. Der dänische Schlussmann hat den Kopfball aber sicher.

43. Minute: Skov macht seinem Ruf als guter Freistoßschütze bislang keine Ehre und haut auch den nächsten irgendwo ins Nirvana. Das kann er eigentlich besser.

42. Minute: Tah blockt sich bei der Ecke fast den Weg zum zweiten Ball frei, steht aber wohl im Abseits. Das wäre sonst wohl gefährlich geworden.

40. Minute: Waldschmidt bekommt den zweiten Ball nach einem langen Schlag und zieht wuchtig ab. Iversen muss sich lang machen, um den Schuss zur Ecke zu parieren.

U21-EM 2019: Richter bringt Deutschland gegen Dänemark in Führung

39. Minute: Dänemark versucht sich durch das Mittelfeld zu kombinieren, wo Dahoud, Maier und Eggesetin alles im Griff haben und viele Bäller erobern.

37. Minute: Maier hält Skov am Trikot und bekommt für das taktische Foul Gelb. Skov tritt selbst an, aber kann keinen seiner berüchtigten Freistöße auf das Tor bringen, weil die deutsche Mauer gut steht.

36. Minute: Dahoud, Henrichs, Baumgartl, Maier und wieder Dahoud kombinieren sich zauberhaft aus einer Pressingsituation. Genaus so will es Stefan Kuntz sehen, toll gemacht.

33. Minute: So wirklich angedeutet hatte sich der deutsche Treffer nicht, da es wenig Chancen gab. Wenn es bei Deutschland richtig gefährlich wird, ist aber immer Richter beteiligt, der schließlich auch getroffen hat. Der Augsburger gefällt hier bislang richtig gut.

30. Minute: Auch nach dem Tor baut Deutschland kontrolliert auf und sucht vor allem Eggestein und Dahoud zwischen den Linien. Dieses Rezept führte auch zum 1:0.

Deutschland trifft zum Auftakt der U21-EM auf Dänemark.

27. Minute: Toooooooooooor für Deutschland! Öztunali sucht Maxi Eggestein im Sechzehner, der klug auf Richter ablegt. Der Augsburger zieht sofort flach ab und der verdeckte Schuss wird sogar noch abgefälscht. Iversen hat keine Chance und kann dem Ball nur hinterherschauen.

26. Minute: Klostermanns Flanke segelt an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum ins Aus. Deutschland ist in den letzten Minuten stärker geworden und hat den Druck auf Dänemark erhöht.

24. Minute: Richter und Eggestein kombinieren sich schön auf dem rechten Flügel durch. Am Ende landet der Ball über Umwege bei Waldschmidt, der aus 15 Metern klar verzieht.

21. Minute: Baumgartl kommt nach einer Ecke zum Schuss, scheitert aber volley an einer Mauer aus dänischen Leibern.

Richter hat erste Großchance für Deutschland bei U21-EM

18. Minute: Die erste große Chance hat Deutschland! Öztunali holt einen eigentlich verlorenen Ball am gegnerischen Strafraum zurück und bedient in der Mitte Richter. Der Ball springt vor ihm auf, so dass er ihn nur knapp neben das Tor platzieren kann.

15. Minute: Tah behauptet den Ball gegen Jensen an der eigenen Eckfahne und will das Foul ziehen. Das klappt nicht und es gibt Ecke, die aber nichts einbringt.

12. Minute: Fieser Fehlpass von Baumgartl im Aufbau, aber Dänemark schaltet nicht schnell genug um. Tah kann die harmlose Flanke von Skov am Ende per Kopf klären.

10. Minute: Dänemark versucht mit langen Bällen die deutsche rechte Seite mit Klostermann zu attackieren. Bislang ist der dort spielende Bruun Larsen aber noch nicht in Erscheinung getreten.

8. Minute: Beide Mannschaften tasten sich hier nicht lange ab, sondern suchen direkt den Weg zum Tor. Deutschland will sehr früh stören und Fehler provozieren, während Dänemark eher weiter hinten auf Konter lauert.

5. Minute: Dahoud will Waldschmidt anspielen und bekommt den Ball per Ping-Pong zurück. Kurze Annahme, Schuss und drüber. Allerdings hätte ein Tor wohl nicht gezählt, weil der Dortmunder mit der Hand am Ball war.

4. Minute: Ein starker Gassenpass findet auf der dänischen linken Seite Pedersen, der flanken will. Eggestein ist dazwischen und verhindert den Ball in den Sechzehner.

2. Minute: Richter sucht per Flanke Öztunali im Strafraum, aber der Ball wird etwas zu lang.

1. Minute: Los geht‘s! Deutschland spielt in weiß von links nach rechts und hat Anstoß. Dänemark läuft ganz in rot auf.

21.00 Uhr: Ganz pünktlich sind die Teams nicht, erst jetzt findet die Platzwahl statt.

U21-Coach Kuntz lobt Tah und bewirbt sich für Fairplay-Preis

20.57 Uhr: Österreich hat im ersten Spiel der Gruppe überraschend Serbien mit 2:0 geschlagen. Deutschland sollte gewarnt sein.

20.51 Uhr: ARD-Experte Thomas Broich freut sich vor allem auf das Angriffstrio Richter-Waldschmidt-Öztunali, das in den Testspielen sehr stark war. „Wenn sie das bei der EM auf den Platz bringen, können wir uns auf etwas freuen.“

20.46 Uhr: Vor dem ersten Spiel der deutschen Junioren lobte Stefan Kuntz vor allem seinen Kapitän Jonathan Tah. Vor etwas mehr als einer Woche noch 90 Minuten gegen Weißrussland für das A-Team im Einsatz, reiste er nach der Partie gegen Estland (kein Einsatz) sofort zur U21 und will mit der Mannschaft den Titel holen.

20.32 Uhr: Schon vor dem Spiel hat der deutsche U21-Trainer Stefan Kuntz unter Beweis gestellt, dass er ein richtig fairer Sportsmann ist. Als er davon erfuhr, dass das Abschlusstraining von Dänemark auf einer Website verfügbar war, entschied er sich das Material nicht anzuschauen und so einen Vorteil daraus zu ziehen. Stattdessen meldete er den Vorfall der UEFA und telefonierte mit dem dänischen Trainer - stark!

20.18 Uhr: Auch der neue Lukas Podolski Robert Skov, wie ihn Stale Solbakken bezeichnete, ist von Beginn an mit dabei. Den Vergleich hatte der Ex-Effzeh-Coach angestrengt, weil er den harten und präzisen Schuss des Youngsters loben wollte.

20.07 Uhr: Dänemark beginnt mit zwei künftigen Bundesliga-Profis in der Startelf. Während Jacob Bruun Larsen schon länger für Deutschland spielt, wird Marcus Ingvartsen erst zur Saison 2019/20 zu Union Berlin wechseln.

20.02 Uhr: Die deutsche Aufstellung ist da und die Überraschungen halten sich in Grenzen. Wie gewohnt ordnet Stefan Kuntz die U21 im 4-3-3-System an. Im Tor hat sich der Trainer für Alexander Nübel und gegen Florian Müller entschieden.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Auftaktspiel der U21 bei der EM in Italien und San Marino. Gegner ab 21 Uhr in Udine ist Dänemark.

U21 startet mit Duell gegen Lieblingsgegner in Europameisterschaft

Udine/München - Für die U21-Auswahl von Stefan Kuntz geht es zum Start in die Europameisterschaft in Italien und San Marino gegen einen alten Bekannten. Dänemark war schon auf dem Weg zum Titel in Polen vor zwei Jahren einer der Gegner - damals siegte das DFB-Team mit 3:0. Das gleiche Ergebnis sprang bei der EM 2015 heraus. Vor vier Jahren war noch Horst Hrubesch Trainer der Mannschaft und es blieb der einzige Erfolg bei dem Turnier in Tschechien.

Nun fiebert das Kuntz-Team dem Auftakt besonders entgegen. „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht, dafür haben wir hart gearbeitet“, frohlockte Timo Baumgartl, der nach dem Abstieg mit dem VfB Stuttgart schnell wieder auf andere Gedanken kommen will. Mit Waldemar Anton von Hannover 96, dem Hoffenheimer Nadiem Amiri, Mahmoud Dahoud von Borussia Dortmund und dem Mainzer Levin Öztunali mischt ein Quartett aus dem siegreichen Aufgebot von vor zwei Jahren auch diesmal mit.

Zum Kapitän bestimmte Kuntz den Leverkusener Jonathan Tah, der Anfang Juni noch im Kader der A-Nationalmannschaft gestanden hatte. „Wenn ich hier bei der U21 war, war ich immer Kapitän. Ich freue mich und es ist eine große Ehre für mich“, jubelte der Innenverteidiger, der bislang neunmal für die U21 auflief. Im Tor wird Alexander Nübel stehen - damit behauptete sich der Schalker im Duell mit Florian Müller vom 1. FSV Mainz 05.

Drei Deutschland-Legionäre im dänischen Aufgebot

Aufseiten der Dänen sind mit dem Dortmunder Jacob Bruun Larsen, Andreas Poulsen von Borussia Mönchengladbach und Asger Sörensen von Jahn Regensburg drei Deutschland-Legionäre dabei. Die Skandinavier verloren ihre Generalprobe gegen Kroatien nach einem Tor in der Nachspielzeit mit 0:1, ließen im März aber mit Siegen über den Nachwuchs aus Belgien (3:2) und Frankreich (1:0) aufhorchen.

Das deutsche Team ist seit dem 1:3 in Norwegen in der EM-Quali und damit seit zwölf Spielen ungeschlagen. In diesem Jahr folgte auf ein 2:2 gegen Frankreich ein überzeugendes 2:1 in England. Beide Partien wurden im März ausgetragen. Auf der Insel gab Lukas Nmecha sein Debüt für die deutsche U21, nachdem er Englands U19 im Sommer 2017 noch zum U19-EM-Titel geschossen hatte. Nun ist der bullige Stürmer einer von drei Angreifern im DFB-Dress.

Im Trainingslager der U21 sorgte American-Football-Coach Patrick Esume mit seiner Motivationsrede für Lacher. Stefan Kuntz und einige seiner Spieler haben den DFB-Frauen für deren WM Support auf besondere Weise zukommen lassen.

mg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kovac gefordert: Coutinho-Einbau unter Zeitdruck
Schon am Samstag könnte Philippe Coutinho auf Schalke erstmals in der Bundesliga auflaufen. Bayerns neuer "Hochkaräter" lockt schon beim ersten Training im Münchner …
Kovac gefordert: Coutinho-Einbau unter Zeitdruck
Wechsel von Bas Dost nach Frankfurt droht zu platzen
Frankfurt/Main (dpa) - Der erhoffte Transfer des niederländischen Torjägers Bas Dost zu Eintracht Frankfurt droht zu scheitern.
Wechsel von Bas Dost nach Frankfurt droht zu platzen
DFB-Frauen arbeiten WM-Scheitern auf
Algarve-Cup und Testspiele statt Olympische Spiele: Mit dieser Aussicht geht die DFB-Frauen-Auswahl in die neue Länderspiel-Saison. Erst einmal muss aber noch WM-Pleite …
DFB-Frauen arbeiten WM-Scheitern auf
Hotel-Hopping für Kandidat Keller
Schon wieder gibt es eine Zäsur bei den Fußball-Spitzenfunktionären. Der designierte DFB-Chef Keller stellt sich den Vertretern der Amateurverbände und Profi-Clubs vor. …
Hotel-Hopping für Kandidat Keller

Kommentare